ADAC-Stiftung übergibt Greizer Erstklässler Warnwesten

ADAC-Stiftung übergibt Greizer Erstklässler Warnwesten
Vor dem Eingang der Lessing-Grundschule haben sich die Erstklässler zum gemeinsamen Foto aufgestellt.

Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC engagiert sich erneut für sicheren Schulweg der Jungen und Mädchen und überreicht Erstklässlern Warnwesten

GREIZ. Sehen und gesehen werden ist oftmals die Maxime der High Society bei Empfängen und anderen Veranstaltungen, die sie besuchen. Doch gilt das nur für die High Society? Nein ganz im Gegenteil – doch das in einem ganz anderen Sinne!
Bei den kommenden Wetterlagen sowie der kommenden Jahreszeit gilt das wohl im Straßenverkehr für alle ganz besonders und hat für die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen immanente Bedeutung.

„Einfach sicher gehen – die Sicherheitsaktion für Erstklässler der ADAC-Stiftung“ – diesem Projekt zur Sicherheit auf dem Schulweg der Grundschüler fühlen sich die Mitglieder des Historischen Rennsportclubs Greiz-Neumühle e.V. im ADAC auch in diesem Jahr verpflichtet und organisierten im Auftrag der ADAC-Stiftung die Übergabe entsprechender Warnwesten an die Erstklässler der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz.

Etwas ungläubig, doch auch sehr neugierig, schauten die rund 40 ABC-Schützen, die Erstklässler der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz, als sie zu einer außerordentlichen Besprechung in das Foyer ihrer Schule gerufen wurden. Was war los, oder hatten sie gar etwas „ausgefressen“? Von all dem nichts! Ganz im Gegenteil.
Thomas Roth, Vorsitzender des HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, war in die Schule gekommen, um ihnen im Auftrag der ADAC-Stiftung die Sicherheitswesten der Stiftung zu übergeben. Leuchtend gelb- und orangefarbene Warnwesten mit reflektierenden Streifen und den beiden Verkehrsdetektiven Felix und Frieda auf dem Rücken waren es, die die rund 40 Mädchen und Jungen freudestrahlend und mit leuchtenden Augen entgegen nahmen. Sehen und gesehen werden sei ein ganz wichtiges Moment im Straßenverkehr sowie auf dem Schulweg in der kommenden diesigen und dunklen Jahreszeit, so Herr Roth an die Schülerinnen und Schüler.

„Einfach sicher gehen“, das ist das Motto der diesjährigen Sicherheitsaktion für Erstklässler. Das Tragen einer Sicherheitsweste gibt Kindern und Eltern eine zusätzliche Sicherheit, wenn im Herbst bei Dunkelheit viele Erstklässler zum ersten Mal den Schulweg alleine meistern. Aber nicht nur auf dem Schulweg sollte das Anziehen der Sicherheitsweste zur Selbstverständlichkeit werden.
Auch in der Freizeit sollte sie immer dazu gehören. Experten versichern, dass eine Sicherheitsweste maßgeblich zu besseren Sichtbarkeit beiträgt und die Erstklässler bereits aus einer Distanze von 140 Meter bei Dunkelheit gesehen werden.
Grundschüler können oftmals die Gefahren im Straßenverkehr noch nicht richtig einschätzen und aufgrund ihrer Körpergröße fehlt ihnen häufig der Überblick.
Hinzu kommt, dass das Richtungshören noch nicht ausgeprägt und das Sichtfeld eingeschränkt ist. So können die Kinder herannahende Verkehrsteilnehmer aus den Augenwinkeln nicht immer erkennen.
Durch die Signalwirkung der neongelben Sicherheitswesten der ADAC-Stiftung werden Kinder schon von weitem sichtbar. Deshalb ist es um so wichtiger, dass Kinder eine Sicherheitsweste tragen.

Die Erstklässler sollten lernen und erkennen, dass sie mit einer Sicherheitsweste einfach sichtbarer für alle anderen Verkehrsteilnehmer sind. So kann in einer prekären Situation schneller reagiert werden – das kann Leben retten.
Allerdings muss die Sicherheitsweste auch getragen werden, denn nur dann erfüllt sie ihren Zweck – so ist in einem Informationsmaterial der ADAC-Stiftung nachzulesen.
Ein Appell an alle, der sicher nicht ungehört verhallt. In einer Unterrichtseinheit „Wie verhalte ich mich im Straßenverkehr richtig?“ soll das in Verbindung mit der Polizei-Inspektion Greiz noch in den nächsten Tagen und Wochen mit den Erstklässlern der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz vertieft werden.

Als es an die Verteilung der Sicherheitswesten ging, gab es natürlich Aufregung und große Augen unter den Kindern. Schneidig sehen sie schon aus, die Warnwesten mit den leuchtenden Symbolen sowie den reflektierenden Streifen, die die Kinder schon von weitem leuchten lassen.
Eine vergnügliche und spannende Unterbrechung des Unterrichts für die Erstklässler in der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz, die sich mit einem glücklichen Danke in die Pause verabschiedeten.

Damit haben die Mitglieder des HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC rund 40 Schulanfängern in der Region Greiz ein Sicherheitsinstrument kostenlos in die Hand gegeben, das dazu beitragen soll den Schulweg der Kinder und das Verkehrsgeschehen auf den Straßen sicherer zu gestalten.

Peter Reichardt @11.10.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Freitag, 20.10.2017 um 19:30 Uhr
    „Heldenspektakel“
    „Heldenspektakel“
    Eine Inszenierung von the.aRter greiz e.V. Amateurtheater ist ja toll, aber wenn sich Stephan und...
    Buchen » „Heldenspektakel“
  • Sonntag, 22.10.2017 um 16:00 Uhr
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Ein Porträt des erotischsten Tanzes der Welt „Tango ist Sehnsucht, Tango stillt Sehnsucht, Tango ist...
    Buchen » Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
Über Peter Reichardt 885 Artikel
Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar