Gommla: Zwei Ruhebänke an Teufelskanzel ausgewechselt

Gommla: Zwei Ruhebänke an Teufelskanzel ausgewechselt
Die Arbeit ist vollbracht - nun kann man sich setzen: Harry Reinhold (v.l.) Hans-Jürgen Böttger und Reinhard Sell sind zufrieden. Foto: Peter Reichardt

Ortsteilrat Gommla und Stadtverwaltung Greiz arbeiten vertrauensvoll zusammen

GOMMLA. Neues vom Ortsteilrat Gommla – so kann man die nachfolgenden Zeilen wohl überschreiben. Im neuen „Bürgermagazin der Stadt Greiz“ ( Ausgabe 08/2017 ; 5. August 2017 ) kann man über einen Ortsrundgang des Greizer Bürgermeisters, Gerd Grüner, mit dem Ortsteilrat sowie Gommlaer Bürgern, dessen Festlegungen und Ergebnisse nachlesen.
Übrigens, der OTZ war das keine Meldung wert.

Interessant, dass zwischenzeitlich einige der Festlegungen bereits durch den Greizer Bauhof erfüllt und weitere Maßnahmen sich in Vorbereitung und Planung befinden.
Doch auch die Gommlaer Einwohner und der Ortsteilrat haben Aufgaben übernommen, die in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Greiz gelöst werden.
So wurden und werden öffentliche Grünflächen und Anlagen im Ortsteil gepflegt, Rasenflächen gemäht und damit Leistungen im Wettbewerb „Greiz schmückt sich – machen sie mit“ in Fortsetzung des bundesweiten Wettbewerb „Entente Florale“ erbracht.
Lebendiges Engagement der Gommlaer Einwohner für ihr Wohn- und Lebensumfeld.
Doch nicht nur ihr unmittelbares Umfeld gestalten sie und organisieren das mit dem Ortsteilrat Gommla sowie den ortsansässigen Vereinen, nein, auch das weitere Umfeld beziehen sie in ihre Betrachtungen ein.

So erreichte den Ortsteilrat unlängst die Information, dass zwei Ruhebänke an der Greizer Teufelskanzel den Witterungsbedingungen des vergangenen Jahrzehnts zum Opfer gefallen und kaputt waren.
Noch dazu, da sie am Elsterperlenweg standen und für viele Wanderfreunde eine Ruhepunkt am bekannten Flächennaturdenkmal darstellen. Eine Information, die den Ortsteilrat Gommla veranlasste, hier schnell Abhilfe zu schaffen.
Zusammen mit dem Kreiswanderwegewart Harry Reinhold haben Hans-Jürgen Böttger und Reinhard Sell mit Material des Ortsteiles zwei Ruhebänke neu gebaut, diese zur Teufelskanzel transportiert und an Stelle der kaputten Bänke aufgestellt.

Und das zur Freude der Wanderfreunde, die auf dem Elsterperlenweg unterwegs sind.
Ein erlebenswertes Fleckchen Erde in unserer umgebenden Natur, das Fächennaturdenkmal „Teufelskanzel“, gelegen gegenüber dem „Weißen Kreuz“ im Elstertal.
Schade nur, dass durch Anflug und Aufwuchs von Birken und anderem Wildwuchs die Sicht auf dieses Wunder der Natur zugewachsen ist.
Ein Freischnitt der Sichtschneisen wäre, wie an der Idahöhe mit der Sichtachse auf Greiz, erfreulich und würde das Flächennaturdenkmal im Elstertal aufwerten bzw. den Elsterperlenweg noch attraktiver machen.
Verantwortung für die touristische Erschließung der weiteren Umgebung des Ortsteiles haben die Gommlaer übernommen und dazu beigetragen das touristische Konzept der Stadt Greiz sowie des Vogtlandes mit Leben zu erfüllen.

Schon jetzt geht die ehrenamtliche Arbeit im Ortsteilrat Gommla weiter, bereitet man doch intensiv das Herbstfest des Greizer Ortsteiles am Eingang zur Stadt vor, das am zweiten Wochenende im September steigen soll. Darüber wird noch zu berichten sein.

Peter Reichardt @09.08.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Freitag, 20.10.2017 um 19:30 Uhr
    „Heldenspektakel“
    „Heldenspektakel“
    Eine Inszenierung von the.aRter greiz e.V. Amateurtheater ist ja toll, aber wenn sich Stephan und...
    Buchen » „Heldenspektakel“
  • Sonntag, 22.10.2017 um 16:00 Uhr
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Ein Porträt des erotischsten Tanzes der Welt „Tango ist Sehnsucht, Tango stillt Sehnsucht, Tango ist...
    Buchen » Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
Über Peter Reichardt 883 Artikel
Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar