Beim Kindereisfasching ging’s heiß her

Am Freitagnachmittag wurde zum traditionellen Kindereisfasching auf die Eissportfläche der Stadt Greiz eingeladen – Das Mode.und Showteam unterhielt Groß und Klein

GREIZ. Wenn zum Kinderfasching auf die Eissportfläche der Stadt Greiz eingeladen wird, ist dies stets der Garant für ein volles Haus.
So auch am Freitagnachmittag, als Kinder und Jugendliche das Eisoval stürmten.
Da flitzten kleine Prinzessinnen, Bienen und Kosmonauten ihre Runden, sogar ein rosa Einhorn wurde auf dem Eis gesichtet.
Ganz gleich, ob an der Hand von Mama und Papa, mit Hilfe eines Lauflernpinguins oder schon selbständig – Spaß machte es sichtlich allen.

Vor allem, wenn Silke Stark vom Mode-und Showteam rief und die kostümierte Schar zu Spielen auf dem Eis aufforderte. Eishockey spielen mit Regenschirmen machte den Kindern großen Spaß, auch das Märchenrätsel, das es zu lösen galt, wurde gut angenommen.

Dass es auf dem Eis zu manchem Ausrutscher kam, tat der begeisterten Stimmung keinen Abbruch. Kleine Preise für die Teilnehmer wurden von Mitgliedern des Mode-und Showteams gereicht.

Ebenso angetan waren die kleinen Närrinnen und Narren von den Darbietungen des Tanzsportvereins Greiz. Auf der Bühne der Eissportfläche präsentierten die Minis und die Garde, die mit dem Schlachtruf „TSV Helau“ begrüßt wurden, ihre lustigen Tänze und ernteten viel Applaus.

Für den guten Klang der Veranstaltung sorgte Weltmusiker Peter Schmidt, der versiert die Regler der Anlage bediente.

Wer es lieber etwas ruhiger angehen lassen wollte, konnte sich im Foyer der Eissporthalle ein hübsches Motiv aufs Gesicht zaubern lassen.

„Mit der Resonanz auf unseren Kindereisfasching bin ich wieder sehr zufrieden“, resümierte Eishallen-Chef Wolfgang Seifert am Freitagabend.

Antje-Gesine Marsch @17.02.2018