Bildbeschreibung → Tausende Gäste säumen die Straßen der Greizer Innenstadt und jubeln dem Rosenmontagsumzug zu, der zum 22. Mal stattfand und von über zwanzig Vereinen der Region gestaltet wurde.

Greizer bejubeln 22. Rosenmontagsumzug

Tausende säumen am Montag die Straßen der Greizer Innenstadt und jubeln dem Rosenmontagsumzug zu

GREIZ. Die Greizer Närrinnen und Narren feierten den 22. Rosenmontag mit einem großen Umzug durch die Stadt. Wie in jedem Jahr waren zahlreiche Karnevalsvereine mit von der Partie, so gehörten der Weidaer Carneval Verein, die Sächsischen Chaoten Meerane, der Elsterberger Faschingsclub EFC oder der Jocketaer Carneval Club zu den über zwanzig Gastvereinen, die mit ihren tollen Bildern und Aktionen den Umzug bereicherten.

Zugmarschall führte den Umzug an

An der Spitze des bunten Umzugs fuhr Zugmarschall Michael Czerwenka, der zudem Sponsor der närrischen Festivität ist. Sein umjubelter Auftritt, der ihm “eine Menge Spaß” machte, wie er auf der Bühne des Westernhagenplatzes zugab, entlockte ihm das Versprechen, zumindest darüber nachzudenken, auch im kommenden Jahr als Zugmarschall zu agieren.

Förderverein für kulturelle Brauchtumspflege Greiz e.V. leistete beste Arbeit

Bevor sich am Rosenmontag ab 13 Uhr der närrische Zug durch die Straßen der Schloss-und Residenzstadt schlängeln konnte, gibt es einiges an Vorarbeit zu leisten. Durch engagiertes Wirken fand der organisierende Förderverein für kulturelle Brauchtumspflege Greiz Sponsoren und Unterstützer, die finanziell dazu beitrugen, dass der traditionelle Rosenmontagsumzug stattfinden konnte.

Kurz nach dem Umzug begann die Arbeit des Bauhofs der Stadt Greiz. Mit Schaufel, Besen und Gebläse rückten sie den Tonnen von Konfettis und Luftschlangen zu Leibe und säuberten die Innenstadt. Auch dafür ein großes Dankeschön.

Antje-Gesine Marsch @13.02.2018

Werbeanzeigen