Erstes Treffen von Vereinschefs der Angler und Sportfischer im Landkreis

Fischereiverein Goldene Aue Greiz: Fliegenfischen als Königsdisziplin des Angelsports
Die Fliegenfischer beim Flugangeln an der Weißen Elster.

Bei besten Wetter und natürlich an einem schönen Angelgewässer trafen sich Vereinsvorsitzende der Angler- und Sportfischervereine des Landkreises Greiz im Anglerheim Triebes.

TRIEBES. Initiiert wurde das Treffen mit den Fischereiberatern des Landkreises und der Unteren Fischereibehörde.
Insgesamt 17 eingetragene Vereine rund um das Hobby Angeln und Fischen gibt es im Landkreis Greiz, die Mitgliederzahl schwankt zwischen 25 und 500 Mitgliedern. Und trotz dieser Größenunterschiede wurde festgestellt, dass alle Vereine die gleichen Interessen und Probleme haben.
So suchen alle nach einer praktikablen Lösung zum Umgang mit den Kormoranen, die seit Jahren erheblichen Schaden in den Fischbeständen anrichten. Auch die immer stärker werdende Population der Nilgänse an den Gewässern bereitet den Vereinen Sorgen.
Gemeinsam wurden verschiedene Lösungsansätze besprochen, Erfahrungen ausgetauscht und natürlich wurde auch das Angeln im Wandel der Zeit thematisiert.

Obwohl es mittlerweile allerlei technische Möglichkeiten gibt, geht es beim Angeln vor allem um Ruhe und Geduld und die Möglichkeit abseits vom hektischen Alltag in der Natur zu sein. Hier profitiert der Jungangler von der Erfahrung der älteren Generation. Oft sind es erfahrene Angler, die als erstes Veränderungen an den Gewässern feststellen und entsprechend gegensteuern.
Eine gemeinsame Veranstaltung für Jungangler als erste vereinsübergreifende Aktion wurde besprochen und ist angedacht, ebenso der Austausch von Erlaubniskarten.
Im Großen und Ganzen sind sich alle Vereine einig, das ein gemeinsames Miteinander für alle von Interesse ist, schließlich sitzen sie wortwörtlich im selben Boot, als Angler und Sportfischer, aktiver Naturschützer und ehrenamtlich Engagierter im Verein.

Presseinformation Landratsamt Greiz

Werbeanzeigen