Der Arbeitsmarkt im Januar 2020

Agentur für Arbeit
Agentur für Arbeit

aktuell sind 11.915 Menschen im Agenturbezirk Altenburg-Gera arbeitslos

die Arbeitslosenzahlen sind gegenüber Dezember spürbar gestiegen (+ 1.303), gegenüber dem Vorjahr jedoch weiterhin deutlich (- 894) zurückgegangen
die Arbeitslosenquote steigt auf 6,5 Prozent, liegt aber damit 0,4 Prozentpunkte unter der Quote des Vorjahres
der Bestand an zu besetzenden Arbeitsstellen entwickelt sich allerdings weiterhin rückläufig.
Aktuell sind 3.247 Stellen, 160 weniger als im Vormonat und 1.014 Stellen weniger als im Januar vor einem Jahr, gemeldet.

„Zum Start des neuen Jahres hat sich die Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt weiter eingetrübt. So stieg die Zahl der Arbeitslosen auf 11.915 Personen an. Die Gründe dafür sind überwiegend saisonaler Natur, aber auch konjunkturell hat sich der Arbeitsmarkt verschlechtert. Bemerkbar macht sich das auch an der Entwicklung der Kurzarbeit. So beziehen deutlich mehr Arbeitnehmer als im Vorjahr Kurzarbeitergeld. Damals waren es rund 400 Arbeitnehmer in knapp 30 Betrieben. Heuer sind es fast 1.100 Arbeitnehmer in mehr als 30 Firmen. Wie die Entwicklung in den kommenden Wochen weitergeht, bleibt abzuwarten. Insbesondere dann, wenn sich doch noch Winterwetter einstellen sollte“- so Stefan Scholz, Chef der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera zur aktuellen Entwicklung.

Die Arbeitslosigkeit ist im Januar um 1.303 auf 11.915 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 894 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 6,5%; vor einem Jahr hatte sie sich auf 6,9% belaufen. Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 5.144, das sind 994 mehr als im Vormonat und 93 mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,8%. Im Rechtskreis SGB II gab es 6.771 Arbeitslose, das ist ein Plus von 309 gegenüber Dezember; im Vergleich zum Januar 2019 waren es 987 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 3,7%.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg – Gera waren im Januar 3.247 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Dezember ist das ein Rückgang von 160 oder 5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 1.014 Stellen weniger (–24 Prozent). Arbeitgeber meldeten im Januar 517 neue Arbeitsstellen, das waren 472 oder 48 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Zudem wurden im Januar 677 Arbeitsstellen abgemeldet, 346 oder 34 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Bedarf an Fachkräften bleibt vor allem im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe, im Handel sowie im Bereich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, hoch, auch wenn die Zahl der Stellenmeldungen rückläufig ist.

Nach Personengruppen differenziert entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich.

Jugendliche
Aktuell sind 962 Personen unter 25 Jahren ohne Beschäftigung. Das sind 87 mehr als im Dezember 2019 und 74 mehr als vor einem Jahr.

Ältere
Bei älteren Arbeitslosen ab 50 bis unter 65 Jahren gibt es ebenfalls steigende Zahlen. Aktuell sind 5.076 Personen in der Alterskohorte ohne Beschäftigung. Im Vormonat waren es 4.526. Zum Vorjahr allerdings ging die Zahl der älteren Arbeitslosen jedoch stark zurück – um 649.

Ausländer
Gestiegen ist die Zahl der arbeitslosen Ausländer. Aktuell sind 1.405 Personen betroffen, das sind 106 Personen mehr als im Dezember und 138 Personen mehr als im Vorjahresmonat.

Der regionale Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirkes:

Geschäftsstellenbezirk Gera
Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 379 auf 4.946 Personen gestiegen. Das waren 193 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 7,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,4%. Dabei meldeten sich 1.283 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 23 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 883 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–155).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 36 Stellen auf 1.202 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 328 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 172 neue Arbeitsstellen, 145 weniger als vor einem Jahr.

Geschäftsstellenbezirk Altenburg
Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 343 auf 3.262 Personen gestiegen. Das waren 413 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 7,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 8,0%. Dabei meldeten sich 894 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 85 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 543 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+6).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 48 Stellen auf 751 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 246 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 114 neue Arbeitsstellen, 169 weniger als vor einem Jahr.


Geschäftsstellenbezirk Greiz
Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 259 auf 1.617 Personen gestiegen. Das waren 31 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 6,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,8%. Dabei meldeten sich 545 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 55 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 284 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–17).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 13 Stellen auf 320 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 193 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 47 neue Arbeitsstellen, 34 weniger als vor einem Jahr.

Geschäftsstellenbezirk Pößneck
Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 124 auf 1.110 Personen gestiegen. Das waren 189 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 5,5%; vor einem Jahr belief sie sich auf 6,3%. Dabei meldeten sich 322 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 31 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 201 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–19).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 52 Stellen auf 434 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 204 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 102 neue Arbeitsstellen, 78 weniger als vor einem Jahr.

Geschäftsstellenbezirk Schleiz
Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 198 auf 980 Personen gestiegen. Das waren 130 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 4,4%; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,8%. Dabei meldeten sich 354 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 50 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 155 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–25).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 11 Stellen auf 540 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 43 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 82 neue Arbeitsstellen, 46 weniger als vor einem Jahr.

Rechtskreis SGB II

Jobcenter Gera
Die Situation in der Grundsicherung hat sich gegenüber dem Vormonat weiterhin positiv verändert.
Im Bereich des Jobcenters Gera werden aktuell 5.620 Bedarfsgemeinschaften betreut, dies sind 37 weniger als im Vormonat und 590 weniger als vor einem Jahr. Ebenfalls zurückgegangen ist die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. Aktuell sind dies 9.921 Personen. Das sind 105 weniger als im Vormonat und 824 weniger als im letzten Jahr.

Jobcenter Saale-Orla-Kreis
Im Jobcenter Saale-Orla-Kreis hat sich der Trend des Vormonats fortgesetzt. So wurden im Januar in der Grundsicherung 1.954 Bedarfsgemeinschaften betreut; 20 mehr als im Vormonat, aber 276 Bedarfsgemeinschaften weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten stieg geringfügig um 8 Personen auf 3.386 an. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 407 weniger als vor einem Jahr.

Jobcenter Greiz
Das Jobcenter des Landkreises Greiz zählte im Januar 2.572 Bedarfsgemeinschaften, das sind 8 weniger als im Dezember und 295 weniger als vor einem Jahr. 4.054 erwerbsfähige Leistungsberechtigte werden für Januar ausgewiesen. Das sind 27 mehr als im Dezember, aber 440 weniger als im Vorjahr.

Jobcenter Altenburger Land
Im Jobcenter Altenburger Land gab es im Januar 3.953 Bedarfsgemeinschaften und damit 5 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 553 Bedarfsgemeinschaften weniger.
Derzeit werden 6.879 erwerbsfähige Leistungsberechtigte ausgewiesen. Dies sind 45 Personen weniger als im Vormonat und 883 weniger als im Vorjahresmonat.

Agentur für Arbeit Altenburg-Gera

Werbeanzeigen