Einhundertundeins – Das Motto beim Sommerfest der Kleingartenanlage „Hermann Löns“ Greiz

Einhundertundeins - Das Motto beim Sommerfest der Kleingartenanlage „Hermann Löns“ Greiz
Selbst der Cheff der Greizer Vereinsbrauerei Thomas Schäfer (rechts) mit seiner Gattin (zweite von links) statteten dem Sommerfest einen Besuch ab. Foto: Peter Reichardt

Vorstand zog erfolgreiche Bilanz – Vereinsmitglieder der Kleingartenanlage „Hermann Löns“ Greiz stellen sich neuen Anforderungen und Aufgaben

GREIZ. Ein Jahr nach dem Hundertjährigen – auch da die schon traditionelle Mitgliederversammlung der Kleingartenanlage „Hermann Löns“ Greiz e.V. am Freitagabend am Vereinsheim „Blaue Maus“ und das altbewährte Sommerfest der Anlage am Samstag auf dem Festplatz.
Viel erreicht wurde in der Kleingartenanlage im Laufe der Geschichte mit der Hilfe und dem Engagement der Mitglieder, doch weitere Aufgaben stehen für das laufende sowie kommende Jahr an.
So sollen die letzten 28 Meter Außenzaun in der kommenden Zeit erneuert, die Wege in der Kleingartenanlage ausgebessert und weiter befestigt werden.
Doch auch in der Gemeinsamkeit des Hobbys sehen die Mitglieder des Kleingartenvereins „Hermann Löns“ Greiz einiges, wobei auch der Erfahrungsaustausch, der Rat über den Gartenzaun, weiter gepflegt werden soll.
Miteinander sprechen und gemeinsame Wege zur Lösung der anstehenden Probleme sowie Aufgaben suchen, das ist das Fazit der Mitgliederversammlung.
Übrigens, die Kleingartenanlage ist wohl eine der flächenmäßig größten auf dem Gebiet der Stadt Greiz und umfasst rund 120 Kleingärten.
Für Interessenten die Information – einige wenige der Kleingärten sind frei und suchen neue Pächter.
Am Samstag dann das traditionelle Sommerfest, zu dem neben den Vereinsmitgliedern auch die Anwohner des Reißberges und die aus Pohlitz, aber auch die Greizer herzlich eingeladen waren.
Gemütlich und ganz in Familie feierte man und ließ es sich bei dem herrlichen Sommerwetter gut gehen. Noch dazu, da der Vorstand der Kleingartenanlage und die Organisatoren des Sommerfestes dafür Sorge getragen hatten, dass Küche und Keller viele Wünsche der Gäste und Besucher erfüllten und somit zur guten Laune an diesem Nachmittag und Abend beitrugen.
Wie heißt es im Lied der Gebrüder Blattschuss: „Kreuzberger Nächte sind lang, erst fang’s se janz langsam an, aber dann, aber dann.“
Und das konnte man im übertragenen Sinn auch auf das Sommerfest der Kleingartenanlage „Hermann Löns“ Greiz e.V. anwenden.
Selbst der Cheff der Greizer Vereinsbrauerei Thomas Schäfer mit seiner Gattin ließen es sich nicht nehmen, dem Sommerfest an der „Blauen Maus“ einen Besuch abzustatten.
Für tolle Stimmung und gute Laune sorgte DJ Uwe, der den richtigen Ton an der Musikmaschine fand und so manches Paar dazu animierte, eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen.
Insgesamt ein Sommerfest, so ganz nach den Wünschen der Besucher und Gäste.
Ein Sommerfest mit vielen guten Gesprächen, in denen auch manche Anekdote sowie Begebenheit wieder auflebte und manch Lacher von den Tischen hallte. Ein Sommerfest, so ganz in Familie eben.

Peter Reichardt @16.07.2018