Brauereifest als Besuchermagnet für Jung und Alt

Brauereifest als Besuchermagnet für Jung und Alt
v.l. Bürgermeister Gerd Grüner, Braumeister Konrad Förster, Brauereichef Thomas Schäfer und Landrätin Martina Schweinsburg stoßen gemeinsam an.

Greizer Brauereifest avancierte wieder zum Besuchermagnet für Groß und Klein

GREIZ. Traditionell am ersten Septemberwochenende lädt Brauereichef Thomas Schäfer zum Brauereifest ein. Längst ist die Großveranstaltung zu einem Selbstläufer geworden. Man trifft sich bei bester Unterhaltung, erlebt das kulturelle Rahmenprogramm und lässt sich von den kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen.
Dass dabei der edle Greizer Gerstensaft in Mengen läuft, ist klar.
Wie in jedem Jahr wurde das Brauereifest mit den schmissigen Rhythmen des Fanfarenzuges Greiz eröffnet. Unterstützung erhielten die Spielmannsleute von den Potsdam Goldies, die extra aus Brandenburg angereist waren.
Der Fassbieranstich durch den Bürgermeister der Stadt Greiz, Gerd Grüner (SPD) verlief ebenfalls schauerfrei und sorgte beim anschließenden Ausschank von Freibier für gehobene Stimmung.
Zuvor hatte Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) einige Grußworte an die Gäste gerichtet und dem Fest einen fröhlichen Verlauf gewünscht.

Auf dem Außenareal der Brauerei gab es für Groß und Klein viel zu schauen und zu erleben. Vielfältige Aktionen begeisterten am Nachmittag besonders die jüngsten Gäste. Ein Parcours, den man mit Dreirädern und anderen flotten „Kisten“ absolvieren konnte, gefiel besonders den Jungen.
Die Mädchen zog es zum kunterbunten Wagen von Gerhard Müller aus Linda. Handpuppen, Marionetten, selbst Pittiplatsch empfing dort die Gäste. Luftballon-Modellagen und eine klavierspielende Puppe gehörten ebenso zum Programm des Unterhaltungskünstlers aus Linda.

Historische Kräder und einen 311er Wartburg brachten die Mitglieder des Motorsportclubs Greiz mit zum Fest. Auf der Hallenbühne sorgten unter anderen die Hammermichel-Buben und die Greizer Faschingsgesellschaft für Stimmung. Sehr gut angenommen wurden auch die Führungen durch die Brauerei.

Auch das Speisen-und Getränkeangebot ließ keine Wünsche offen: Neben Deftigem vom Rost konnten sich die Gäste an selbstgebackenem Kuchen laben, heiße Waffeln oder Zuckerwatte naschen.

Während die jüngsten Festbesucher am Nachmittag auf ihre Kosten kamen, blieb der Abend den Großen vorbehalten. Zu den Klängen der Band „Swagger“ wurde bis tief in die Nacht getanzt. Besonders freuten sich viele Gäste auf das traditionelle Feuerwerk, das den Spätsommerabendhimmel über der Stadt Greiz erhellte.

Antje-Gesine Marsch @05.09.2016

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz