Werbeanzeigen

Rosenrundbeet im Fürstlich Greizer Park zu beschauen

Rosenrundbeet im Fürstlich Greizer Park zu beschauen
Die Bepflanzung des Rosenrundbeets am Rindenhäuschen ist fertig.

Förderverein “Freundeskreis Bürgerstiftung Greiz” stiftete 1500 Euro
GREIZ. Am Samstag hatten Besucher des Fürstlich Greizer Parks um 10 Uhr sowie um 14 Gelegenheit, der Einladung von Christian Lentz zu den Führungen “Beete und Rabatten im Sommerblumenzauber” durch den Blumengarten und den Pleasureground zu folgen. Christian Lentz zeigte den Besuchern die Pflanzenvielfalt im Greizer Park. Lentz war bis Ende April 2015 Verwalter des Fürstlich Greizer Parks, bevor er im Mai 2015 bei der Klassik Stiftung Weimar eine verantwortungsvolle Tätigkeit als stellvertretender Abteilungsleiter Gärten in der Direktion Schlösser, Gärten und Bauten angetreten hat. Während seiner Tätigkeit im Greizer Park durchlebte er Höhen und Tiefen. Sie reichten von der grandiosen Saisoneröffnung der Stiftung im Mai 2013 (nach viel erfolgreicher Arbeit in den Vorjahren) bis zum verheerenden Hochwasser am ersten Juni-Wochenende 2013, das große Teile des Parks vernichtete. Als Inhaber der Projektstelle für Hochwasser-Schadensbeseitigung ging Christian Lentz daher mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Die Zeit in Greiz werde ich nie vergessen“, meinte er an seinem letzten Arbeitstag und versprach, zu den Thüringer Schlössertagen nochmals wiederzukommen. Dieses Versprechen löst Christian Lentz an diesem Wochenende mit den beiden Führungen gern ein.

Noch immer sind die Folgen dieses Hochwassers in Teilbereichen sichtbar. Bürgerstiftung Greiz i.G. überreichte Spendenmittel, die für Rosenrundbeet eingesetzt wurden
Der Beseitigung der Hochwasserschäden aus 2013 widmete sich Lentz mit ganzer Kraft – und die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten (STSG) freute sich über jede Spende zum Wiederaufbau. Denn noch immer sind in Teilbereichen des Greizer Parks die Folgen des Hochwassers sichtbar. Das wollte auch die in Gründung befindliche Bürgerstiftung Greiz unterstützen (respektive ihr 2015 gegründeter Förderverein “Freundeskreis Bürgerstiftung Greiz”, welcher die bis dahin lose Gründungsinitiative ablöste). Die symbolisch letzten Spendenmittel in Höhe von 1.500 Euro gingen deshalb zu Händen der STSG. Dort wurden sie sinnvoll eingesetzt. Christian Lentz hatte versprochen, die Bitte für ein Rosenbeet umzusetzen – und er hat Wort gehalten. Heute konnten sich die Besucher des Greizer Parks unter anderem das fertig gestellte Rundbeet am Rindenhäuschen anschauen, das auch aus Hochwasserspenden der Bürgerstiftung Greiz i.G. realisiert werden konnte.
Die Greizer und Gäste der Stadt lieben ihren Park- entsprechende Reaktionen erhalten wir auch von ehemaligen Greizern aus nah und fern. Wir sind weiter mit der STSG im Gespräch, welche gemeinsamen Schnittmengen zur Verschönerung dieses Kleinodes zu finden sind.

Freundeskreis Bürgerstiftung Greiz e.V./tr @23.05.2015

Werbeanzeigen