Werbeanzeigen

Fußball-Landesklasse: 1.FC Greiz – FC Saalfeld 1:1

Fußball-Landesklasse: 1.FC Greiz - FC Saalfeld 1:1
Jan Watzek (weiß) versucht im Mittelfeld für Greiz Fahrt auf zu nehmen, wird aber von zahlreichen Saalfelder Spielern abgeschirmt. Foto: Stefan Sagan

FC Saalfeld in chancenarmen Spiel mit Pausenführung – Tempelwälder des 1.FC Greiz gleichen in der zweiten Hälfte aus

GREIZ. In der Vorwoche mussten die Tempelwälder gleich mehrere Verluste hinnehmen. Nicht nur, dass man in Weida mit 2:1 verlor, auch die Verletzungen und Langzeitausfälle von Tom Rietsch und Christoph Kothe schmerzen sehr im Kader der Greizer Mannschaft.

Saalfeld mühte sich in der Vorwoche ebenfalls und konnte trotz der Führung gegen Zeulenroda nicht bestehen und verlor mit 1:2 auf heimischem Platz.

Pünktlich um 15 Uhr gab Referee Christian Möbius die Partie frei und vom Punkt weg stellten sich die Greizer an, die Führung herzustellen.
Ein weiter Ball aus dem linken Halbfeld erreichte Denny Milde halb rechts im Saalfelder Strafraum, sein Abschluss konnte aber gerade noch von Georg Kaiser mit beherzter Fußabwehr ins Seitenaus geklärt werden.
Nur kurze Zeit später dann der erste aussichtsreiche Freistoß für Saalfeld, circa 30 Meter vor dem Greizer Tor, welcher aber weit drüber ging.

Besser machten es dann die Hausherren, als David Himmer einen Freistoß auf halb linker Position links in den Strafraum schob, Philipp Gneupel einlief, sein Schuss aber von Torhüter Erik Rößler ins Seitenaus geblockt wurde.

In der weiteren Zeit verflachte das Spiel zusehends, ohne dass sich auf beiden Seiten relevante Chancen ergeben konnten.
In der 39. Minute versuchte sich dann Michel Lott, als er einen Ball in den Rücken der Saalfelder Abwehr bekam, seinen Lupfer Erik Rößler jedoch verhindern konnte und auch den Nachschuss von Lott zur Ecke klären konnte.
In einem sehr chancenarmen Spiel war diese noch eine der besten Möglichkeiten.
Anders dann die Gäste, als Georg Kaiser mit strammen Kopfball einen Saalfelder Eckball in den Greizer Maschen versenkte und somit den Halbzeitstand in der 44. Minute herstellte.

Nach dem Pausentee drückten dann die Tempelwälder auf den Ausgleich. In der 47. Minute brach Franz Scherf auf der rechten Außenbahn durch, bediente Ramon Czerwenka im Saalfelder Strafraum, der wiederum uneigennützig für Michel Lott auflegen wollte, die Saalfelder Abwehr dies aber vereitelte.
Der fällige Ausgleich fiel dann in der 52. Minute, als sich Michel Lott und Philipp Gneupel mit sehenswerter Staffette durchsetzten, Gneupel den halb rechts gestarteten Ramon Czerwenka bediente und dieser Erik Rößler im Saalfelder Tor aus Nahdistanz überwand.
Nachdem das Spiel nun wieder zusehends verflachte und die Gastgeber zu hastig mit ihren Angriffen umgingen, brach die 70. Minute an.
Mit einem gechipten Ball in den Saalfelder Strafraum wurde Ramon Czerwenka wieder gut bedient, jedoch wurde dieser Ball regelwidrig per Hand von der Saalfelder Abwehr gestoppt, was zwar der Schiedsrichter-Assistent an der Linie sofort reklamierte, Schiedsrichter Möbius jedoch weiter laufen ließ.
In den letzten 20 Minuten der Partie drückten dann ausschließlich noch die Tempelwälder.
Erst scheiterte Chris Schiller mit Volleyschuss aus dem Rückraum als der Ball rechts vorbei ging und anschließend klatschte David Himmers Freistoß in der 80. Minute aus 30 Metern Entfernung an den rechten Pfosten.

Greizer Aufgebot:
Oliver Dix, Eric Nitschke, Denny Milde, Jan Watzek, David Himmer, Chris Schiller, Michel Lott, Kevin Geißler, Marc Klatt, Franz Scherf, Philipp Gneupel, Marc Seyfarth, Alexander Bauch, Ramon Czerwenka

Stefan Sagan/1.FC Greiz @09.04.2017

Werbeanzeigen