Werbeanzeigen

Fazit: Speedmarathon 2019

Fazit: Speedmarathon 2019
Kontrollstelle zum Speedmarathon

Am 03. April 2019 beteiligte sich die Thüringer Polizei im Rahmen der europaweiten TISPOL Verkehrssicherheitsaktion am “Speedmarathon 2019”.

GERA/GREIZ. Thüringer Polizeibeamte kontrollierten dafür an 108 Kontrollstellen in 405 Stunden knapp 58.000 Fahrzeuge. Im Ergebnis stellt die Thüringer Polizei 1719 Geschwindigkeitsverstöße fest, von denen zwei mit Fahrverboten geahndet werden. Außerdem verzeichneten wir 150 weitere Verstöße, darunter wegen der Missachtung der Gurtpflicht und der Verwendung des Mobiltelefons während der Fahrt.
Trauriger Spitzenreiter und “Gewinner” des Speedmarathons in Thüringen dürfte ein Autofahrer auf der Bundesstraße 4 bei Elxleben gewesen sein. Bei zulässigen 80 km/h wurde er mit 149 km/h und damit 69 km/h über dem Geschwindigkeitslimit erfasst. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 440 EUR, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot.
Bei der Kontrolle eines 68-jährigen Pkw-Fahrers aus dem Saale-Holzland-Kreis konnte dieser seinen Führerschein nicht vorlegen. Die Recherche bei der Führerscheinstelle ergab, dass der Mann seit 1993 keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Ihm wurde mit sofortiger Wirkung die Weiterfahrt untersagt, außerdem erstatteten wir Strafanzeige gegen ihn.
Mit einer Beanstandungsquote von 3,25 % liegen die Ergebnisse deutlich unter der des Vorjahres (4,10 %), allerdings verdeutlicht auch dieses Jahr der Spitzenreiter wieder die Wichtigkeit dieser Kontrollen. Das Risiko einer massiven Geschwindigkeitsüberschreitung wird offenbar trotz einer angekündigten Kontrollaktion in Kauf genommen, dabei ist überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor Unfallursache Nummer 1.
Die Thüringer Polizei wird das Engagement für mehr Verkehrssicherheit fortsetzen.

Pressemitteilung Thüringer Polizei, Landespolizeidirektion @04.04.2019

Werbeanzeigen