35. ADAC-Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ – ein voller Erfolg

35. ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park-und Schlossstadt Greiz“

Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC setzte mit der 35- ADAC-Oldtimerausfahrt erneut Achtungszeichen im Oldtimersport der Region

GREIZ. Sonnenschein, angenehme Temperaturen, ausgesprochen schönes Wetter – das alles einen Tag vor der Bundestagswahl 2017 – ja, man konnte sagen „Kaiserwetter“ für den Historischen Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, der an diesem Tag seine 35. ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ startete.

Da war das Desaster der großen Volksparteien zur Bundestagswahl 2017 noch nicht bekannt und für den HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC war die 35. ADAC Oldtimerausfahrt 2017 ein voller Erfolg.
89 historische Motorfahrzeuge, vom Motorrad über den Roller bis hin zum PKW, starteten auf die landschaftlich reizvolle Strecke durch das untere Vogtland und stellte die Oldtimer auf der 112 km langen Strecke vor manche Anforderung.
Doch gemeistert haben sie alle Teilnehmer, dabei viele neue Eindrücke sammeln und natürlich auch so manche Erfahrung, manchen Tipp, austauschen können. Es ist schon erstaunlich mit wieviel Engagement, Akribie und Liebe die motorisierten Schätze der Oldtimerfreunde unterhalten sowie gepflegt und, was besonders erfreulich, an den Start der unterschiedlichsten Oldtimerausfahrten sowie Oldtimerveranstaltungen gebracht werden.

War doch in diesem Jahr der älteste PKW ein General Motors Buick-K-SIX Baujahr 1920, den Benno Lange aus Plauen, der heimlichen Hauptstadt des Vogtlandes fuhr, und das älteste Motorrad, ein D-Rad R04 Baujahr 1924, das Marko Jakobs aus Schöneck, ebenfalls im Vogtland gelegen, an den Start brachte.

Erstaunlich, dass diese beiden Fahrzeuge und noch viele mehr per Achse zum Start- und Zielpunkt, dem Gemeindeplatz in Neumühle/Elster, gekommen waren.
Natürlich großes Hallo bei der Anmeldung unter den Teilnehmern, die sich teilweise schon von anderen Veranstaltungen kannten.
Aber auch eine ganze Anzahl von neuen, erstmals in Neumühle/Elster startenden Teilnehmern, so aus dem Frankenland bei Bayreuth, der Magdeburger Börde, aus Hessen, dem Thüringer Wald, aus Sachsen und anderen Bundesländern waren mit dabei und zeigten sich nach Abschluss der 35. ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ beeindruckt von der Veranstaltung, deren Organisation, aber auch der Landschaft des unteren Vogtlandes mit seinen Sehenswürdigkeiten.

Wie stellte doch der Vorsitzende des HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, Thomas Roth, in seinem Grußwort an die Teilnehmer fest : „Ich freue mich darüber, dass Teilnehmer aus den verschiedensten Teilen Deutschlands auch zur diesjährigen Ausfahrt den Weg nach Neumühle gefunden haben. Mit Sicherheit bietet Ihnen die schöne Umgebung von Neumühle oder der Park- und Schlossstadt Greiz die Möglichkeit, um mit ihren geliebten Oldtimern auch diesen Teil Deutschlands zu erkunden, neue Kontakte zu knüpfen oder Erfahrungen auszutauschen. Mit Sicherheit nehmen Sie die eingebauten Sonderprüfungen mit Humor und nicht allzu ernst. Ich danke auf diesem Weg dem Bürgermeister der Stadt Greiz für die Übernahme der Schirmherrschaft über diese Veranstaltung, wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Region, eine abwechselungsreiche sowie gute Fahrt, viel Spaß und selbstverständlich eine pannenfreie Zielankunft.“

Und diese pannenfreie Zielankunft hatten alle Teilnehmer. Doch erst einmal ging es um 9.30 Uhr am Samstag am Gemeindeplatz in Neumühle/Elster los. Und da musste gleich die erste Sonderprüfung, das Spurbrett, bewältigt werden. Gar nicht so einfach, richtig und fehlerfrei über dieses Brett zu fahren! Erster großer Stopp dieser ADAC Oldtimerausfahrt der Markt in Greiz, die gute Stube der Kreisstadt, auf dem die Teilnehmer dieser Ausfahrt vom Stellvertreter des Bürgermeisters, Ulrich Zschegner, begrüßt wurden und er ihnen zur Erinnerung den Stadttaler 2017 der Stadt Greiz überreichte.

Natürlich mussten die Teilnehmer mit dem Bremspunkt und der Bordsteinkante zwei weitere Sonderprüfungen bestehen. Doch auch die obligatorische „Fettbemme“ gab es und wurde von den Teilnehmern mit Appetit verputzt.
Weiter ging es durch den Greizer Osten nach Neumark, Burg Schönfels und Reichenbach/Vogtl. zur Mittagsrast am Skoda-Autohaus Zeidler in Mylau, das zum gleichen Zeitpunkt sein Herbstfest feierte.
Ein Zusammentreffen zweier Veranstaltungen, wie es besser nicht hätte sein können. Hier musste die vierte Sonderprüfung, die Wand, bewältigt werden, wobei ein Abstand von 80 cm angesetzt war.
Weiter ging es über die Talsperre Pöhl, die Burgruine Liebau, nach Elsterberg mit seiner Burgruine, über Tremnitz und Erbengrün nach Langenwetzendorf, Hain mit seinem Femehügel, den Wallburg in Lunzig, Wildetaube, Tschirma, dem querliegenden Schiefer an der Lehnamühle zurück nach Neumühle/Elster, dem Start- und Zielpunkt dieser 35 ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“.

Dort wurden die Sieger und Platzierten in den einzelnen Klassen geehrt und ihnen die erkämpften Pokale durch die Bürgermeisterin der Gemeinde Neumühle/Elster, Pedra Hofmeister, überreicht. Die Sieger und Platzierten in den einzelnen Klassen :

Klasse 1
Motorräder bis Baujahr 1945

Platz 1 – Marko Jakob, Schöneck – D-Rad R04 – Baujahr 1924
Platz 2 – Thomas Proft, Greiz – W-Zschopau NZ 500 – Baujahr 1939
Platz 3 – Udo Börner, Werdau – NSU 501 OSL – Baujahr 1935

Klasse 2
Motorräder Baujahr 1946 bis 1960

Platz 1 – Jens Pfeifer, Gera – MZ RT 125/2 – Baujahr 1958
Platz 2 – Jürgen Weithas, Kirschkau – Czepel Panonia – Baujahr 1955
Platz 3 – Heinz Hemmann, Pöllnitz – DKW RT 125 – Baujahr 1952

Klasse 3
Motorräder ( Roller ) Baujahr 1961 bis 1975

Platz 1 – Theo Becker, Jocketa – Kleinroller Star – Baujahr 1973
Platz 2 – Ralf Krause, Oberhermsgrün – MZ T 125/2 – Baujahr 1962
Platz 3 – Manfred Dettler, Lindenkreuz – Jawa CZ 250/45 – Baujahr 1965

Klasse 4
Motorräder Baujahr 1976 bis 1990

Platz 1 – Jodi Gehring, Zschorlau – Simson S51B – Baujahr 1983
Platz 2 – Klaus Burkert, Apolda – Yamaha XT 500 – Baujahr 1978
Platz 3 – Vivian Fischer, Pöllnitz – Simson Schwalbe – Baujahr 1983

Klasse 5
PKW bis Baujahr 1945

Platz 1 – Dieter Lorenz, Treuen – BMW 303 – Baujahr 1933
Platz 2 – Kurt Rauschan, Lengenfeld – Opel 1290 – Baujahr 1935
Platz 3 – Klaus Schönfuß, Neudorf – Opel Olympia – Baujahr 1935

Klasse 6
PKW Baujahr 1946 bis 1960

Platz 1 – Richard Hentschel, Zwickau – Jaguar XK 120 – Baujahr 1951
Platz 2 – Bernd Floß, Lichtentanne – Mercedes 190 SL – Baujahr 1960
Platz 3 – Peter Schüler, Treuen – Skoda S450 Roadster – Baujahr 1959

Klasse 7
PKW Baujahr 1961 bis 1975

Platz 1 – Herbert Hofmann, Haag Opel – Kadett CL – Baujahr 1975
Platz 2 – Marcus Georgi, Zschorlau – VW Typ3 1600 TL – Baujahr 1972
Platz 3 – Rainer Hähnel, Oelsnitz – Opel Record 1,7 – Baujahr 1964

Klasse 8
PKW Baujahr 1976 bis 1990

Platz 1 – Thomas Koch, Zwickau – BMW 628 csi – Baujahr 1985
Platz 2 – Siegfried Heinrich, Gera – VW Cabrio – Baujahr 1982
Platz 3 – Peter Meier, Greiz – Mercedes W 123 – Baujahr 1977

Klasse 9
Motorräder Sonderklasse

Platz 1 – Gerd-Georg Rank, Elsterberg – Yamaha V-Max – Baujahr 1997
Platz 2 – Susanne Stäubner, Gera – MZ RT 125 – Baujahr 2002

Klasse 10
PKW Sonderklasse

Platz 1 – Henry Scheibe, Zwickau – VW Golf – Baujahr 1995
Platz 2 – Franz Friese, Markranstädt – Jaguar XJ 40 – Baujahr 1988
Platz 3 – Manuela Sänger, Gera – Trabant 601 – Baujahr 1977

Doch auch Sonderpokale gehören bei der ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ zum Programm dieses Treffens. Wie schon eingangs gesagt, wurde der älteste PKW, ein General Motors Buick-K-SIX Baujahr 1920 ( gefahren von Benno Lange aus Plauen ) mit einem solchen Sonderpokal geehrt. Ein PKM zum Verlieben und der auch noch als Cabriolet.

Das älteste fahrbereite Motorrad, ein D-Rad R04 Baujahr 1924, brachte Marko Jakob aus Schöneck im Vogtland auf die Strecke und konnte dafür einen Sonderpokal mit nach Hause nehmen.

Welch altersmäßge Spreizung das Teilnehmerfeld in diesem Jahr zeigte, war schon erstaunlich.

Der älteste Teilnehmer, Eberhard Meisel aus Greiz, er wurde 1933 geboren, fuhr eine Simson Schwalbe und freute sich über den Sonderpokal für den ältesten Teilnehmer.
Josu Gehring aus Zschorlau, sie wurde 2002 geboren, war mit ihren 15 Jahren auf dem Simson S51B die jüngste Teilnehmerin dieser Oldtimerausfahrt und freute sich riesig sowohl über ihren Sieg in der Klasse 4, als auch für den Sonderpokal des jüngsten Teilnehmers.
Den letzten Sonderpokal dieser Oldtimerausfahrt 2017 konnte Kay Duberow mit seinem Skoda S 100 Baujahr 1973 mit nach Hause nehmen. Er hatte die weiteste Anreise von 272 km aus Döhren in der Magdeburger Börde ( gelegen beim ehemaligen Grenzübergang Öbisfelde ) auf sich genommen, um an dieser Oldtimerausfahrt teilnehmen zu können.
Interessant noch zu diesem Auto – Kay Duberow wurde mit diesem Fahrzeug bei seiner Geburt aus der Geburtsstation nach Hause gefahren. Zu seinem Abiturball fuhr er das Auto selbst und hat dieses von seinem Vater übernommen und am vergangenen Wochenende in Neumühle/Elster vorgestellt.

Insgesamt ein motorsportliches Highlight in der Region Greiz und dem Vogtland, das unter den Oldtimerfreunden eine feste Größe im Terminkalender darstellt, von ihnen immer wieder gern besucht wird und damit auch den guten Ruf der Oldtimerfreunde in der Greizer Region weit über die Bundesländergrenzen hinaus trägt.
Die Teilnehmer zeigten sich jedenfalls beeindruckt von der Organisation und Durchführung dieser 35. ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“, aber auch von den landschaftlichen Reizen und Sehenswürdigkeiten des unteren Vogtlandes.

Peter Reichardt @27.09.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Dienstag, 21.11.2017 um 19:30 Uhr
    Die drei Musketiere“ – Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben
    Die drei Musketiere“ - Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben
    Erstmalig sind Bedienstete und Gefangene der JVA Hohenleuben gemeinsam auf der Bühne zu erleben Im...
    Buchen » Die drei Musketiere“ - Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben
  • Donnerstag, 30.11.2017 um 19:30 Uhr
    „Kastelruther Spatzen“
    „Kastelruther Spatzen“
    Live-Tour 2017 – Goldenes Herbstfest Die Vollblutmusiker, sie tragen die Musik in ihren Herzen, lieben...
    Buchen » „Kastelruther Spatzen“
Über Peter Reichardt 890 Artikel

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar