Werbeanzeigen

5. Oktober 1978 – der Busbahnhof in Greiz wird eröffnet

5. Oktober 1978 – der Busbahnhof in Greiz wird eröffnet
Der Busbahnhof an der Greizer Zentastraße Ende der 70er Jahre Sammlung: René Kramer

Seit Jahrzehnten fuhren die Busse im Greizer Personenverkehr am Greizer Rathenauplatz, in der Bebelstraße und der Naumannstraße ab.

GREIZ. Viele Greizer werden sich noch dran erinnern, auch an die Bockwurstbude am Rathenauplatz oder die MZ-Werkstatt vom Meister Seidemann. Doch die Verhältnisse waren alles andere als optimal. Warte- und Unterstellmöglichkeiten? Fehlanzeige. Doch es gab ja den „Goldbroiler“ und diverse Cafés in der Umgebung. Fast alle Busse steuerten die Breuningstraße als Ankunftshaltestelle an. Vor allem für die Anwohner waren diese Zustände eine Zumutung. Der Bahnhof Greiz war an den Busverkehr nur gering angebunden. Einige ausgewählte Busse begannen in der Poststraße. Die Linien Richtung Elsterberg und Obergrochlitz-Moschwitz-Hasental fuhren durch die Ernst-Thälmann-Straße (heute Carolinenstraße). Aber so eine richtige Busanbindung zum Bahnhof stellten sie auch nicht dar. Kein Wunder, dass der Taxistellplatz der Genossenschaft florierte.
Steigende Fahrgastzahlen im Busverkehr machten ein Umdenken notwendig. Und so entschied man sich, in der Greizer Zentastraße einen für damalige Verhältnisse modernen Busbahnhof zu bauen. Besonders die Einsatzleiter freuten sich riesig darüber. Denn sie waren endlich ihren Arbeitsplatz im Freien los und hatten einen beheizten Turm am Busbahnhof mit gutem Überblick. Auch die Standkasse bekam ein modernes Domizil. Den Busfahrern wurde ein Aufenthaltsraum spendiert mit einer eigenen Kantine. Doch auch beim Bau des Busbahnhofes musste gespart werden. Maria Unger, ein „Urgestein“ in der Standkasse, erzählte mir einmal, dass der geplante Warteraum über der Standkasse Sparzwängen zum Opfer fiel. Trotzdem verbesserten sich die Zustände für die Fahrgäste, denn sechs von acht Bussteigen waren überdacht.
Bis zum 31. März 2002 war der Busbahnhof in Greiz in Betrieb. Dann musste er der geplanten Güterbahnhoftrasse, im Volksmund auch scherzhaft „Dr.-Hemmann-Allee“ genannt, weichen.
Am 3. Oktober 2003 konnte der neue Greizer Busbahnhof am Bahnhof Greiz eingeweiht werden.

René Kramer @05.10.2018

Werbeanzeigen