Website-Icon Vogtlandspiegel

Globus-Kinder-Umwelttag 2015 in Waldhaus

Globus-Kinder-Umwelttag 2015 in Waldhaus

Forstbetriebshof Waldhaus des Forstamtes Weida Thüringen Forst war Treffpunkt für 400 Kinder
WALDHAUS. Goethe lässt Faust im Osterspaziergang sagen: „Solch ein Gewimmel möcht ich sehn.“ Und das konnte man im übertragenen Sinne am Dienstag auch zum Geschehen im Forstbetriebshof Waldhaus des Forstamtes Weida Thüringen Forst sagen, waren doch rund 400 Kinder aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zum Globus-Kinder-Umwelttag 2015 nach Waldhaus bei Greiz gekommen. Eingeladen hatte die Region Ost des Unternehmens Globus Handelshof GmbH & Co. KG sowie die Schirmherrin dieser Veranstaltung, Graciela Bruch, Grundschulklassen, die sich am Umweltwettbewerb des Unternehmens beteiligt hatten und mit ihren Exponaten zum Umweltschutz die Unternehmensführung überzeugten. Dabei waren Schulklassen aus dem Erfurter Raum, genau so wie aus der Zeitzer Gegend, dem Raum Westsachsen oder dem Vogtland mit Plauen. Graciela Bruch betonte, dass die Umwelt bei Globus und insbesondere die Umweltarbeit mit Kindern, neben der Handelstätigkeit einen großen Stellenwert einnimmt. Deshalb auch veranstaltet das Unternehmen Globus mit seiner Regionalgruppe Ost seit 2000 diese Kinder-Umwelttage, die seit 2007 im Forstbetriebshof Waldhaus bei Greiz stattfinden. Mit dem Forstamt Weida und den Mitarbeitern des Forstbetriebshofs Waldhaus habe man habe man einen hervorragenden und kompetenten Partner gefunden, der mit viel Engagement und Einsatz das Motto dieses Globus-Kinder-Umwelttages 2015 „Spaß haben, lernen und sich mit der Natur auseinander setzen“ umzusetzen verstehe und damit bei den beteiligten Kindern Begeisterung und Wissensdurst wecke. Den 400 Kindern war das eigentlich etwas egal, denn sie wollten etwas erleben. Und das begann schon bei der Anreise mit dem Bus nach Waldhaus bei Greiz. Ausgerüstet mit Firmen T-Shirt, Basecape und einem grünen Rucksack, der die Marschverpflegung in Form von guten Sachen der Globus-Handelskette für die Anfahrt enthielt. Andreas Heidenreich, Rundfunkmoderator von Antenne Thüringen, heizte ihnen auf dem Gelände des Forstbetriebshofs Waldhaus von Anfang an mit flotten Rhythmen und heißen Beats ordentlich ein und bereitete sie auf die vor ihnen stehenden Aufgaben vor. Knapp 4 km durch den Wald mit 13 zu bewältigenden Stationen standen vor den Kindern, an denen, neben sportlichem Geschick, auch Wissen über Flora und Fauna des Waldes, über die Bedeutung und die Aufgaben des Waldes, aber auch seiner, wenn auch oftmals heimlichen Bewohner gefragt waren. Die Greizer Ornithologen informierten zur Vogelwelt, Tiere und Pilze galt es zu suchen und zu bestimmen, Zapfen mussten auf Astgabeln balanciert werden, Holzarten bestimmt, Kräuter und Waldpflanzen erkannt werden. Zum Waldarbeiterhandwerk wurde durch die Lehrlinge des Forstbetriebshofs Waldhaus informiert. Auf einem Baumstamm in der Gruppe balancieren und Fichtenzapfen gezielt in Körbe werfen, da war Geschick und Gleichgewicht gefragt. In abgedeckten Boxen Gegenstände des Waldes ertasten – all das gehörte zum Hindernisparcours durch den Wald und wurde mit viel Enthusiasmus angegangen. Ja, selbst eine Baumpflanzaktion zum ökologischen Umbau des Waldes war im Rahmen dieses Kinder-Umwelttages involviert, so dass jetzt jede beteiligte Schulklasse eine mit ihrem Namensschild versehene Douglasie im Greizer Staatsforst pflanzte. Eine tolle Aktion auch für die Mitarbeiter von Globus, denn sie können mit Stolz darauf verweisen, Globus-Bäume im Greizer Forst um Waldhaus wachsen zu sehen. Für die Kinder galt es, möglichst viele Fragen und Aufgabenstellungen möglichst richtig zu lösen, um so viel wie möglich Punkte dabei zu sammeln. Die wurden zur Grundlage der Wertung dieses Wettbewerbes heran gezogen. Und da räumten die Kinder der Staatlichen Grundschule „Gebrüder Grimm“ in Wünschendorf mächtig ab. Um es vorweg zu nehmen -Verloren hat keines der Kinder an diesem Tag. Ganz im Gegenteil! Neue Erfahrungen gesammelt, viele neue Eindrücke gewonnen, dabei Zusammenhänge erkannt und Ansätze zu neuen Handlungsweisen angestoßen – alles Erlebnisse, die den Kindern keiner wegnehmen kann. Sieger des Globus-Kinder-Umwelttages 2015 der Region Ost wurde die Mannschaft der „August Bebel“ Grundschule in Oberhohndorf, in der Nähe von Zwickau gelegen. Die Jungen und Mädchen dieser Grundschule konnten sich über 150,- € für die Klassenkasse freuen. Doch auch die Wünschendorfer Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Grundschule „Gebrüder Grimm“ waren ganz schön pfiffig, waren gleich mit zwei Mannschaften dabei und platzierten sich ganz toll. Die Klasse Vier dieser Schule kam ganz knapp hinter den Kindern aus Oberhohndorf auf den zweiten Platz und freute sich riesig nicht nur über diese Platzierung, sondern auch über 100,- € für die Klassenkasse, die sie für eine Klassenausfahrt nutzen wollen. Doch auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse Drei dieser Schule waren nicht auf den Kopf gefallen sowie helle bei der Beantwortung der Aufgaben auf dem Waldparcours. Lohn der Mühe: Platz drei im Wettbewerb und 75,- € für die Klassenkasse. Natürlich Riesenjubel bei den Kindern aus Wünschendorf, doch auch bei den Lehrern und Betreuern dieser Schüler, hat sich doch deren Beschäftigung mit den Umweltfragen im Unterricht im wahrsten Sinne des Wortes ausgezahlt.
Natürlich war zu diesem Zeitpunkt noch nicht Schluss mit dem Globus-Kinder-Umwelttag 2015 auf dem Forstbetriebshof in Waldhaus bei Greiz. Andreas Heidenreich von Antenne Thüringen legte auf und ließ eine geile Mugge steigen, wobei er die Musikwünsche der Kinder weitestgehend erfüllte. Und da waren schon einige heiße Beats gefragt. Ralf Naundorf, der Töpfermeister aus Waldhaus, verblüffte die Kinder und auch manch Erwachsenen mit seiner Töpferscheibe und seinem handwerklichen Geschick sowie Können. Die Kreisjägerschaft Greiz informierte mit ihrem mobilen Informationsstand über heimische Tiere in Wald und Flur und stand mit kompetenten Mitgliedern Rede und Antwort. Die Möglichkeiten des Spielmobils aus Zwickau wurden ausgiebig genutzt und natürlich war auch für das leibliche Wohl aller, sei es nun mit Würstchen und Buletten sowie Obst und Gemüse bestens gesorgt.
„Mutter Natur sucht kleine Entdecker“ – so das Credo dieses Globus-Kinder-Umwelttages 2015 der Region Ost. Sie wurden in Waldhaus bei Greiz gefunden, denn alle waren mit Spaß, Engagement und Enthusiasmus dabei – die 400 Kinder, wie auch all die Erwachsenen und Helfer, die dieses Fest für die Kinder organisiert haben. Deshalb auch ein Dank an alle, die vor und hinter den Kulissen gewirkt und diesen Umwelttag 2015 zu einem tollen Erfolg geführt haben. Ein Dank aber auch an das Unternehmen Globus Handelshof GmbH & Co. KG, das mit seinem Engagement diese Tradition in der Region Ost erst möglich machte und auch im Jahr 2016 die Kinder zur Beschäftigung mit unserer Umwelt aufruft.

Peter Reichardt @10.09.2015

Globus-Kinder-Umwelttag 2015 in Waldhaus
Die mobile Version verlassen