Fördermittelübergabe an Greizer Vereine im Großen Rathaussaal

Fördermittelübergabe an Greizer Vereine

Fördermittel für Kultur und Sport vergeben

Fördermittelübergabe an Greizer Vereine
Frances Thiemann, Lisa Storm-Johannsen, Ingolf Eckhardt, Bürgermeister Gerd Grüner und Isabell Hoyer (v.l.) vor dem Greizer Rathaus.
GREIZ. Am Mittwochnachmittag fanden sich Vertreter Greizer Kultur-, Sport-und sozialer Vereine im Großen Rathaussaal ein, um aus den Händen von Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) ihre Fördermittelbescheide entgegenzunehmen.
So erhielten zum Unterhalt ihrer Sportstätten folgende Vereine entsprechend ihrer Sportplatz-oder Raumgröße Förderungen:
1. FC Greiz, in Höhe von 4178,00 Euro
2. Greizer SV, in Höhe von 3790,00 Euro
3. Fanfarenzug Greiz, in Höhe von 250,90 Euro
4. Schützenverein 1990 e.V., in Höhe von 234,00 Euro
5. TuS Obergrochlitz, in Höhe von 414,60 Euro
6. ASV Gommla, in Höhe von 1897,50 Euro
7. SV Chemie, in Höhe von 3402,00 Euro
8. Tennisclub Blau-Weiß, in Höhe von 854,00 Euro
9. RSV Rotation, in Höhe von 997,00 Euro
10. SV 60 Untergrochlitz, in Höhe von 1586,40 Euro
Auch für die Übungsleiter der Sportvereine wurden Fördergelder bereitgestellt.
Für den 1. FC Greiz wurden 13 Übungsleiter genehmigt; der Gesamtzuschuss beträgt 2600 Euro.
Der Verein für Ballsportarten bekam 400 Euro bewilligt, der Greizer Fanfarenzug 400,00 Euro, der Schwimmklub 2600 Euro, der Hainberger SV (Sektion Eiskunstlauf) 600,00 Euro, der Judoclub 600 Euro, der LV Einheit 600,00 Euro, der RSV Rotation 800,00, der 1. SSV 1200 Euro, der Tennisclub Blau-Weiß 600 Euro und der Tauchklub Chemie 1000 Euro.
Für Veranstaltungen wurden genehmigt:
Der Wanderverein bekam für die Elsterperle 400 Euro an Fördermitteln, der Luftsportverein für die 10. Deutsch-Tschechischen Segelflugmeisterschaften 1500 Euro, der Reit-und Fahrverein Moschwitz 500 Euro und der LV Einheit 700 Euro für den 143. Straßenlauf.
Die Anschaffung von Sportgeräten wurde wie folgt bezuschusst:
Der Kauf von zwei Tischtennis-Wettkampftischen wurde mit 200 Euro gefördert, ebenso zehn Stepper und 10 Paar Gewichtsmanschetten für den Hainberger SV mit 100 Euro.
Aus dem Vermögenshaushalt wurde der Friends e.V. betr. der Maßnahme Sanierung des Hallenbodens mit 2659 Euro bezuschusst.
Auch soziale Greizer Vereine wurden mit Zuschüssen gefördert:
Der Kreisverband der Volkssolidarität erhielt für das Nachbarschaftshaus einen Zuschuss in Höhe von 4374 Euro bewilligt; für die Begegnungsstätte 1296 Euro.
Für Freizeitmaßnahmen und für die Beratungsstelle erhielt der Verein für Behinderte Greiz e.V. 2824,50 Euro; der Hilfstransport Brest-Greiz e.V. erhielt 2247 Euro, der Frauenverein Greiz e.V. 3234 Euro; der Verein zur Förderung und Unterstützung sozial benachteiligter und hilfsbedürftiger Bürger e.V. erhielt 2216,62 Euro; der Blinden-und Sehbehindertenverband 243 Euro; der Greizer Arbeitslosenselbsthilfe e.V. erhielt 1242,90 Euro; die Kreativgruppe des Diakonievereins Carolinenfeld e.V. bekam 300 Euro; der Ambulante Hospizdienst 1129,50 Euro; die Erziehungsberatungsstelle Ferienfreizeit 210 Euro und der Kontakttreff Cafe` o.k. 1848 Euro; der Sozialverband VdK erhielt 2071 Euro; die AWO Ortsverein Greiz 1673,70 Euro, der Kreisverband des Bundes der Vertriebenen 999 Euro sowie die Kreiskirchensozialarbeit der Diakoniestiftung 2551 Euro.
Die Zuschüsse setzen sich aus allgemeinen Geschäftskosten, Sachkosten sowie Maßnahmen und Projekten zusammen.
Auch Fördermittel für die Kultur in Greiz wurden vergeben:
Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde erhielt für zwei Projekte (Die Jahreszeiten, Weihnachtsoratorium) Fördermittel in Höhe von 900 Euro.
Fördermittel erhielten ebenfalls der Verein Alte Papierfabrik für den Schlossfolk in Höhe von 900 Euro; das Collegium musicum für das Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen 400 Euro; das Collegium musicum zudem für das Festkonzert 400 Euro; der Modellbahnclub für die Anlagenerweiterung 400 Euro; der Verein TheaRter für Rock für ein buntes Vogtland 500 Euro; der Verein MusikKulturFörderung für das S.M.O.A.-Festival 400 Euro; der Stadtjugendring für die Jugendaktionstage 850 Euro; der Förderverein Oberes Schloss e.V. für das Konzert im Fürstlichen Marstall 220 Euro sowie der Schulförderverein des Greizer Gymnasiums für die Fortführung des Projektes Entlang der Textilstraße 150 Euro.
Einen Fahrtkostenzuschuss nach Bad Homburg erhielt der Paul-Dessau-Chor in Höhe von 350 Euro gewährt.
Zur Instandsetzung der maroden Kellerdecke bekam der Modelleisenbahnclub 1200 Euro aus den investiven Mitteln gewährt.
Einstimmig beschlossen wurde auch das Chorleiterhonorar in Höhe von 150 Euro.
für die Chöre:

Männerchor Kurtschau
Männerchor Gommla
Männerchor Raasdorf
Frauenchor Schönfeld
Volkskunstensemble Greiz
Antje-Gesine Marsch @18.07.2012