Fitness-Studio »Freetime« lud Ringer zur Trainingsstunde ein

Fitness-Studio »Freetime« lud Ringer zur Trainingsstunde ein

Greizer Ringer trainieren im Fitness-Studio freetime

Fitness-Studio »Freetime« lud Ringer zur Trainingsstunde ein
Ganz schön fit: v.l. Erhard Schmelzer, Thomas Kolb, Merlin Sewina, Ron Watzek und Sebastian Wendel.
GREIZ. Die Ringer des RSV Rotation Greiz haben im Dezember eines ihrer erfolgreichsten Wettkampfjahre beendet. Doch Ausruhen auf den Erfolgen hat noch niemals jemand etwas gebracht. Bereits am 27.Dezember startete eine Mannschaft des RSV beim Fußballturnier in der Ulf-Merbold-Halle und belegte unter zwölf Mannschaften einen achtbaren fünften Platz. Die Greizer Jugend hatte bereits am Morgen in der Jahnturnhalle trainiert und wird dies auch am 2. und 3.Januar von 9 bis 11 Uhr tun.
Leider gab es bei der Vorbereitung auf die neue Wettkampfsaison beim Thüringer Ringerverband einige Probleme. Stützpunkttrainer Kay Taubert, beim Landesverband zuständig für die älteren Jahrgänge an der Sportschule in Jena und die Sportfördergruppe der Thüringer Polizei, musste erst damit leben, dass das Internat der Sportschule während der gesamten Ferienzeit geschlossen wurde. Als er für seine Sportler auf privater Basis Unterkünfte organisiert hatte, verhinderte eine Sperrung der sanitären Einrichtungen die Aufnahme des geplanten Trainingsbetriebes, das nun erst ab Freitag, den 3.Januar, aufgenommen werden kann. Um die Zeit bis dorthin zu überbrücken, bemühte sich der RSV Rotation um Ausweichmöglichkeiten. Als optimale Lösung erwies sich das Training im Fitness-Studio freetime in Greiz-Aubachtal. Der Eigentümer Thomas Kolb und seine Frau Martina gehören seit Jahren zu den Förderern des Greizer Ringkampfsportes und versäumen selbst keinen Wettkampf in der Jahnturnhalle. Ihr großzügig eingerichtetes Fitness-Studio bietet für das Kraft-und Ausdauertraining optimale Bedingungen für die Greizer Ringer, die auch nach dem Jahreswechsel sicher wieder einige Trainingseinheiten im „freetime“ absolvieren werden.
Erhard Schmelzer @31.12.2013