Werbeanzeigen

Die Sternsinger in Greiz unterwegs

Die Sternsinger in Greiz unterwegs
27 Kinder in 9 Gruppen segnen Greizer Häuser und Einrichtungen. Die Sternsinger zur Aussendung vor dem Altar der Herz-Jesu-Gemeinde in Greiz.

Die Sternsinger kommen! heißt es in diesen Tagen auch in der Stadt Greiz.

GREIZ. Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B+14 bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen Christus segne dieses Haus ( christus mansionem benedicat ) zu den Menschen und sammeln zudem für Not leidende Kinder in aller Welt. Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit! heißt das Leitwort der diesjährigen Aktion. 1959 wurde sie erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

Sie wird getragen vom Kindermissionswerk Die Sternsinger und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2.200 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Wie die Gemeindereferentin der Herz-Jesu-Gemeinde, Kerstin Czwienczek erklärte, ist die Greizer Spendenaktion in diesem Jahr für Kinder und Familien bestimmt, die zeitweise kein Zuhause haben, weil es die Eltern nicht mehr gibt, der Vater Alkoholiker ist oder weil sie dauerhaft krank sind. Damit Ihr wisst, für wen Ihr den Segen bringt«, gab die Referentin den Kindern, die sich in neun Gruppen aufteilten, mit auf den Weg. Am heutigen Sonnabend sind die Sternsinger in Greiz, Mohlsdorf, Reudnitz, Obergrochlitz, Mohlsdorf, Elsterberg und Neumühle unterwegs; am Donnerstag werden sie öffentlichen Einrichtungen, wie dem Rathaus, dem Pfarramt oder dem Landratsamt den Segen bringen.

Ihr seid heute ein wenig wie Engel, sagte Kerstin Czwienczek und sprach mit den Sternsingern und Begleitern in der Herz-Jesu-Gemeinde ein Gebet. Die Gruppe mit den Betreuern Eva Dörre und Nicole Hormann, sowie den Kindern Lydia, Marius, Vanessa und Julia, die Menschen in der Greizer Neustadt besuchten, machte sich zuerst auf den Weg ins Seniorenwohnzentrum An der Schlossbrücke und überbrachten Bewohnerin Ilse Böhme den Segen. Ehe sie an deren Zimmertür der Abteilung Sonnenallee das Kreidezeichen anbrachten, sangen die Sternsinger für die Seniorin, die sich riesig über den Besuch freute, das Lied Stern über Bethlehem.

Antje-Gesine Marsch @04.01.2014

Werbeanzeigen