Diakonieverein Carolinenfeld freut sich über 10.000-Euro-Spende der Helaba

Diakonieverein Carolinenfeld freut sich über 10.000-Euro-Spende der Helaba
Die Spendenübergabe erfolgte durch Klaus-Jörg Mulfinger, von rechts Henriette Bender, Bärbel Eckardt, Monika Zirk und Jeannette Reinhold.

Über eine Spendensumme von insgesamt 10.000 Euro zeigt sich der Diakonieverein Carolinenfeld als Träger der Frauenschutzwohnung und – beratungsstelle sowie des Kinderschutzdienstes „Die Insel“ glücklich

GREIZ. Bedingungen für soziale Einrichtungen und deren engagierte Mitarbeiter nachhaltig zu verbessern, um damit für die betroffenen Menschen eine noch wirksamere Unterstützung zu ermöglichen, steht auf der Agenda der Hessischen Landesbank (Helaba) ganz oben auf der Prioritätenliste.
Seit fünf Jahren rückt Klaus-Jörg Mulfinger, Mitglied des Vorstandes, insbesondere die Unterstützung von Frauenhäusern in Thüringen in den Fokus, denn diese „agieren oft abseits der Öffentlichkeit.“

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte die Verwaltungsleiterin des Diakonievereins Carolinenfeld, Henriette Bender, die frohe Botschaft vernommen, in den Genuss einer großen Spende zu kommen. Als Träger der Frauenschutzwohnung und – beratungsstelle sowie des Kinderschutzdienstes „Die Insel“ sollte der Diakonieverein je 5000 Euro für beide Bereiche erhalten.

Am Montagvormittag nahmen Verwaltungsleiterin Henriette Bender; Jeannette Reinhold als Geschäftsbereichsleiterin der Beratungsstellen; Frauenschutz-Beauftragte Bärbel Eckardt und Monika Zirk vom Kinder-und Jugendschutzdienst „Die Insel“ aus den Händen von Klaus-Jörg Mulfinger und Margit Hartmann, Verantwortliche für Spenden im Helaba-Vorstandssekretariat der Landesband Hessen-Thüringen, die Spende entgegen.

Über diesen „warmen Regen“ freue man sich von ganzem Herzen, bekräftigen die Frauen einhellig; ermögliche diese Spende doch in Zeiten klammer Kassen Dinge auf den Weg zu bringen, die sonst nur schwer finanziell zu stemmen sind.

Die Auslastung der Frauenschutzwohnung, die für je zwei Frauen mit zwei Kindern ausgerichtet ist, sei unterschiedlich, wie Bärbel Eckardt ausführte. Im Jahr 2017 wurde sie nur zwei Mal in Anspruch genommen. Was aber viel wichtiger sei – die ambulante Begleitung der von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen. 111 Beratungen wurden dazu im Vorjahr durchgeführt. Zudem habe man den Verein „Frauen helfen Frauen“ gegründet, um auch geflüchteten Frauen Zugang zur Beratungsstelle zu schaffen.

Die Frequenz der Anlaufstelle „Kinder-und Jugendschutzdienst“ habe sich ständig erhöht. Zum einen sei die Hemmschwelle gesunken, sich professionelle Hilfe zu suchen, zum anderen gibt es erhöhte Bedarfe, zeigt sich Monika Zirk vom überzeugt. 130 Einzelfälle habe sie im vergangenen Jahr bearbeitet. Die Probleme der Kinder seien „multi – behaftet“ sowohl im psychischen als auch physischen Bereich; darunter auch sexueller Missbräuche. „Erlebnispädagogische Dinge“ anzubieten, stellt für Monika Zirk einen wichtigen Aspekt dar: „Zum Beispiel werden über Tiere Gefühle wieder zum Leben erweckt.“ So finden Gespräche im Haus der Beratung oft im Beisein ihres Hundes als „Vermittler“ statt – eine schöne Möglichkeit, die oft angespannte Stimmung zu entkrampfen. „Wir wollen schließlich gemeinsame Lösungen finden.“

Die engagierten Diakonie-Mitarbeiterinnen wissen schon ganz genau, in welcher Weise die Spenden eingesetzt werden sollen: „Die Küche in der Frauenschutzwohnung stammt noch aus DDR-Zeiten“, sagt Bärbel Eckardt. Sie wünscht sich für den Gemeinschaftsraum eine moderne Küchenzeile; zudem einen Rückzugspunkt für die Kinder, etwa ein Hochbett mit Kuschelecke.

Monika Zirk möchte die erlebnispädagogische Arbeit weiter voranbringen; beispielsweise, dass traumatisierte Kinder auf einem Pferdehof den Kontakt zu den Tieren finden und damit gefühlsmäßig angesprochen werden. „Einfach gemeinsame Freizeit schenken“, wie sie es formuliert.
Zusatzmaterial, etwa Flyer für Kinder mit Migrationshintergrund in arabischer Sprache, anzubieten, steht auch auf der Wunschliste von Monika Zirk. Wenn dann noch etwas finanzieller Spielraum bestehe, würde sie gern einen Teil des Geldes für neue Sitzmöbel einsetzen.

P.S.
Auf diesem Weg möchte sich Jeannette Reinhold für eine weitere Aktivität bedanken: „Die Firma AkzoNobel war schon oft großzügiger Förderer unserer Arbeit.“ Diesmal stellte das Unternehmen eine Summe von 1.000 Euro zur Verfügung. „Davon konnten wir das gesamte Treppenhaus, bis unters Dach sowie den Eingangsbereich renovieren“, bedankte sich Jeannette Reinhold für die wertvolle Unterstützung.

Antje-Gesine Marsch @16.01.2018

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Sonntag, 25.02.2018 um 17:00 Uhr
    Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
    Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
    Ein Theaterstück von Marc-Uwe Kling; Inszenierung von „Junges Theater Göttingen“ Ein Kleinkünstler lebt mit einem...
    Buchen » Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
  • Freitag, 09.03.2018 um 18:00 Uhr
    AMIGOS Gold Tour 2018
    AMIGOS Gold
    25 mal Platin, 70 mal Gold und dreimal hintereinander Nr. 1 in Deutschland, Österreich und...
    Buchen » AMIGOS Gold Tour 2018

Auch das könnte Sie Interessieren

Jugendaktionstag in der Greizer Vogtlandhalle
Vogtlandhalle Greiz

Jugendaktionstag in der Greizer Vogtlandhalle

Tolle Resonanz auf den Jugendaktionstag in der Greizer Vogtlandhalle Landrätin und Greizer Bürgermeister unterstützten diese Veranstaltung GREIZ. Wir sind glücklich über die tolle Resonanz auf den Jugendaktionstag, sagte Steffi Drese am Montagabend, was die Mitorganisatoren […]

Advertisements
Psycho-Chor der FSU-Jena
Stadtkirche St. Marien

Psycho-Chor der FSU-Jena gastierte in der Greizer Stadtkirche

Von Romantik bis Rock 250 Gäste erlebten ein mitreißendes Programm des Jenaer „Psycho-Chores“ in der Greizer Stadtkirche „St.Marien“ GREIZ. Nomen est omen – Der Name ist ein Zeichen – gilt wohl nicht in jedem Fall. […]

Advertisements
Herzliche Einladung zum Tiergehegefest nach Waldhaus
Greiz lebt

Herzliche Einladung zum Tiergehegefest nach Waldhaus

Am 10. September findet von 11 bis 17 Uhr in Waldhaus das Tiergehegefest statt – Eine Kooperation des Fördervereins Waldhaus und der Tourist-Info Greiz WALDHAUS/GREIZ. Mit einem großen Fest beging man vor drei Jahren das […]

Advertisements
Herztag im Greizer Krankenhaus zog einhundert Besucher an
Kreiskrankenhaus Greiz

Herztag im Greizer Krankenhaus zog einhundert Besucher an

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage „Zu alt für eine Herzoperation?“ GREIZ. Einhundert Interessierte folgten am Dienstagabend der freundlichen Einladung der Kardiologen der Klinik für Innere Medizin 1 des Kreiskrankenhauses zur Veranstaltung „Herztag 2015“ […]

Advertisements
Jakob von Weizsäcker bei Prominente im Gespräch
Prominente im Gespräch

Ganz europäisch: Jakob von Weizsäcker bei Prominente im Gespräch

SPD-Europaabgeordneter Jakob von Weizsäcker referiert im Weißen Saal des Unteren Schlosses bei „Prominente im Gespräch“ GREIZ. Europa ist nicht nur ein Kontinent. Die europäische Einigung, wie sie im Jahr 1950 visionär durch die „Schumann-Erklärung“ auf […]

Advertisements
Eissportfläche Greiz bereitet sich auf die 16 Saison vor
Eissportfläche

Eissportfläche Greiz bereitet sich auf die 16. Saison vor

Innerhalb von fast zwei Wochen „wächst“ die neue Eisschicht auf eine Stärke von 5 Zentimetern an GREIZ. „Smoke on the water“ hätte der Artikel auch gut überschrieben sein können. Zumindest fiel einem der Song beim […]

Advertisements

Hinterlasse jetzt einen Kommentar