Gedenk- und Trauerfeier für Totgeburten

Stele auf dem Neuen Friedhof
Die Stele auf dem Neuen Friedhof ist den Totgeburten gewidmet.

Am Samstag, den 21. November, um 13.30 Uhr – Umgang mit fehlgeborenen Kindern noch immer ein Tabuthema
GREIZ. Laub bedeckt die Kieselsteine. Die weißen Stele ist von Blumen umgeben; eine rote Grabkerze steht neben einem kleinen Teddy. An diesem Ort auf dem Greizer Hauptfriedhof ruhen totgeborene Kinder, Fehlgeburten und Föten aus Schwangerschaftsabbrüchen. Seit dem Jahr 2003 haben an diesem Ort zahlreiche Betroffene an ihre still geborenen Kinder gedacht und Abschied genommen. Jährlich am 3. Samstag im November, kurz vor dem Totensonntag, findet in der Trauerhalle eine Gedenkstunde statt, wie Pfarrerin Regina Scriba-Lattek erklärt, die gemeinsam mit dem Greizer Krankenhaus, dem Kirchenkreis Greiz sowie Mitarbeitern der Diakonie-Beratungsstelle diese Trauerfeier organisiert. „Einige Tage vorher wird der kleine Sarg anonym beigesetzt“, so die Klinikseelsorgerin, die um die Sensibilität dieser Thematik weiß. Der Umgang mit fehlgeborenen Kindern sei in der Gesellschaft leider immer noch ein Tabuthema. Während der Schwangerschaft verstorbene Kinder mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und Föten aus Schwangerschaftsabbrüchen müssten laut Bestattungspflichtgesetz eigentlich nicht beerdigt werden, wie Frau Scriba-Lattek sagt. Doch findet es die Geistliche immens wichtig, verwaisten Eltern einen speziellen Ort der Trauer und des Abschiednehmens zu geben und mit einer menschenwürdigen Beisetzung einen Ort des Erinnerns zu schaffen. „Aus der Wertschätzung des Lebens heraus“, wie die Pfarrerin betont. Dabei sei es nicht von Wichtigkeit, ob dieses Ereignis erst kürzlich passierte oder Jahre zuvor geschah. „Die Trauer über den Verlust eines Kindes kann Eltern ein Leben lang begleiten“, wie sie weiß. Die Sensibilität für diese Thematik sei erst erwacht; oft hätten Eltern nach einer Fehl-oder Totgeburt zu spät daran gedacht, was mit ihrem Kind passiert und vor allem, wo es ist. Pfarrerin Scriba-Lattek hat immer wieder auch Mütter, Väter und Großeltern getroffen, die ihr Kind schon vor Jahrzehnten verloren haben, ohne dies jemals richtig verarbeiten zu haben. Mit der Gedenkstätte für Tot- und Frühgeburten habe man einen Ort geschaffen, endlich in Ruhe trauern zu können.

Info:
In diesem Jahr findet die Trauerfeier am Samstag, den 21. November, um 13.30 Uhr statt. Nach der Gedenkstunde geht man mit Kerzen gemeinsam an die Grabstelle.
Informationen und Beratungen zu diesem Thema sind möglich bei Pfn. Regina Scriba-Lattek, Telefon 036626 314657 oder 0160 916896.

Antje-Gesine Marsch @27.10.2015

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

Auch das könnte Sie Interessieren

Leni Dittrich, Greiz-Gommla
Babygalerie 2012

Sieben Mal Babyglück

In den letzten Tagen erblickten sieben neue Erdenbürger das Licht der Welt GREIZ. Gleich siebenfaches Glück konnte man in den letzten Tagen in der Geburtsabteilung des Greizer Krankenhauses verzeichnen. Leni, Pia, Leonie, Ben, Amy, Shaireen […]

Advertisements
Peter Carqueville, Geschäftsführer der Sanitäts- und Gesundheitshaus Carqueville
Lions-Club Greiz

Mitgliederversammlung des Lionsclubs Greiz mit interessantem Vortrag

Peter Carqueville, Geschäftsführer der Sanitäts- und Gesundheitshaus Carqueville GmbH stellte seine Firma vor GREIZ. Es ist zu einer schönen Tradition geworden, die turnusmäßigen Mitgliederversammlungen des Lionsclubs Greiz durch ansprechende Vorträge aufzulockern. Am Dienstagabend war der […]

Advertisements
Geburtstagskonzert für Johann Sebastian Bach in Stadtkirche »St. Marien« Greiz
Stadtkirche St. Marien

Musik nicht nur hören, sondern erleben

Geburtstagskonzert für Johann Sebastian Bach in Stadtkirche »St. Marien« Greiz GREIZ. So ein Konzert hat es wohl an „St. Marien“ noch nicht gegeben. Dem 329. Geburtstag des großen Komponisten Johann Sebastian Bach gewidmet, bot es […]

Advertisements
Neuer Ausbildungsjahrgang bei AkzoNobel
Firmen der Region

Neuer Ausbildungsjahrgang bei AkzoNobel

Vier neue Auszubildende auch am Standort Greiz GREIZ. Bei der diesjährigen Einführungsveranstaltung „Check-In“ vom 1. bis 3. September 2015 kamen 38 Auszubildende aus ganz Deutschland in Duisburg zusammen. Unter der Leitung des Teams „Koordination Ausbildung“ […]

Advertisements
Czerwenka-Finanz: Kundentreue zahlt sich aus
Firmen der Region

Czerwenka-Finanz: Kundentreue zahlt sich aus

Mit einer Spende von 250 Euro unterstützt Michael Czerwenka das Ehepaar Silke und Andreas Reißmann, deren Wohnung nach einem Brand unbewohnbar wurde GREIZ. „Kundentreue zahlt sich aus“ – davon zeigt sich Michael Czerwenka von der […]

Advertisements
Rudi-Geiger-Pokal im Hallenfußball
Fussball

Grundschule Rückersdorf verteidigte den Rudi-Geiger-Pokal

9 Mannschaften beim traditionellen Hallenfußballturnier für Grundschulmannschaften GREIZ. Schon zum 33. Mal wurde der Rudi-Geiger-Pokal im Hallenfußball der Schuljugend ausgespielt. Eine Tradition, die zu Ehren des leider viel zu früh verstorbenen Sportpädagogen, Kreisturnrates und Greizer […]

Advertisements