Greizer Felix Rohleder organisiert besonderes Konzert

Greizer Felix Rohleder organisiert besonderes Konzert
Die Hallenser Madrigalisten laden am Sonntag, den 24. April zu einem besonderen Konzert in die Greizer Stadtkirche ein. Foto: Hallenser Madrigalisten

Am Sonntag, den 24. April, um 17 Uhr gastieren die Hallenser Madrigalisten in der Stadtkirche St. Marien
GREIZ. Zu einem Höhepunkt im kirchenmusikalischen Leben der Stadt Greiz wird das Konzert der Hallenser Madrigalisten am Sonntag, den 24. April, um 17 Uhr in der Stadtkirche St. Marien avancieren. Unter dem Titel: „Liebe, dir ergeb‘ ich mich“ laden die Choristen zu einer Aufführung innerhalb ihrer diesjährigen Frühlingskonzertreihe ein. Den Kammerchor aus Halle (Saale) verbindet seit über 50 Jahren eine große Leidenschaft mit anspruchsvoller a capella Literatur von der Renaissance bis zur Gegenwart.

Auch ein gebürtiger Greizer ist dabei
Ein Mitglied der Hallenser Madrigalisten ist der gebürtige Greizer Felix Rohleder. Der ehemalige Schüler der Kreismusikschule „Bernhard Stavenhagen“ und Sänger des Greizer Kantatenchores verließ seine Heimatstadt im Jahr 2012, um einem Lehramtsstudium für Musik in Halle nachzugehen. Dort besuchte er ein Konzert der Madrigalisten und war so beeindruckt, dass er sich vornahm, bei diesem Chor vorzusingen. Vor allem der geschlossene, voluminöse Chorklang und die virtuose musikalische Gestaltung der vokalen Darbietung imponierten ihm sehr. Nach einer Aufnahmeprüfung mit mehreren Bestandteilen wurde Felix Rohleder schließlich im Jahr 2013 ins Probejahr und 2014 als festes Mitglied in den Chor aufgenommen.
Trotz der regen Konzerttätigkeit mit den Hallenser Madrigalisten ist Felix Rohleder sehr heimatverbunden geblieben. So ist er regelmäßig im Greizer Kantatenchor tätig und wirkte im Jahr 2015 als Bass-Solist an der „Magnificat“-CD-Produktion des Kantatenchores mit. Darüber hinaus verbindet ihn eine feste Freundschaft mit dem Stadtkirchenkantor Ralf Stiller. „Er hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, den alten Greizer Kirchenmauern neues Leben einzuhauchen und ist für das gesamte musikalische Leben der Stadt ein regelrechter Segen“, zeigt sich Felix Rohleder überzeugt.

Felix Rohleder und Kantor Ralf Stiller organisierten das Konzert in Greiz
Durch diese freundschaftliche Verbindung gelang es schließlich, das Konzert in Greiz zu organisieren. So bietet das Frühjahrsprogramm der 21 Sängerinnen und Sänger unter ihrem künstlerischen Leiter Tobias Löbner ein buntes, Epochen überspannendes a capella Programm. Die Motette „Herzlich lieb hab ich dich, oh Herr“ von Heinrich Schütz leitet thematisch in ein Konzert ein, in dem sowohl die Liebe zu Gott, als auch die Liebe zur Natur in geistlicher und weltlicher Vokalmusik im Fokus steht. Höhepunkte des Programms, wie die „Five Flower Songs“ von Benjamin Britten und vier der „Sechs geistlichen Lieder“ von Hugo Wolf versprechen dem Zuhörer ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Konzerterlebnis. Weiterhin erklingen Werke von Carl Loewe, Ralph Vaughan Williams und der selten erklingende Zyklus „Liebe“, op.18 von Peter Cornelius. Der Eintritt zu diesem besonderen Konzert ist kostenfrei.

Info:
Die Hallenser Madrigalisten sind ein Kammerchor, dessen musikalische Bandbreite sich von Stücken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke erstreckt. Das Herzstück ihrer Arbeit liegt im a-cappella-Gesang unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Tobias Löbner. Darüber hinaus tritt der Chor regelmäßig mit Instrumentalisten, Orchestern und Gastdirigenten auf. Im Konzertplan stehen wiederkehrend Gastspiele beim Bachfest Leipzig, den Telemann-Festtagen Magdeburg sowie dem Dieskauer Sommer, den Carl-Loewe-Festtagen Löbejün und nicht zuletzt den Frauenkirchen Bachtagen Dresden. Mit dem auf historischen Instrumenten musizierenden Händelfestspielorchester Halle und der Staatskapelle Halle pflegt der Chor seit einigen Jahren eine enge Kooperation. Seit langem verbindet das Ensemble mit Ludwig Güttler eine musikalische Zusammenarbeit. Regelmäßig folgt es der Einladung Güttlers in die Frauenkirche Dresden, um dort unter seiner Leitung und den Virtuosi Saxoniae u.a. Händels Messiah aufzuführen.
Die Mehrzahl der Chormitglieder übt musiknahe Berufe aus oder studiert musikbezogene Fächer. Einige Mitglieder des als Verein organisierten Chores haben ihre musikalischen Wurzeln im Thomanerchor, im Rundfunkjugendchor Wernigerode oder dem Musikzweig der Landesschule Schulpforta.
2013 beging der Kammerchor sein 50. Jubiläum. Siegfried Bimberg gründete die Hallenser Madrigalisten im Jahr 1963 als Kammerchor am Institut für Musikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Unter der Leitung von Andreas Göpfert nahm der Chor erfolgreich an verschiedenen internationalen Chorwettbewerben teil (Tolosa, Marktoberdorf u.a.). Gastspiele führten u.a. nach Frankreich, Kuba und Israel. Es liegen mehrere CD-Produktionen vor.
Tobias Löbner ist seit 2010 Dirigent der Hallenser Madrigalisten. Unter seiner Leitung hat das Ensemble 2014 „mit sehr gutem Erfolg“ am 9. Deutschen Chorwettbewerb des Deutschen Musikrates teilgenommen.

Antje-Gesine Marsch/Pressemitteilung Felix Rohleder @15.04.2016

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Sonntag, 19.11.2017 um 16:00 Uhr
    „Schätze Rumäniens“
    „Schätze Rumäniens“
    Diashow von Annett und Michael Rischer - Zwischen Siebenbürgen und den Karpaten - Sagenhaft, malerisch,...
    Buchen » „Schätze Rumäniens“
  • Dienstag, 21.11.2017 um 19:30 Uhr
    Die drei Musketiere“ – Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben
    Die drei Musketiere“ - Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben
    Erstmalig sind Bedienstete und Gefangene der JVA Hohenleuben gemeinsam auf der Bühne zu erleben Im...
    Buchen » Die drei Musketiere“ - Premiere des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben