Dem Winterschmutz zu Leibe gerückt

Dem Winterschmutz zu Leibe gerückt
Marco Nagel (l.), Steffen Dinkler (3.v.l.), Annette Heinz (2.v.r.) und André Gottschalk vom Verein "IG Greizer Neustadt" säubern gemeinsam mit den Siebtklässlern des Ulf-Merbold-Gymnasiums den Neustadtkreisel.

Lions Club Greiz rief zur traditionellen Frühjahrsputz-Aktion auf
GREIZ. Unter Federführung des Lions Clubs Greiz fand am Samstag die schon traditionelle Frühjahrsputz-Aktion statt. Im gesamten Stadtgebiet wurden Laub, altes Gras und Zweige entfernt, achtlos weggeworfener Müll aufgelesen, Unrat in Säcke verfüllt und Gehwege gekehrt. Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums, der Regelschule Greiz-Pohlitz, der Lessing-Regelschule, der Carolinenschule Obergrochlitz und der Grundschule Irchwitz zogen am frühen Samstagvormittag – gewappnet mit Besen, Schaufeln, Zangen, Einweghandschuhen und blauen Müllsäcken – los, dem Winterschmutz zu Leibe zu rücken. Im Fokus standen dabei besonders Straßen und Gehwege sowie öffentliche Flächen, brachliegende oder herrenlose Grundstücke.
Im Gebiet vom Gartenweg bis zum Elsterplatz und der Hainbergbrücke waren Thomas Wiegand, Holger Steiniger und Evelyn Pester mit Schülern des Ulf-Merbold-Gymnasiums unterwegs. „Die Schüler arbeiten diszipliniert und zügig“, wie die Lions befanden. Lobende Worte fand auch die Schulleiterin der Pohlitzer Regelschule, Silke Zacher, die mit Lions Mitglied Frank Schubert im Neubaugebiet Pohlitz/Reißberg unterwegs war. „Viele der Schüler kommen aus den umliegenden Dörfern und zeigen trotzdem Bereitschaft, hier in der Stadt mit aufzuräumen“, so Frau Zacher. Die Vereine „IG Greizer Neustadt“ und „Weil wir Greiz lieben“ hatten sich in diesem Jahr erstmals der Frühjahrsputz-Aktion des Lions Clubs angeschlossen. Am Neustadtkreisel waren Siebtklässler des Ulf-Merbold-Gymnasiums mit dem Säubern der Rabatten und dem Rechen der Wiese beschäftigt. „Sie sind zwar sehr aufgeweckt, aber auch sehr fleißig“, wie die IG-Neustadt-Vorstandsmitglieder Steffen Dinkler und Marco Nagel betonten. Lions Mitglied Jana Haucke ging mit ihrer Mädchen-Gruppe über den Papiermühlenweg und fand dort eine Menge von Unrat, der in den blauen Tüten landete. Da die Stadt Greiz in verschiedene Sektoren aufgeteilt wurde, war der Abtransport der Müllsäcke durch die Containerfahrzeuge bestens organisiert. Erschöpft, aber zufrieden nahmen die Schüler und Lions nach getaner Arbeit ihre kleine Mahlzeit ein.
Natürlich wird der Einsatz der Schüler auch in diesem Jahr wieder belohnt: die beste Schule erhält für ihren Förderverein einen Anerkennungspreis in Höhe von 200 Euro. Die teilnehmenden Schulen bekommen für die teilnahmestärkste Klasse zudem einen 1. Preis, der mit 150 Euro dotiert ist, einen 2. Preis mit 75 Euro und einen dritten Platz mit 50 Euro für die jeweilige Klassenkasse.

Antje-Gesine Marsch @19.04.2015

Werbeanzeigen