Bildbeschreibung → Spaß und Abenteuer bei 115 Bootsdurchläufen zur 5. Kanu-Fun-Regatta, die von der IG Neustadt und der Vereinsbrauerei Greiz organisiert wurde.

5. Kanu-Fun-Regatta mit Erfolg absolviert

Wilde Bootsmanöver auf der Weißen Elster bei 115 Bootsdurchgängen

GREIZ. Wilde Bootsmanöver, vorwärts oder rückwärts die Weiße Elster hinunter, Hauptsache Spaß und Abenteuer – so das Motto der 5. Kanu-Fun-Regatta, die am Samstag bei herrlichstem Wetter zahlreiche Gäste aus nah und fern anzog. Gut zweihundert Teilnehmer hatten sich in die Teilnehmerlisten eingetragen und den Wellenritt gewagt. Nachdem das Rennen im letzten Jahr dem Hochwasser zum Opfer fiel, organisierten die Interessengemeinschaft „Greizer Neustadt“ e.V. und die Vereinsbrauerei Greiz in diesem Jahr das Rennen mit vereinten Kräften, wobei es galt, die 1,3-Kilometer-lange Strecke zwischen Hainberg-und Friedensbrücke so schnell wie möglich paddelnd zu absolvieren.

Zwölf Kanus hatte man dazu von der Caaschwitzer Bootsvermietung gechartert, drei mehr als sonst, um der steigenden Teilnehmerzahl Rechnung zu tragen. Das Boot in Strömung zu halten war gar nicht so einfach, wie manch einer der Teilnehmer feststellen musste; manches stand plötzlich quer zur Fließrichtung, machte Bekanntschaft mit dem Ufer oder drehte sich so sehr, dass die Teams alle Hände voll zu tun hatten, das Boot wieder flott zu bekommen, ohne dass es umkippte.

Erstmalig gab es zur KanuFunRegatta einen Kuriositätenwettbewerb, bei dem es galt, in der Wettkampfklasse Eigenbau-Fahrzeuge zu starten. Steffi Winter und Christian Karg als Team „Stubenhocker“ erhielten von den anwesenden Gästen am Elsterufer den meisten Applaus, der als Sieg-Kriterium galt. Die Teilnehmer mit der weitesten Anreise dürften Dagmar Jüttemann und Marlen Schmücker aus dem nordrhein-westfälischen Aachen gewesen sein. Frau Jüttemann ist gebürtige Greizerin, verließ die Stadt Anfang der 90er Jahre, verlor aber nie ihre freundschaftliche Verbindung.
Um 17 Uhr wurden die Sieger des Rennens bekanntgegeben, das insgesamt 115 Bootsdurchgänge aufwies. Die Moderatoren Tom Steudel und Michael Kniebel, die mit flotten Sprüchen den ganzen Tag über für gute Laune bei den zahlreichen Gästen sorgten, nahmen die Ehrung vor. Als jüngster Teilnehmer wurde der dreijährige Pepe ermittelt, der sich über einen Fußball freute. Vin (8) nahm insgesamt an vier Bootsläufen teil, was bei den Juroren besondere Belobigung fand; ein Klapphocker war der Preis für den Jungen. Als lustigstes Boot wurde „Kanuta I“ von Jana Haucke-Express-Design ermittelt und prämiert. Die drei Erstplatzierten der 5. KanuFun Regatta sind auf Platz 3 mit 4 Minuten, 2 Sekunden „Die Angreifer“ mit Karl-Heinz und Lutz Sattelmayer, die insgesamt 117 Jahre ins Boot brachten; auf Platz 2 das Team „UHNAG I“ mit einer Zeit von 3 Minuten, 55 Sekunden und Platz 1 das Team „Die Alphatiere“ in einer Zeit von 3 Minuten, 53 Sekunden. Wertvolle Sachpreise, die von zahlreichen Greizer Sponsoren zur Verfügung gestellt wurde, wechselten die Besitzer. Ein überaus positives Resümee zog der Vorstandsvorsitzende der IG Neustadt, Steffen Dinkler: „Wir hatten Befürchtungen wegen des Wetters, die sich allerdings zum Glück nicht bestätigten.“ Vor allem die Beteiligung schätzte er sehr gut ein: „Es waren mehr Teilnehmer und Besucher als vor zwei Jahren.“ Auch Marco Nagel und Jan Popp vom Neustadtverein zeigten sich mit dem Verlauf der Regatta mehr als zufrieden. Bedanken wollen sich die Vereinsmitglieder vor allem bei den fünf Kampfrichterinnen Kerstin Hübschmann, Heike Undisz, Christin Beinhauer, Mercedes Beinhauer und Fabienne Schmidt.

Antje-Gesine Marsch @13.07.2014
Der Dank gilt allen Sponsoren und Unterstützern:

  • Vereinsbrauerei Greiz GmbH
    Autohaus Schweiger
    Kanuscheune Cronschwitz
    UHNAG GmbH
    K&K City Sound
    Stadtverwaltung Greiz
    “El Cabana” Cocktailbar
    Hahn Elektroanlagen GmbH
    Familie Kolb von Fitness Freetime
    Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH
    VBS Verkehrstechnik Hellfritzsch
    Druckerei Tischendorf
    Maklerbüro Jan Popp
    Angelverein „Goldene Aue“ e.V.
    TAWEG Greiz
    Energieversorgung Greiz
    Fleischerei Andreas Malz
    Friseuratelier Kristin Haupt
    Café „Schwarzer Engel“
    Gebäudereinigung Hedler
    Jana Haucke von Express Design
    Jahn- Wach-und Sicherheitsdienste
    Tom Steudel von Josi Jobvermittlung
    Kreissportbund Greiz
    Kran Held
    DRK Kreisverband mit Wasserwacht
    Dr. Klötzner & Wohnen 55plus
    Baufachmarkt Heidrich
    Reisebüro „Reiseträume“
    Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie
    DAK
    1.FC Greiz
    Glaserei Meißner
    Steuerbüro Undisz und Dietel
    Maklerbüro Holger Steiniger