Der alte ist auch der neue Stadtmeister im Hallenfußball der Männer

SG 1.FC/Chemie Greiz I konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen
Bei der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball 2011 siegte die Mannschaft des 1. FC Greiz. Rechts im Bild Präsident Frank Brettfeld, daneben Gerd Grüner, Bürgermeister der Stadt Greiz und links Ines Watzek, stellvertretende Bürgermeisterin.

SG 1.FC/Chemie Greiz I konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen

SG 1.FC/Chemie Greiz I konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen
Bei der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball 2011 siegte die Mannschaft des 1. FC Greiz. Rechts im Bild Präsident Frank Brettfeld, daneben Gerd Grüner, Bürgermeister der Stadt Greiz und links Ines Watzek, stellvertretende Bürgermeisterin.
GREIZ. Rappelvoll die Sporthalle am Ulf Merbold-Gymnasium am vergangenen Donnerstag die Stadtmeisterschaft Greiz im Hallenfußball der Männer hat ihre Anziehungskraft für die Fußballfreunde der Region nicht verloren. 7 Mannschaften aus 5 Greizer Sportvereinen hieß 21 tolle Spiele auf dem Hallenparkett, da jeder gegen jeden spielte. Und da war wirklich alles drin und dran, was ein Fußballerherz höher schlagen ließ. Packende Zweikämpfe, tolle Ballkombinationen- und stafetten, blitzschnelle Reaktionen der Aktiven, knallharte Fernschüsse genauso wie verblüffende Schlenzer alles war zu sehen und forderte immer wieder den Beifall der Zuschauer auf den vollbesetzten Rängen der Sporthalle heraus. Knapp 5 Stunden Hallenfußball vom Feinsten, und das einen Abend vor Silvester auch die 13. Stadtmeisterschaft Greiz im Hallenfußball der Männer um den Pokal des Greizer Bürgermeisters hatte ihr besonderes Flair. Das zeigte sich schon im ersten Turnierspiel zwischen der SG 1.FC/Chemie Greiz I und der SG 1.FC/Chemie Greiz II, in der sich die Erste recht schwer tat ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, waren sie es doch die den Titel zu verteidigen hatten.
Ein 0:1 brachte ihnen zwar die ersten drei Punkte, doch überzeugend war dieser Sieg nicht. Anders im zweiten Turnierspiel zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft des SV Blau-Weiß 90 Greiz. Ein 6:0 Sieg der ersten Mannschaft machte klar wer das Sagen hatte. Der Hainberger SV gegen den SV 60 Untergrochlitz endete mit einem 1:1 Unentschieden durch Tore von Steven Thomas und Andreas Pohl. Der Greizer SV gegen die SG 1.FC/Chemie Greiz II machte die erste Turnierrunde vollständig, wobei der Greizer SV mit 1:0 durch den Treffer von Sebastian Pfeifer siegte. Rene Prüfer im Tor der Spielgemeinschaft verhinderte mit seinen Reaktionen eine höhere Niederlage. Bereits zu diesem Zeitpunkt kristallisierten sich der Greizer SV und die SG 1.FC/Chemie Greiz I als die heißen Favoriten dieses Turniers heraus.
Die SG 1.FC/Chemie Greiz I gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz I, da trumpfte die Spielgemeinschaft auf und schickte die Kicker von der Pohlitzer Höhe mit 6:0 Toren vom Hallenparkett. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz II gegen den Hainberger SV endete mit einem 0:3 Sieg der Männer vom Hainberg, wobei beide Torhüter mit tollen Paraden in diesem Spiel glänzten. Der Greizer SV meldete im Spiel gegen den SV 60 Untergrochlitz erneut seine Anwartschaft auf den diesjährigen Pokalgewinn mit einem 4:1 Sieg an, wobei die Untergrochlitzer Kicker mit einem Eigentor das noch unterstützten. Nach Runde zwei des Turniers lagen die SG 1.FC/Chemie Greiz I und der Greizer SV mit je 6 Punkten in Front.
Die dritte Turnierrunde eröffnete der Hainberger SV gegen die SG 1.FC/Chemie Greiz I, wobei die Spielgemeinschaft erneut zuschlug und das Match mit 1:3 Toren für sich entschied. Die SG 1.FC/Chemie Greiz II gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz II endete mit dem zweiten Unentschieden in diesem Turnier. Ein 1:1 durch Tore von Fabian Reichmuth und Eric Nitzschke brachte die Punkteteilung, wobei die Spielgemeinschaft durch ein Foulstrafstoß alles hätte klar machen können. Doch knapp vorbei ist auch daneben! Auch im Spiel des SV Blau-Weiß 90 Greiz I gegen den SV 60 Untergrochlitz hieß es am Ende Unentschieden 2:2, wobei die Blau-Weißen von der Herrenreuth schon 2:0 durch Michel Lott und Alessandro Schmiedel führten, doch Alexander Voeks und Tobias Rausch noch den Ausgleich für die Untergrochlitzer Kicker schafften. Der Greizer SV gegen den Hainberger SV, da ließen die Männer aus dem Aubachtal nichts anbrennen und siegten mit 3:1 Toren. Damit nach Runde drei dieser Stadtmeisterschaft die SG 1.FC/Chemie Greiz I und der Greizer SV gemeinsam in Front, so dass man nach der Turnierplanung mit einem echten Endspiel rechnen konnte, lautete doch das Spiel 21 SG 1.FC/Chemie Greiz I gegen den Greizer SV.
Die SG 1.FC/Chemie Greiz I gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz II war eine relativ klare Sache für die Spielgemeinschaft. Ein 3:1 Sieg führte sie weiter auf die Siegerstraße, obwohl sich die Pohlitzer Kicker vehement gegen diese Niederlage stemmten. Das Spiel zwischen dem SV 60 Untergrochlitz gegen die SG 1.FC/Chemie Greiz II entwickelte sich zu einer ganz heißen Kiste. 1:0 Führung für Untergrochlitz durch eine direkt verwandelte Ecke von Andreas Pohl, der Ausgleich zum 1:1 durch Alexander Bauch, erneute Führung durch Foulstrafstoß von Andreas Pohl zum 2:1 und wieder der Ausgleich zum 2:2 durch Michael Mätzke. Alles rechnete schon mit einem Unentschieden, doch Andreas Pohl schaffte kurz vor Schluss noch die 3:2 Führung für die Untergrochlitzer. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz I gegen den Greizer SV, die nächste Partie. Und da wurden die Pohlitzer Kicker der erste Stolperstein für die Kicker aus dem Aubachtal. Ein 0:0 Unentschieden ging glimpflich für den Greizer SV ab, da der SV Blau-Weiß 90 Greiz I seine zeitweilige Überzahl nicht mit Toren nutzen konnte. Der Hainberger SV gen die SG 1.FC/Chemie Greiz II Alexander Bauch besorgte mit zwei Treffern zum 0:2 Endstand den Punktgewinn für die Spielgemeinschaft. Der SV 60 Untergrochlitz gegen die SG 1.FC/Chemie Greiz I, das ließen sich die Männer der Spielgemeinschaft nicht nehmen, konnten sie doch bei einem Sieg dem Greizer SV davon ziehen. Ein 0:3 Sieg brachte die wichtigen Punkte auf das Konto der Männer vom Greizer Tempelwald. Erneut waren es die Blau-Weißen von der Herrenreuth die zum zweiten Stolperstein für den Greizer SV wurden. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz II gegen den Greizer SV endete nach einer großen Abwehrschlacht der Pohlitzer Kicker mit einem 0:0 Unentschieden. Dabei hatten es die Pohlitzer Kicker ihrem Keeper Christian Schönberger und seinen überragenden Reaktionen zwischen den Pfosten zu verdanken, dass dieser Punkt eingefahren werden konnte. Auch die SG 1.FC/Chemie Greiz II und der SV Blau-Weiß 90 Greiz I trennten sich Unentschieden 2:2. Der SV 60 Untergrochlitz setzte sich erfolgreich gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz II mit 2:0 durch und holte damit noch einmal drei wichtige Punkte. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz I gegen den Hainberger SV, da schlugen auch die Hainberger Kicker noch einmal zu und gewannen durch zwei Treffer von Dirk Bernikel und einem von Steven Thomas mit 0:3 Toren. Im Schlußspiel dieser 13. Stadtmeisterschaft Greiz zwischen der SG 1.FC/Chemie Greiz I und dem Greizer SV war dann wohl bei den Männern aus dem Aubachtal etwas die Luft raus. Ein 2:1 Sieg der Spielgemeinschaft machte deren erneuten Titelgewinn perfekt. Die Spiele dieses Turniers wurden von den Schiedsrichtern Tim Blöthner, Steve Kropfelder und Stefan Reichardt souverän und mit Übersicht geleitet. Das Turnierergebnis der 13. Stadtmeisterschaft Greiz 2011 im Hallenfußball der Männer:
Platz 1 und Pokalgewinner SG 1.FC/Chemie Greiz I 18 Punkte 18:3 Tore
Platz 2 Greizer SV 11 Punkte 9:4 Tore
Platz 3 SV 60 Untergrochlitz 8 Punkte 9:12 Tore
Platz 4 Hainberger SV 7 Punkte 9:9 Tore
Platz 5 SV Blau-Weiß 90 I 6 Punkte 19:13 Tore
Platz 6 SG 1.FC/Chemie Greiz II 5 Punkte 7:8 Tore
Platz 7 SV Blau-Weiß 90 Greiz II 2 Punkte 2 : 15 Tore
Als erfolgreichster Torschütze dieser 13. Stadtmeisterschaft Greiz 2011 erwies sich mit 6 Treffern im Turnier Michel Lott vom SV Blau-Weiß 90 Greiz I. Von den Mannschaftsbetreuern und Trainern der teilnehmenden Mannschaften wurde Andreas Pohl vom SV 60 Untergrochlitz zum besten Spieler des Turniers und Andre Kind vom Hainberger SV zum besten Torwart des Turniers erklärt.
Ein erfreulich faires Turnier, diese 13. Stadtmeisterschaft im Hallenfußball der Männer, mit einer überwältigenden Zuschauerkulisse, bei der es sich der Greizer Bürgermeister, Herr Gerd Grüner, und seine 1. Beigeordnete, Frau Ines Watzek, nicht nehmen ließen, den Siegern zu gratulieren und die Pokale zu überreichen. Ein Dank an alle, die vor und hinter den Kulissen mit ihrem Engagement diese 13. Stadtmeisterschaft Greiz 2011 im Hallenfußball der Männer zu einem Erfolg führten.
Die SG 1.FC/Chemie Greiz I spielte mit Tim Petzold, David Himmer, Philipp Gneupel, Felix Körner, Danny Dressler, Sven Dimter, Kevin Brettfeld und Tom Rietsch
Der Greizer SV spielte mit Carsten Held, Sebastian Pfeifer, Christian Berauer, Alexander Zischka, Alexander Hamann, Sebastian Kattler, Felix Pohle,und David Scharr
Der SV 60 Untergrochlitz spielte mit Sven Geisenhainer, Robin Heydrich, Steve Göbel, Thomas Teichfuß, Alexander Voeks, Tobias Rausch, Andreas Pohl und Christoph Groß
Peter Reichardt @30.12.2011

Über Peter Reichardt 735 Artikel
Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.