23. Februar 2018

Es ist seit Jahren zu einer schönen Tradition geworden, dass sich Thüringer Buch – und Papierrestauratoren einmal im Jahr in einem Museum ihrer Wahl treffen.

GREIZ. So auch am Montagnachmittag, als zweiundzwanzig Fachmänner und -frauen aus Jena, Weimar, Meiningen und Mühlhausen der Einladung von Franziska Pucher ins Sommerpalais folgten. Jeder Restaurator arbeitet im Alltag separat, wie Museumsdirektorin Eva-Maria von Mariassy die Wichtigkeit unterstrich, sich auch im gemeinsamen Erfahrungsaustausch zu begegnen. Die Gruppe erlebte zunächst eine interessante Führung durch das Maison de belle retraite. Frau von Mariassy ging nicht nur auf die Architektur und Baugeschichte des Gebäudes ein, sondern auch auf die reußische Historie im Kontext zur Entwicklung der Bücher-und Kupferstichsammlung, die sich aus der Fürstlichen Sammlung, Beständen des Geraer Rutheneums und dem Erbe von Elizabeth von Hessen-Homburg zusammenfügt.

Advertisements