Werbeanzeigen

Berufung des Naturschutzbeirates des Landkreises Greiz

Berufung des Naturschutzbeirates des Landkreises Greiz
Die ordentlichen Beiratsmitglieder und ihre Stellvertreter: v.l.: Wolfram Köber, Anja Ungermann, Dirk Fuchs, Eckard Titz, Torsten Franke, Sönke Jungstand, Wolfgang Schmeißner, Rainer Post, Wolfgang Frühauf, Rasmus Röhling, Karsten Schröder mit der Leiterin des Umweltamtes, Kathrin Zschiegner (2.v.r.). Auf dem Foto fehlen: Gunter Hemmann, Dr. Christian Wonitzki, Anita Michael, Dr. Gerd Schaller, Michael Schau, Jens Brückner, Sebastian Schopplich und André Matzke. Foto: LRA Greiz

Am Donnerstag wurde der Naturschutzbeirat des Landkreises für den Zeitraum 2017 bis 2021 berufen

GREIZ. Am Donnerstag, den 19. Oktober, wurde der Naturschutzbeirat des Landkreises für den Zeitraum 2017 bis 2021 berufen. Die langjährigen engagierten Beiräte Klaus Vogel und Josef Lumpe verzichteten aus Altersgründen auf eine weitere Amtszeit. Christoph Kummer arbeitet nun selbst in der unteren Naturschutzbehörde und schied deshalb für eine Tätigkeit im ehrenamtlichen Beirat aus. Die Leiterin des Umweltamtes, Kathrin Zschiegner, dankte im Namen der Landrätin den ausgeschiedenen, aber auch allen anderen Mitgliedern des bisherigen Beirats für ihren ehrenamtlichen Einsatz und überreichte die Berufungsurkunden.

Als neues Beiratsmitglied konnte Anja Ungermann, Zeulenroda-Triebes, gewonnen werden. Insgesamt gehören dem nunmehr berufenen Naturschutzbeirat zehn ordentliche Mitglieder an sowie deren Stellvertreter. In seiner Zusammensetzung erfüllt das Gremium die gesetzliche Anforderung, dass mindestens die Hälfte der Beiratsmitglieder auf Vorschlag der nach § 45 a ThürNatG anerkannten Vereine berufen werden soll.

Der Beirat wählte nach der Berufung aus seiner Mitte noch Vorsitzenden und Stellvertreter. Da gab es keine Veränderungen gegenüber der vorherigen Amtszeit. Rasmus Röhling wurde wieder zum Vorsitzenden gewählt, Eckard Titz zu seinem Stellvertreter.

Zur wissenschaftlichen und fachlichen Beratung und Unterstützung bei allen Fragen des Naturschutzes und der Landschaftspflege sind bei den Naturschutzbehörden ehrenamtlich tätige Beiräte für Naturschutz aus unabhängigen und sachverständigen Personen zu bilden.
Die Naturschutzbeiräte setzen sich aus ortskundigen und auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege sachkundigen Personen zusammen.

Die Naturschutzbeiräte können Anträge stellen und sind auf Verlangen zu hören.

Pressemitteilung Landratsamt Greiz @20.10.2017

Werbeanzeigen