Heißes Eröffnungsspektakel auf kaltem Grund

Heißes Eröffnungsspektakel auf kaltem Grund

Greizer Theaterherbst präsentiert auf der Eissportfläche Eröffnungsspiel „Irgendwie Anders“ nach dem Bilderbuch von Kathryn Cave
GREIZ. Irgendwie Anders ist anders. Er findet nirgendwo seinen Platz. Obwohl ihm doch so vieles in Greiz interessiert, darf er nirgendwo mitmachen. „Er singt nicht wie wir, er redet nicht wie wir, er sieht anders aus als wir, und er spielt nicht wie wir“, sagen die anderen. Und deshalb lebt er weit draußen in der Eissporthalle – ganz allein. Bis plötzlich jemand an seine Tür klopft. Irgendwie Anders ist sich sicher: Dieses Wesen ist anders, aber nicht genauso anders wie er…
Aber: Wie anders darf man sein, um einen Platz in der Gemeinschaft zu haben? Wie lebt man Toleranz und welch ein Geschenk kann es sein, sich auf das „Andere“ einzulassen?
All diese Fragen fanden Einzug in die Eröffnungsveranstaltung „Irgendwie Anders“ des 24. Theaterherbstes, die am Freitagabend auf dem Oval der Eissportfläche über die Bühne ging. Gäste des Abends waren neben vielen Greizern auch Thüringens Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin, Heike Taubert (SPD) – selbst eine Werkstatt-Patin-, MdL Christian Tischner (CDU) und Sparkasse-Filialleiter Uwe Borchardt, die vom künstlerischen Leiter des sozio-kulturellen Festivals, Martin Heesch herzlich begrüßt wurden. Neben vielen bekannten jungen und reifen „Theaterherbstlern“ waren auch verschiedene Greizer Vereine und Gruppen beteiligt. Aber irgendwie anders. So etwa der Fanfarenzug, der Jugendchor mit Instrumentalensemble an „St. Marien“ unter Leitung von Kantor Ralf Stiller, die Lucky Line Dancer, das Männerballett der Greizer Fachingsgesellschaft, die Freiwillige Feuerwehr, eine fußballspielende Gruppe aus Eritrea und, und, und.
Ein imposantes Spektakel, das zwar „irgendwie anders“, aber auch eine bunte Mischung fröhlichen Miteinanders war. Zum Schluss tanzten die über einhundert Mitwirkenden gemeinsam mit den Zuschauern, die des Lobes voll waren. „Toll, was in Greiz gemeinsam auf die Beine gestellt werden kann“, befand ein Gast.

Leitung : Anna Katharina Winkler, Regisseurin, Theater-, Film- und Medienwissenschaftlerin, gebürtig in Graz, lebt in Berlin
Dominik Schiefner, Regisseur, Schauspieler, Professor für Schauspiel an der Alanus Hochschule Alfter, lebt in Dresden
Konzept: Anna Möbus, Schauspielerin, Köln, und Dominik Schiefner

Antje-Gesine Marsch @12.09.2015

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Freitag, 20.10.2017 um 19:30 Uhr
    „Heldenspektakel“
    „Heldenspektakel“
    Eine Inszenierung von the.aRter greiz e.V. Amateurtheater ist ja toll, aber wenn sich Stephan und...
    Buchen » „Heldenspektakel“
  • Sonntag, 22.10.2017 um 16:00 Uhr
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Ein Porträt des erotischsten Tanzes der Welt „Tango ist Sehnsucht, Tango stillt Sehnsucht, Tango ist...
    Buchen » Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft