Werbeanzeigen

Eignungsprüfung zum Bundeschampionat Einspänner für junge Pferde am Dienstag in Mohlsdorf

Eignungsprüfung zum Bundeschampionat Einspänner für junge Pferde am Dienstag in Mohlsdorf

RFV Mohlsdorf e.V. erfüllt große Aufgabe der Deutschen Reiterlichen Vereinigung


MOHLSDORF. Unser Turnierplatz hält durch, so die Aussage von Hubert Jäschke, dem Vereinsvorsitzenden des RFV Mohlsdorf e.V., der mit dem Verein für Dienstag, den 4. Juni 2013 die Eignungsprüfung für junge Pferde ( 4- bis 5-jährige Stuten und Hengste ) zur Qualifikation für das Bundeschampionat Einspännerfahren Deutsches Sportpferd, das im Herbst in Warendorf, bzw. Schweres Warmblut, dessen Finale in Moritzburg bei Dresden gefahren wird vorbereitet. Im Auftrag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und des Landesverbandes Sachsen-Thüringen hat der RFV Mohlsdorf e.V. diese große Aufgabe übertragen bekommen und will diesen Wettbewerb trotz der derzeitigen widrigen Witterungsbedingungen unter allen Umständen und qualitativ hochwertig auf dem Parcours Am Ziegengraben starten. 16 Einspänner haben bereits gemeldet, wobei die Tendenz steigend ist, unter ihnen Marlen Falack vom RFV Negelstädt e.V., Mario Zahn vom RFV Langenbernsdorf e.V., Sandra Seidel vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. und natürlich auch der Lokalmatador Hubert Jäschke vom RFV Mohlsdorf e.V., um sich die Startmöglichkeit beim jeweiligen Bundeschampionat Einspännerfahren zu sichern. Aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben sich Pferdesportfreunde in die Startlisten dieser Eignungsprüfung eingetragen. Zwei Umläufe dieser Eignungsprüfung, die aus einer Kombination von Dressur- und Hindernisfahren besteht, sind am Dienstag vorgesehen, wobei der erste Umlauf um 10 Uhr und der zweite Umlauf gegen 13.30 Uhr gestartet werden soll. Zur Qualifikation für das Bundeschampionat Einspänner für junge Pferde ist eine Wertungsnote von mindestens 7,0 in beiden Umläufen bzw. 7,5 in einem Umlauf notwendig, so dass in dieser Eignungsprüfung hohe Anforderungen an Pferd und Fahrer gestellt werden. Sauberes Fahren der Dressurfiguren, wie Volte links und rechts, ganzer Circel usw., und das in den verschiedenen Gangarten und dann unmittelbar anschließend die wilde Hatz durch die Kegel verlangt von den Fahrerinnen und Fahrern auf dem Kutschbock viel Gefühl für das eingespannte Pferd und dessen Temperament, aber auch genau so viel Gespür für die zu lösenden Aufgaben, die im jeweiligen Regelwerk festgehalten sind. Ein interessanter und spannender Wettkampf am kommenden Dienstag auf dem Mohlsdorfer Parcours, der sicher tollen Sport der Einspänner verspricht und die Gespanne für höhere Aufgaben im nationalen Rahmen vorbereitet. Ein Besuch dieser Eignungsprüfung Einspänner für junge Pferde zur Qualifikation für das Bundeschampionat Deutsches Sportpferd bzw. Schweres Warmblut sollte man sich nicht entgehen lassen.

Peter Reichardt @31.05.2013

Werbeanzeigen