Sichtweisen der Medizin haben sich verändert

1.Vogtländischer Kongress für Naturgemäße Biologische Medizin
Jeannette Beck (2.v.l.) vom Naturheilverein Vogtland e.V. im Gespräch mit Besuchern der Fachausstellung im Foyer der Greizer Vogtlandhalle.

1.Vogtländischer Kongress für Naturgemäße Biologische Medizin avanciert mit etwa 600 Besuchen zum Erfolg
GREIZ. Als Dr. med. Uwe Reuter und Dr. med. Ralf Oettmeier vor zwanzig Jahren eine Praxis für Naturmedizin eröffneten, konnte sich wohl kaum einer vorstellen, welche Entwicklung diese Konzeption nehmen würde. Sicher wurden Sie damals von manch einem belächelt, wie es Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) in seinem Grußwort anlässlich des 1. Vogtländischen Kongresses für Naturgemäße Biologische Medizin formulierte, der am Sonnabend in der Vogtlandhalle stattfand. Mit fünfzig Mitarbeitern, die in der Klinik Im Leben beschäftigt sind, sei man in Greiz auch zu einem Standortfaktor geworden.
Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD) ging auf die rasante Entwicklung der Alternativen Medizin ein; von der kompletten Ablehnung durch die Schulmedizin bis hin zum Dialog, der auch n der Realität Schritt für Schritt umgesetzt werden konnte. Wir haben vor zwanzig Jahren ein Schiff losgestoßen, das viel mit vielen Stürmen zu kämpfen hatte, aber mittlerweile in ruhigerem Fahrwasser gleitet, wie Dr. Reuter augenzwinkernd meinte. Die Sichtweisen der Medizin haben sich grundlegend verändert, bescheinigte auch Dr. Oettmeier. Mit klarem Vorsatz und einem zielstrebigen Team habe man erreichen können, in diesem Jahr einige Jubiläen zu begehen: fünf Jahre Gesundheitsstiftung im Leben, zehn Jahre Klinik im Leben und 15 Jahre Akademie im Leben, wie die Mediziner unterstrichen. Der Kongress hatte etwa 600 Interessierte angezogen, die aufmerksam die Vorträge verfolgten oder sich im Foyer der Halle die Fachausstellung anschauten. Ein positives Resümee zogen am Abend nicht nur der Verwaltungsdirektor der Klinik Im Leben, Gunter Stöhrl, sondern gleichsam auch Aussteller und Gäste. Gabriele Müller vom Greizer Bioladen Lebensquell traf viele interessante Leute. Im Gespräch habe sie gemerkt, dass die Menschen immer mehr über eine bewusst gesunde Lebensweise und Naturkost nachdenken. Doreen Kramer aus Reichenbach/V. hatte sich für zwei Vorträge im Großen Saal entschieden und lobte, dass diese nicht nur für ärzte oder Therapeuten verständlich dargeboten wurden, sondern auch für sie als Laie. Ich finde es beeindruckend, wie unterschiedliche medizinische Ansätze miteinander vereinbart oder sogar kombiniert werden können, befand Irene Müller, die extra aus Saalfeld nach Greiz kam, um sich über biologische Medizin zu informieren. Hier herrscht eine sehr schöne Atmosphäre, wie sie ergänzte. Wir sind über die Resonanz einfach überwältigt, wie Dr. Reuter und Dr. Oettmeier resümierten. Man hoffe nun, dass dieser Kongress mit seinem breitgefächerten Spektrum über das gesamte Vogtland gestrahlt habe. Auch werde es eine Fortsetzung geben, wie die beiden Mediziner bereits ankündigen, wahrscheinlich in zwei Jahren, so Dr. Oettmeier. Bedanken möchten sie sich herzlich bei dem gesamten Team der Vogtlandhalle für die hervorragende Vorbereitung dieses Jubiläumskongresses.

Antje-Gesine Marsch @12.05.2012

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

1 Kommentar

  1. Guten Tag, mein Gruß möge alle erreichen –
    An alle Mitarbeiter, an alle Führungskräfte, Gründer – einfach an Alle,

    ich glaube, dass ich als „Insider“ der Gesundheitsbranche (seit mehr als 30 Jahre)
    sagen darf.

    Hochachtung und Wertschätzung an jeden Einzelnen der „Klinik im LEBEN“

    Machen Sie alle weiter so, Sie tragen zu einer „Besseren Welt“ bei.

    Mögen immer mehr Menschen – jeder persönlich für sich – den Weg zum GUTEN hin finden und beschreiten. Sie alle sind Vorbilder.

    Herzliche liebe Grüße
    Ihr
    Hubert Kübel

Kommentare sind deaktiviert.