Rudi-Geiger-Turnier: C-Junioren des Ulf-Merbold-Gymnasiums auf Hallenparkett erfolgreich

C-Junioren des Ulf-Merbold-Gymnasiums auf Hallenparkett erfolgreich
Die Pokalgewinner im C-Junioren Hallenfußballturnier um den Rudi- Geiger-Gedächtnispokal 2017: die Mannschaft des Ulf Merbold-Gymnasium Greiz (Mitte in rot/weiß), die Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz (rechts in blau), die Mannschaft der Staatlichen Regelschule "Friedrich Solle" Zeulenroda (links in rot) Foto: Peter Reichardt

Sechs Schulmannschaften stellten sich beim Rudi-Geiger-Turnier in dieser Altersklasse den Turnieranforderungen

GREIZ. Das Rudi-Geiger-Gedächtnisturnier 2017 im Hallenfußball für Schulmannschaften ohne ein Turnier der C-Junioren ( Klassenstufe 7/8 ) –
undenkbar und nicht akzeptabel ! Dementsprechend beteiligten sich sechs Schulteams an diesem so traditionellen Hallenfußballturnier, das in diesem Jahr seine 36. Auflage erfuhr.

Sechs Schulmannschaften bedeutete zwei Dreiergruppen in der Vorrunde beim Kampf um den Einzug in die Halbfinals.
In der Staffel I war es die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, die mit 8:0 Toren die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Georg Kresse“ Triebes vom Hallenparkett fegte und die Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz mit 3:1 Tore besiegte – sich damit den Einzug in das Halbfinale des Turniers sicherte.
Die Kicker der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz besiegten die Sportkameraden der Staatlichen Regelschule „Georg Kresse“ Triebes mit 7:0 Toren, mussten sich aber, wie schon gesagt, den Greizer Gymnasiasten mit 1:3 Toren geschlagen geben. Doch auch sie damit im Halbfinale des Turniers.

In der Staffel II waren die Kicker der Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz nicht zu schlagen. Sie besiegten die Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf mit 2:1 Toren und setzten sich auch gegen die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda mit 2:0 Toren durch.
Damit klar die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz im Halbfinale.
Da die Kicker der Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda die Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf mit 4:2 Toren besiegte, schafften auch sie den Einzug in das Halbfinale.

Im ersten Halbfinale zwischen der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda sahen die Zeulenrodaer Jungen keinen Stich und mussten sich mit 5:0 Toren geschlagen geben.

Das zweite Halbfinale dieses Turniers zwischen der Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz und der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz war eine klare Sache für die Pohlitzer Jungen, denn sie besiegten ihre Sportkameraden aus der Greizer Innenstadt mit 2:0 Toren, obwohl die Kicker der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz favorisiert waren.

Damit waren auch die Spielpaarungen in den Platzierungsspielen perfekt.

Im Spiel um Platz 5 standen sich die Jungen der Staatlichen Regelschule „Georg Kresse“ Triebes und der Bio-Landschule Langenwetzendorf gegenüber. Die Langenwetzendorfer Kicker beherrschten ihren Gegner und waren letztendlich mit 1:5 Toren erfolgreich.

Das Spiel um Platz 3 im Turnier zwischen der Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda und der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz sollte sich zu einem wahren Fußballkrimi entwickeln. Nach spannenden Kampf und spektakulären Auseinandersetzungen in der regulären Spielzeit ( 10 Minuten ) trennten sich beide Mannschaften 2:2 Unentschieden. Damit musste das Damoklesschwert des Strafstoßschießens in Anwendung gebracht werden.
Und da hatten die Zeulenrodaer Kicker von der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ die besseren Nerven und setzten sich mit dem Endstand von 5:4 Toren durch.

Das Finale zwischen der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz stand lange auf Messers Schneide. Die Greizer Gymnasisten gingen zwar schnell mit 1:0 in Führung, doch ebenso schnell glichen die Pohlitzer Kicker zum 1:1 aus, was dann lange geschickt von beiden Mannschaften verteidigt wurde.
Erst kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Jungen vom Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz der alles entscheidende Treffer zum 2:1 und damit der Turniersieg in dieser Altersklasse.

Die Platzierungen im C-Juniorenturnier Hallenfußball für Schulmannschaften im Rahmen des Rudi-Geiger-Gedächtnispokals 2017:
Platz 1 – Ulf Merbold-Gymnasium Greiz
Platz 2 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz
Platz 3 – Staatliche Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda
Platz 4 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz
Platz 5 – Bio-Landschule Langenwetzendorf
Platz 6 – Staatliche Regelschule „Georg Kresse“ Triebes

Natürlich wurde auch der Torschützenkönig des Turniers mit einem Pokal geehrt. Den erkämpfte sich mit 7 Treffern im Turnier Paul Gerwatowski aus der Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf.
Die Mannschaftsbetreuer der teilnehmenden Schulmannschaften wählten Sascha Thiel aus der Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz zum besten Torwart des Turniers, der natürlich auch mit einem Pokal geehrt wurde.

Insgesamt ein Hallenfußballturnier der C-Junioren, das für die Folgejahre doch einiges hoffen lässt. Ein Hallenfußballturnier der C-Junioren, das allerdings bei einer breiteren Beteiligung der Schulen noch mehr Spannung in das Turniergeschehen gebracht hätte.

Die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz spielte mit
Hans Pfaffl, Lucas Mittler, Kilian Schinnerling, Leon Fischer, Ben Krahnert, Lukas Steudel, Joshua Fiedler, Sebastian Klerner

Peter Reichardt @21.01.2017

Werbeanzeigen