Der regionale Arbeitsmarkt im August 2019

Agentur für Arbeit
Agentur für Arbeit

Saisonal bedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im August erneut leicht gestiegen

GERA/ALTENBURG/GREIZ. Saisonal bedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im August erneut leicht gestiegen. Das ist noch der Ferienzeit geschuldet, aber auch ein Hinweis auf eine sich langsam eintrübende Konjunktur. Für die kommenden Wochen bin ich trotzdem optimistisch, dass der saisonale Herbstaufschwung die konjunkturellen Schwächen abfängt und die Arbeitslosenzahlen wieder sinken“- so Birgit Becker, Leiterin der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera zur aktuellen Entwicklung.
Die Arbeitslosigkeit ist im August um 141 auf 11.175 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 669 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 6,1%; vor einem Jahr hatte sie sich auf 6,3% belaufen. Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 4.260, das sind 83 mehr als im Vormonat und 322 mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,3%. Im Rechtskreis SGB II gab es 6.915 Arbeitslose, das ist ein Plus von 58 gegenüber Juli; im Vergleich zum August 2018 waren es 991 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 3,8%.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg – Gera waren im August 4.025 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juli ist das ein Rückgang von 399 oder 9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 717 Stellen weniger (–15 Prozent). Arbeitgeber meldeten im August 714 neue Arbeitsstellen, das waren 216 oder 23 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sind damit 7.535 Stellen eingegangen, das ist eine Abnahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1.349 oder 15%. Zudem wurden im August 1.084 Arbeitsstellen abgemeldet, 224 oder 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Von Januar bis August gab es insgesamt 7.782 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 858 oder 10%.
Wie in den Monaten zuvor ist der Bedarf an Fachkräften vor allem im verarbeitenden Gewerbe hoch, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe, im Handel sowie im Bereich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.
Nach Personengruppen differenziert entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich.
Jugendliche
Aktuell sind 1.131 Personen unter 25 Jahren ohne Beschäftigung. Das sind 127 mehr als im Juli 2019 und 64 mehr als vor einem Jahr. Der Anstieg ist vor allem damit zu begründen, dass sich etliche Jugendliche mit dem Ende der Schule oder Ausbildung zunächst arbeitslos melden, bevor es im Herbst dann mit einer Ausbildung oder Arbeit weitergeht.
Ältere
Bei älteren Arbeitslosen ab 50 bis unter 65 Jahren gibt es einen Rückgang um 33 Personen zum Vormonat und um 405 Personen zum Vorjahr; derzeit sind 4.615 Ältere ohne Beschäftigung.
Ausländer
Gestiegen ist auch die Zahl der arbeitslosen Ausländer. Aktuell sind 1.345 Personen betroffen, dies sind 64 Personen mehr als im Juli, aber 12 Personen weniger als im Vorjahresmonat.

Der regionale Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirkes:
Geschäftsstellenbezirk Gera
Die Arbeitslosigkeit ist von Juli auf August um 122 auf 4.750 Personen gestiegen. Das waren 199 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 6,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,1%. Dabei meldeten sich 1.192 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 39 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 1.070 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–194). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 9.250 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 409 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 9.335 Abmeldungen von Arbeitslosen (–768).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 177 Stellen auf 1.398 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 355 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 259 neue Arbeitsstellen, 89 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 2.888 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 785.

Geschäftsstellenbezirk Altenburg
Die Arbeitslosigkeit ist von Juli auf August um 22 auf 3.168 Personen gestiegen. Das waren 235 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 7,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,4%. Dabei meldeten sich 685 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 29 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 657 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–93). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 5.500 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 206 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 5.749 Abmeldungen von Arbeitslosen (–235).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 54 Stellen auf 990 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 100 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 212 neue Arbeitsstellen, 15 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.887 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 198.

Geschäftsstellenbezirk Greiz
Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juli auf August geringfügig um 3 auf 1.337 Personen verringert. Das waren 157 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 4,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,4%. Dabei meldeten sich 331 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 29 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 331 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–92). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 2.792 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 560 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 2.878 Abmeldungen von Arbeitslosen (–600).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 46 Stellen auf 461 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 125 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 66 neue Arbeitsstellen, 44 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 705 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 231.

Geschäftsstellenbezirk Pößneck
Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juli auf August um 9 auf 1.046 Personen verringert. Das waren 119 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 5,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,7%. Dabei meldeten sich 267 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 7 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 275 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–37). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 2.132 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 73 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 2.245 Abmeldungen von Arbeitslosen (–79).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 85 Stellen auf 534 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 221 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 83 neue Arbeitsstellen, 47 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.038 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 43.

Geschäftsstellenbezirk Schleiz
Die Arbeitslosigkeit ist von Juli auf August um 9 auf 874 Personen gestiegen. Das waren 41 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 3,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,6%. Dabei meldeten sich 205 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 33 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 198 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–31). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.805 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 191 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1.825 Abmeldungen von Arbeitslosen (–247).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 37 Stellen auf 642 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 84 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 94 neue Arbeitsstellen, 21 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.017 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 92.

Hinweis: Geschäftsstellenbezirk Bad Lobenstein
Die Statistiken für den Geschäftsstellenbezirk Bad Lobenstein werden seit Oktober 2018 nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Diese Daten werden zukünftig über den Geschäftsstellenbezirk Schleiz mit ausgewiesen. Natürlich sind für die politischen Gebietsstrukturen, entsprechend der Gemeindeschlüssel, auch zukünftig die Arbeitsmarktdaten verfügbar (z. B. für die Stadt Bad Lobenstein).
Link: https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Arbeitslose-und-gemeldetes-Stellenangebot/Arbeitslose/Arbeitslose-Nav.html

Rechtskreis SGB II

Jobcenter Gera
Die Situation in der Grundsicherung hat sich gegenüber dem Vormonat erneut positiv verändert.
Im Bereich des Jobcenters Gera werden aktuell 5.924 Bedarfsgemeinschaften betreut, dies sind 34 weniger als im Vormonat und 463 weniger als vor einem Jahr. Ebenfalls zurückgegangen ist die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. Aktuell sind dies 10.415 Personen. Das sind 43 weniger als im Vormonat und 548 weniger als im letzten Jahr.

Jobcenter Saale-Orla-Kreis
Im Jobcenter Saale-Orla-Kreis gibt es ebenfalls positive Veränderungen zum Vormonat. Im August wurden in der Grundsicherung 2.075 Bedarfsgemeinschaften betreut; 25 weniger als im Vormonat und 201 Bedarfsgemeinschaften weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nahm um 93 Personen ab auf 3.544. Dies sind dies 302 weniger als vor einem Jahr.

Jobcenter Greiz
Das Jobcenter des Landkreises Greiz zählte im August 2.668 Bedarfsgemeinschaften, dies sind 69 weniger als im Juli und 334 weniger als vor einem Jahr.
4.243 erwerbsfähige Leistungsberechtigte wurden ausgewiesen, dies sind 115 weniger als im Juli und 569 weniger als im Vorjahr.

Jobcenter Altenburger Land
Im Jobcenter Altenburger Land gab es im August 4.173 Bedarfsgemeinschaften und damit 75 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 421 Bedarfsgemeinschaften weniger.
Derzeit werden 7.233 erwerbsfähige Leistungsberechtigte ausgewiesen. Dies sind 52 Personen weniger als im Vormonat und 637 weniger als im Vorjahresmonat.

  • aktuell sind 11.175 Menschen im Agenturbezirk Altenburg-Gera arbeitslos
  • die Arbeitslosenzahlen sind gegenüber Juli erneut leicht angestiegen (+ 141), aber dennoch geringer als im Vorjahr (- 669)
  • die Arbeitslosenquote steigt auf 6,1 Prozent, damit 0,2 Prozentpunkte unter der Quote des Vorjahres
  • der Bestand an zu besetzenden Arbeitsstellen ist trotz eines erneuten Rückgangs weiterhin hoch und beträgt aktuell 4.025 Stellen, 74 weniger als im Vormonat und 399 Stellen weniger als im August vor einem Jahr

Pressemitteilung Agentur für Arbeit @29.08.2019

Werbeanzeigen