Greizer Faschingsgesellschaft läutet 35. Saison ein

Greizer Faschingsgesellschaft e.V.
Das Prinzenpaar Erik I. und Susan II der 35. närrische Saison

Greizer Glitzer und Glamour
GREIZ. Dass sich der ein oder andere Prominente schon mal nach Greiz verirrte, ist bekannt. Was aber, wenn Marylin Monroe oder Marlene Dietrich mit ihren High Heels übers Greizer Pflaster stöckeln oder James Dean lässig seine Zigarette hinter’s Ohr steckt und gemeinsam mit Laurel und Hardy durch die Innenstatdt tingelt? Dann ist Karneval in Greiz: Am Freitag wurde pünktlich um 11.11 Uhr auf dem Markt die 35. närrische Saison eröffnet. Die Konfetti-Kanone sorgsam verhüllt wurde trotz Fehlen des bunten Regens eine originelle Vorstellung geboten. Die Tanzgarde sorgte mit Beinakrobatik und attraktivem Aussehen für ausgelassene Stimmung; die Kindergarde der GFG bot niedliche Tänze dar und Rathausschef Gerd Grüner gab das Versprechen ab, am 26. Februar – da bekommen Meta und Lisbeth den „Oscar“ verleihen – dem närrischen Volk die Greizer Vogtlandhalle zu überlassen. Allerdings auch hier ohne Konfetti-Regen. Abstriche zu machen – darauf ließ sich GFG-Chef Peter Heckel schlussendlich ein – gehört nunmal dazu. Schließlich soll die schmucke Halle nicht durch die kleinen bunten Papierschnipsel verunreinigt werden oder sogar zum Ausfall der Klimaanlage führen. Vor dem Fassbieranstich durch den Obergrochlitzer Faschingschef Joachim Frantz traute Gerd Grüner das Faschingspaar der Saison: Erik I. und Susan II, sowie das Kinderprinzenpaar Lucas I. und Lucie I. – Was bleibt da noch, als der illustren Glamour-Gesellschaft einen angenehmen Aufenthalt in der Elsterstadt zu wünschen. Auch wenn man im fernen Amerika den Greizer Schlachtuf „Genner hee“ wohl kaum verstehen wird. Doch Hollywood   ist überall.

Antje-Gesine Marsch @11.11.2011

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz