Der regionale Arbeitsmarkt im Juli 2019

Agentur für Arbeit
Agentur für Arbeit

Saisonal bedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli leicht gestiegen

GERA/ALTENBURG/GREIZ. Saisonal bedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli leicht gestiegen. Die Ferienzeit bedeutet weniger Einstellungen in den Unternehmen. Zudem werden befristete Beschäftigungen über die Sommermonate häufig nicht verlängert, so dass mehr Menschen den Weg zur Arbeitsagentur einschlagen mussten. An der aktuellen Arbeitslosenquote ändert das allerdings nichts – sie beliebt, wie schon im Juni bei 6,0 Prozent. Für die kommenden Wochen bleibt die Entwicklung abzuwarten. Ich rechne weder mit einem starken Anstieg noch mit einem großen Rückgang der Zahlen- so Birgit Becker, Leiterin der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera zur aktuellen Entwicklung.
Die Arbeitslosigkeit ist im Juli um 84 auf 11.034 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 1.047 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 6,0%; vor einem Jahr hatte sie sich auf 6,5% belaufen. Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 4.177, das sind 276 mehr als im Vormonat und 206 mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,3%. Im Rechtskreis SGB II gab es 6.857 Arbeitslose, das ist ein Minus von 192 gegenüber Juni; im Vergleich zum Juli 2018 waren es
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg – Gera waren im Juli 4.424 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juni ist das ein Rückgang von 31 oder 1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 275 Stellen weniger (+6 Prozent). Arbeitgeber meldeten im Juli 788 neue Arbeitsstellen, das waren 339 oder 30 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sind damit 6.821 Stellen eingegangen, das ist eine Abnahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1.133 oder 14%. Zudem wurden im Juli 811 Arbeitsstellen abgemeldet, 127 oder 14 Prozent weniger als im Vorjahr. Von Januar bis Juli gab es insgesamt 6.698 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 1.082 oder 14%.
Wie in den Monaten zuvor ist der Bedarf an Fachkräften vor allem im verarbeitenden Gewerbe hoch, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe, im Handel sowie im Bereich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.
Nach Personengruppen differenziert entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich.
Jugendliche
Aktuell sind 1.004 Personen unter 25 Jahren ohne Beschäftigung. Das sind 73 mehr als im Juni 2019, aber 31 weniger als vor einem Jahr. Der Anstieg ist vor allem damit zu begründen, dass sich etliche Jugendliche mit dem Ende der Schule oder Ausbildung zunächst arbeitslos melden, bevor es im Herbst dann mit einer Ausbildung oder Arbeit weitergeht.
Ältere
Bei älteren Arbeitslosen ab 50 bis unter 65 Jahren gibt es einen Rückgang um 55 Personen zum Vormonat und um 486 Personen zum Vorjahr; derzeit sind 4.648 Ältere ohne Beschäftigung.
Ausländer
Gestiegen ist auch die Zahl der arbeitslosen Ausländer. Aktuell sind 1.281 Personen betroffen, dies sind 23 Personen mehr als im Juni, aber 55 Personen weniger als im Vorjahresmonat.

Der regionale Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirkes:
Geschäftsstellenbezirk Gera
Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli um 45 auf 4.628 Personen gestiegen. Das waren 428 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 6,7%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,2%. Dabei meldeten sich 1.149 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 154 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert 1.105 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+3). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 8.058 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 448 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 8.265 Abmeldungen von Arbeitslosen (–574).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 28 Stellen auf 1.575 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 239 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 282 neue Arbeitsstellen, 197 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 2.629 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 696.

Geschäftsstellenbezirk Altenburg
Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli geringfügig um 6 auf 3.146 Personen gestiegen. Das waren 292 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 7,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,5%. Dabei meldeten sich 639 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 55 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 631 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+24). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.815 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 177 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 5.092 Abmeldungen von Arbeitslosen (–142).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli geringfügig gesunken, und zwar um 3 auf 1.044; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 21 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 235 neue Arbeitsstellen, 63 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.675 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 183.

Geschäftsstellenbezirk Greiz
Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli um 21 auf 1.340 Personen gestiegen. Das waren 218 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 4,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,7%. Dabei meldeten sich 316 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 93 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 296 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–72). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 2.461 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 531 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 2.547 Abmeldungen von Arbeitslosen (–508).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 43 Stellen auf 507 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 39 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 47 neue Arbeitsstellen, 88 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 639 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 187.
Geschäftsstellenbezirk Pößneck

Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juni auf Juli um 11 auf 1.055 Personen verringert. Das waren 150 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 5,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,9%. Dabei meldeten sich 230 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 64 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 245 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+9). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.865 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 66 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1.970 Abmeldungen von Arbeitslosen (–42).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 10 Stellen auf 619 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 102 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 87 neue Arbeitsstellen, 28 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 955 Arbeitsstellen ein, die Veränderung zum Vorjahreszeitraum ist nur gering (+4).

Geschäftsstellenbezirk Schleiz
Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli um 23 auf 865 Personen gestiegen. Das waren 41 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 3,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,6%. Dabei meldeten sich 196 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 19 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 172 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–9). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.600 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 158 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1.627 Abmeldungen von Arbeitslosen (–216).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 53 Stellen auf 679 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 126 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Juli 137 neue Arbeitsstellen, 37 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 923 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 71.
Hinweis: Geschäftsstellenbezirk Bad Lobenstein
Die Statistiken für den Geschäftsstellenbezirk Bad Lobenstein werden seit Oktober 2018 nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Diese Daten werden zukünftig über den Geschäftsstellenbezirk Schleiz mit ausgewiesen. Natürlich sind für die politischen Gebietsstrukturen, entsprechend der Gemeindeschlüssel, auch zukünftig die Arbeitsmarktdaten verfügbar (z. B. für die Stadt Bad Lobenstein).
Link: https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Arbeitslose-und-gemeldetes-Stellenangebot/Arbeitslose/Arbeitslose-Nav.html

Rechtskreis SGB II

Jobcenter Gera
Die Situation in der Grundsicherung hat sich gegenüber dem Vormonat erneut positiv verändert.
Im Bereich des Jobcenters Gera werden aktuell 5.981 Bedarfsgemeinschaften betreut, dies sind 53 weniger als im Vormonat und 511 weniger als vor einem Jahr. Ebenfalls zurückgegangen ist die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. Aktuell sind dies 10.494 Personen. Das sind 103 weniger als im Vormonat und 605 weniger als im letzten Jahr.

Jobcenter Saale-Orla-Kreis
Im Jobcenter Saale-Orla-Kreis gibt es ebenfalls positive Veränderungen zum Vormonat. Im Juli wurden in der Grundsicherung 2.103 Bedarfsgemeinschaften betreut; 41 weniger als im Vormonat und 181 Bedarfsgemeinschaften weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nahm um 16 Personen ab auf 3.633. Dies sind dies 246 weniger als vor einem Jahr.

Jobcenter Greiz
Das Jobcenter des Landkreises Greiz zählte im Juli 2.731 Bedarfsgemeinschaften, dies sind 19 weniger als im Juni und 294 weniger als vor einem Jahr.
4.334 erwerbsfähige Leistungsberechtigte wurden ausgewiesen, dies sind 8 weniger als im Juni und 516 weniger als im Vorjahr.

Jobcenter Altenburger Land
Im Jobcenter Altenburger Land gab es im Juli 4.216 Bedarfsgemeinschaften und damit 84 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 380 Bedarfsgemeinschaften weniger.
Derzeit werden 7.298 erwerbsfähige Leistungsberechtigte ausgewiesen. Dies sind 140 Personen weniger als im Vormonat und 544 weniger als im Vorjahresmonat.

aktuell sind 11.034 Menschen im Agenturbezirk Altenburg-Gera arbeitslos
die Arbeitslosenzahlen sind gegenüber Juni leicht angestiegen (+ 84), aber deutlich geringer als im Vorjahr (- 1.047)
die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 6,0 Prozent, damit 0,5 Prozentpunkte unter der Quote des Vorjahres
der Bestand an zu besetzenden Arbeitsstellen ist trotz eines leichten Rückgangs weiterhin hoch und beträgt aktuell 4.424 Stellen, 31 weniger als im Vormonat und 275 Stellen weniger als im Juli vor einem Jahr

Pressemitteilung Agentur für Arbeit @31.07.2019