2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen SV Johannis 06 Nürnberg II

Mit 10:28 verloren die Greizer Ringer gegen Nürnberg den Rückrundenstart
GREIZ. Mit einer hohen 10:28-Niederlage der Greizer Ringer gegen den SV Johannis 06 Nürnberg II endete der Sonnabendabend in der Jahnturnhalle. Bereits Mitte der letzten Woche wurde offenbar, dass der RSV ohne kampffähige Mannschaft dastehen würde. Zum einen gab es verletzungsbedingte Ausfälle, zum anderen bekamen die beiden polnischen Leistungsträger keine Freistellung von der Polnischen Meisterschaft. Umso höher war es Radoslaw Kisiel anzurechnen, dass er trotz seiner schweren Armverletzung zum Kampf antrat: Stürmischer Beifall war der Dank der Greizer Fans. Auch Florian Sieg stellte sich dem Rotationsteam zur Verfügung; ebenso Konstantin Sommer, der eine Gewichtsklasse höher antrat. Diesen Sportlern war es zu verdanken, dass der Kampf überhaupt stattfinden konnte. Wie der Präsident des RSV, Thomas Fähndrich unterstrich, werde sich bereits zum nächsten Kampf die Personalsituation wieder zum Positiven ändern.

StilartRSV Rotation GreizgegenSV Johannis 06 Nürnberg IIErgebnis
55kg Gr.-röm.Merlin Sewinavs.Marcel Sandeck2:3
120kg FreistilSebastian Wendelvs.Fabian Appel3:0
60kg FreistilFlorian Siegvs.Tim Stadelmann0:4 TÜ
96kg Gr.-röm.Michael Völkelvs.Sevn Schleicher0:4 AS
66Akg Gr.-röm.unbesetztvs.Marco Greifelt0:4 OG
84Bkg FreistilKonstatin Sommervs.Maximilian Wieczorek0:4 SS
66Bkg FreistilRadoslaw Kisielvs.Berkan Berkil0:3
84Akg Gr.-röm.Michael Denglervs.Marc Pöhlmann3:0
74Akg Gr.-röm.Toni Stadevs.Martin Klopf2:3
74Bkg FreistilJoel Greschokvs.Tobias Stadelmann0:3
[Gr.-röm. – Greco-Roman] = griechisch-römischen Stil / [F] = Freistilringen