Nun bricht aus allen Zweigen

Frühlingskonzert des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz
Einen argentinischen Tanz interpretierten Laura Müller, Melina Kulenkampff, Julia Müller und Marie Freund.

Frühlingskonzert des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz
GREIZ. Wenn das Ulf-Merbold-Gymnasium zum Frühlingskonzert in den großen Saal der Vogtlandhalle Greiz einlädt, ist das immer ein Garant für ein volles Haus. Zwar in diesem Jahr nicht ausverkauft, aber sehr gut besucht zeigte sich auch das Konzert am Donnerstagabend, das der Chor mit dem Traditional „If you’re happy“ eröffnete und mit dem Titel „Nun bricht aus allen Zweigen“ von Ludwig van Beethoven fortsetzte. Das musikalische Spektrum des Konzertes war so vielfältig wie breit gefächert und präsentierte den Gästen ein abwechslungsreiches Programm, durch das Carl Alexander Strobel und Lukas Keil in gewohnt lockerer Manier führten. Meggie Farr spielte auf dem Klavier eine „Etüde“, bevor das Gesangsquartett Melanie Heckel, Emma Riedel, Marie Rümler und Letizia Peter das polnische Volkslied „Janek hat einen Garten schön“ anstimmte. Laura (Klavier) und Anne Adler (Klarinette) interpretierten „Donna“, gefolgt von den Geschwistern Katharina (Blockflöte) und Daniel Jäger (Akkordeon) mit dem Titel „Sborinka“. Die Siebtklässler Laura Müller (Querflöte), Melina Kulenkampff (Violine), Julia Müller 8Gitarre) und Marie Freund (Akkordeon) präsentierten einen argentinischen Tanz. Aus Mozarts „Zauberflöte“ sangen unter Begleitung von Christiane Lorenz, Mareike Fischer, Clara Schneidenbach und Laura Adler „Bald prangt den Morgen zu verkünden“, bevor die Saxophongruppe unter Leitung von Dietmar Störr mit swingenden Rhythmen begeisterte. Variationen über „Komm lieber Mai“ brachten Reiner Floß und Jana Hellfritzsch (Gitarre) zu Gehör; Anna Maria Landgraf intonierte im Anschluss „I dreamed a dream“. Aus dem „Tanz der Vampire“ spielten Constanze Bleil und Luisa Fortdran (Blockflöte), Hanna Heckmann (Violine) und Jakob Heckmann (Violoncello) den Song „Draußen ist Freiheit“. Dass auch Musicals wieder „in“ sind, bewiesen Anne Münzner und Dominik Bertram mit dem Duett „Wäre das nicht wunderschön“ aus „My fair Lady“. Clara Schneidenbach sang – begleitet von Tim Tittes am Klavier – das Lied „Someday“ aus „Der Glöckner von Notre Dame“. Das Zither-Duo Remus Etzold/Christiane Schulze stimmte das Lied „He is a pirate“ an, bevor Sabrina Bartz (Gesang) und Sarah Bodenschatz (Gitarre) Dolly Partons bekanntes Lied „Jolene“ zu Gehör brachten. Die Gesangsklasse rundete mit dem Robert-Schumann-Lied „Wenn ich ein Vöglein wär“ den ersten Programmteil ab, doch zuvor sang das Publikum gemeinsam das Quodlibet „Es tönen die Lieder/Frühlingszeit“. Während der Pause gab es die Möglichkeit, den Brötchen-und Kuchenbasar der Zwölftklässler zu besuchen und sich für den zweiten Teil zu stärken.
Wer glaubt, dass ein kirchlicher Jugendchor ausschließlich geistige Gesänge übt, wurde am Donnerstag eines besseren belehrt. Im Charleston-Kostüm und mit einem „stachligen“ Chorleiter (Kantor Ralf Stiller) sang der Jugendchor an „St. Marien“ den Klassiker „Ein kleiner grüner Kaktus“. Lisa Marie Birk begleitet sich beim Titel „Stay“ selbst am Klavier, bevor der Titel „I see fire“, dargeboten von den Sängerinne Marie Seifert, Jenny Strunz und Maria Degel, begleitet von Hanna Heckmann (Violine), Sascha Pinks (Gitarre) und Dominik Bertram (Klavier) erklang. Stavenhagenpreisträgerin Lisa Schmidt intonierte den Song „My Immortal“, den die ebenfalls Stavenhagenpreisträger Marius Frantz und Franziska Reiher (Violine), sowie Tim Tittes (Klavier) und Jana Hellfritzsch (Gitarre) musikalisch umrahmten. „Blue Skies“ interpretierte die Gesangsgruppe von Ingo Hufenbach, gefolgt von Scott Joplins Klassiker „The Entertainer“, den Tim Tittes auf dem Klavier darbot. Josefine Bauch (Gesang) und Sarah Finsterbusch (Klavier) interpretierten „Raised in Rain“ und Lionel Richiers „Hello“ wurde von Dominik Bertram auf dem Klavier angestimmt. „Skyfall“ von Adele brachte Raliza Pawlowam begleitet von Lukas Walther auf die Bühne, während die Band EMETIC mit einer Eigenkomposition „Smile“ auf sich aufmerksam machte. Mit dem Gospelsong „Not the I but the You in me“ verabschiedete sich der Chor und endete das zweieinhalbstündige Programm. Zuvor hatte Schulleiter Jens Dietzsch den Gymnasiasten Lisa Schmidt, Marius Frantz und Franziska Reiher herzlich zum hervorragenden Abschneiden beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit einem Blumenstrauß gratuliert und für den anstehenden Bundeswettbewerb alles Gute gewünscht. Sein Dank galt ebenso allen an der Organisation des Konzertes Beteiligten, vor allem den Musikpädagoginnen Frau Figura, Frau Pönitz, Frau Kirbst und Frau Seevers.

Anna-Lena Marsch @11.04.2014

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Donnerstag, 30.11.2017 um 19:30 Uhr
    „Kastelruther Spatzen“
    „Kastelruther Spatzen“
    Live-Tour 2017 – Goldenes Herbstfest Die Vollblutmusiker, sie tragen die Musik in ihren Herzen, lieben...
    Buchen » „Kastelruther Spatzen“
  • Samstag, 02.12.2017 um 16:00 Uhr
    „Die klingende Bergweihnacht“ präsentiert von Hansy Voigt
    „Die klingende Bergweihnacht“ präsentiert von Hansy Voigt
    Der bekannte TV-Moderator Hansy Vogt gastiert pünktlich zur Weihnachtszeitmit seiner Klingenden Bergweihnacht – die große...
    Buchen » „Die klingende Bergweihnacht“ präsentiert von Hansy Voigt