Werbeanzeigen

Bürgermeisterwahl 2018: Amtsinhaber Gerd Grüner tritt für dritte Legislatur nicht mehr an

Bürgermeisterwahl 2018: Amtsinhaber Gerd Grüner tritt für dritte Legislatur nicht mehr an

Die Entscheidung hat sich Gerd Grüner nicht leicht gemacht – Doch es sei Zeit für einen Generationswechsel in der Schloss-und Residenzstadt Greiz

GREIZ. Am 15. April 2018 wird in der Schloss-und Residenzstadt Greiz ein neuer Bürgermeister gewählt.

Amtsinhaber Gerd Grüner (SPD) tritt für eine dritte Legislatur nicht mehr an.

Eine Amtszeit wäre vom Alter her durchaus möglich, doch weitere sechs Jahre wolle er nicht, erklärt das Stadtoberhaupt.
In Verwaltung und Politik gebe es genügend Beispiele von Menschen, die den berühmten “Absprung” versäumten. Das möchte er sich ersparen.
Dass er an der Entwicklung der Stadt an der Weißen Elster maßgeblich und aktiv mitwirken durfte – dafür sei er sehr dankbar.

“Es waren gute, aber auch anstrengende Jahre”, resümiert Gerd Grüner. Seit vierundzwanzig Jahren habe er seine gesamte Kraft in die Entwicklung der Stadt Greiz investiert. “Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber sie ist gefallen: Für die Bürgermeisterwahl am 15. April 2018 werde ich nicht mehr kandidieren. Nach fast einem Vierteljahrhundert kommunalpolitischer Arbeit denke ich, dass es Zeit ist, über einen Generationswechsel an der Spitze der Stadt Greiz nachzudenken”, so die Erklärung.

“Dem künftigen Stadtoberhaupt wünsche ich alles Gute und viel Kraft für alle anstehenden Aufgaben. Mögen für den neuen Bürgermeister / die neue Bürgermeisterin der Stadt Greiz die positiven Erfahrungen und sachorientierten Entscheidungen überwiegen.”

Antje-Gesine Marsch @24.01.2018

Werbeanzeigen