Werbeanzeigen

DAK-Gesundheit Greiz: Jörg Vollmer ist neuer Chef

DAK-Gesundheit Greiz: Jörg Vollmer ist neuer Chef
Der Leiter der Serviceregion Thüringen Hessen, Heike Burkhardt (l.) verabschiedet den Leiter des Servicezentrums Greiz der DAK-Gesundheit, Alexander Schulze. Rechts der neue Greizer Chef Jörg Vollmer.

Der bisherige Leiter des Servicezentrums der DAK Gesundheit Greiz, Alexander Schulze, übergibt den Staffelstab an Jörg Vollmer weiter

GREIZ. Der Abschied fiel ihm nicht leicht: Am Donnerstagmittag übergab der langjährige Leiter des Servicezentrums der DAK Gesundheit Greiz, Alexander Schulze, der ab 1. Juli als Bürgermeister der Stadt Greiz seinen Dienst antritt, den Staffelstab an Jörg Vollmer weiter, der ab sofort die Leitung übernimmt.
In seinen Worten lobte der Leiter der Serviceregion Thüringen/Nordhessen, Heiko Burkhardt, die engagierte Arbeit von Schulze als “Kollege und vor allem Mensch”.
Burkhardt betonte, dass Alexander Schulze lediglich freigestellt würde und dies auch keine Standortfolgen habe. Es gehe lediglich der “jetzige Chef von Bord”, was ihn zum einen mit Stolz, zum anderen mit Traurigkeit erfülle.
Über die Hälfte seinens Lebens habe Alexander Schulze mit der DAK zu tun gehabt – seine frühe Rolle als Führungskraft habe ihm zu dem gemacht, was er heute ist. “Danke, dass ich mit Ihnen zusammenarbeiten durfte.”
Der Pößnecker Jörg Vollmer, der derzeit für die Gebiete Saalfeld/Pößneck zuständig ist, wird die Führung des Greizer DAK-Servicezentrums zusätzlich zu seiner jetzigen Tätigkeit ab sofort übernehmen. “Eine Interimslösung – etwa für ein halbes Jahr”, betonte der Regionalleiter, der die Greizer Stelle neu besetzen möchte.
23.000 Versicherte der Landkreise Saale-Orla und Greiz werden nunmehr von Jörg Vollmer und seinem fünfzehnköpfigen Team betreut.
“Ich weiß, dass es viel Arbeit ist, eine große Herausforderung, aber ich freue mich sehr und bin hochmotiviert. Zudem finde ich vor Ort ein gutes Team vor – allerdings auch in der Gewissheit, in große Fußstapfen zu treten”, so Vollmer.
Dienstags und donnerstags wird der neue Leiter in der Greizer Servicestelle anzutreffen sein.
“27 Jahre war ich bei der DAK, die Arbeit hat mich geprägt”, resümierte Alexander Schulze in bewegten Worten. Viele Aktivitäten wurden auf den Weg gebracht; etwa die DAK-Hotlines zu verschiedenen Themen oder die Städtewettkämpfe innerhalb der Thüringenrundfahrt der Frauen.
“Ich bin in Greiz sehr vernetzt, das kam der Arbeit natürlich zugute.”
Besonders freut es Schulze, dass mit Jörg Vollmer ein “Freund” den Staffelstab übernimmt. “Er hat den gleichen Wissenstand wie ich; ich habe somit keinerlei Bedenken.”
Für seine neue Tätigkeit als Bürgermeister der Stadt Greiz wünschten ihm Heiko Burkhardt und Jörg Vollmer alles Gute, viel Kraft und dass die repräsentative Farbe “orange” nunmehr das “triste Rathaus” einfärbe.

Antje-Gesine Marsch @29.06.2018

Werbeanzeigen