Website-Icon Vogtlandspiegel

Greizer Gymnasiasten erkämpfen auch in diesem Jahr den Rudi-Geiger-Gedenkpokal

Greizer Gymnasiasten erkämpfen auch in diesem Jahr den Rudi-Geiger-Gedenkpokal

Die siegreichen D-Junioren des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mit Bärbel Steinert ( links ), Schulsportkoordinator des Schulamtes, Uwe Jahn und Stefan Golombek (r.)

Rund 400 Aktive waren bei der 37. Auflage des Rudi-Geiger-Gedenkturniers 2018 im Hallenfußball für Schulmannschaften des Landkreises Greiz dabei

GREIZ. Eine Woche Hallenfußball der Schuljugend des Landkreises Greiz vom Feinsten: das Rudi-Geiger-Gedenkturnier 2018 machte seinen Ansprüchen sowie seinem Namen alle Ehre. War es doch nunmehr schon die 37. Auflage dieser traditionsreichen Serie von Hallenfußballturnieren zum ehrenden Gedenken an das Greizer Fußballidol der fünfziger und sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, Rudi Geiger, der mit seinen Sturmläufen auf dem Greizer Tempelwald die Fußballfreunde der Region begeisterte.

Damals Kreisturnrat und 1977 leider viel zu früh verstorben, ist er der Namensgeber dieses größten Hallenfußballturniers für Schulmannschaften im Landkreis Greiz, das nicht nur die jungen Kicker der Region begeistert, sondern auch die jungen Kickerinnen in das Turniergeschehen einbezieht.
1980 werden sich die Gründer dieser Hallenfußballturnierserie der Schuljugend im Landkreis Greiz, engagierte Greizer Sportlehrer wie Dr. Gerulf Lenz, Wolfgang Bunge, Peter Steinert und weitere, die die Erinnerung an den verstorbenen Kreisturnrat sowie das Greizer Fußballidol Rudi Geiger hoch halten wollten, nicht haben träumen lassen, welche Fußballtradition sie damit begründeten.

Eine Hallenfußballtradition der Schuljugend, die im Freistaat Thüringen wohl einmalig ist und in der Bundesrepublik Deutschland seinesgleichen sucht.
Die Mädchen der Altersklasse D ( 10 – 12 Jahre ) hatten den Auftakt dieser Turnierserie 2018 in ihren Händen, wobei die Mädchen des Ulf- Merbold-Gymnasiums Greiz mit zwei Siegen und einem Unentschieden sich den Sieg in dieser Altersklasse nicht nehmen ließen.
Auf den Plätzen folgten die Mädchenmannschaften der Bio-Landschule Langenwetzendorf ( Platz 2 ), der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz ( Platz 3 ) und der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz ( Platz 4 ).
Lara Pensold von der Bio-Landschule Langenwetzendorf wurde mit 2 Treffern im Turnier Torschützenkönigin, während Kyra Popp von der Mannschaft des Merbold-Gymnasiums Greiz zum besten Keeper dieses Turniers gewählt wurde.
Damit waren die ersten Punkte für die Gesamtwertung zum Rudi-Geiger-Gedenkpokal 2018 vergeben.

Auch bei den C-Mädchen ( 13 – 14 Jahre ) hatten sich vier Schulmannschaften in die Teilnehmerliste eingetragen. Hier waren es die Mädchen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz, die sich den ersten Platz in diese Altersklasse erkämpften, gefolgt von der Mädchenmannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, der Mädchenmannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf sowie der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz.

Lisa Walther von der Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz war erfolgreichste Torschützin mit sechs Treffern im Turnier und konnte voller Stolz die Trophäe dafür entgegen nehmen.
Zum besten Torwart wurde in dieser Altersklasse Mädchen Tia-Chumani Hentschke aus der Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf gewählt.

In der Altersklasse B-Mädchen ( 15 – 16 Jahre ) waren fünf Mannschaften auf dem Hallenparkett zu sehen, so dass 10 Turnierspiele notwendig waren, ehe der Turniersieger B-Mädchen gekürt werden konnte.
Die Mädchenmannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz ließ nichts anbrennen, gewann all ihre Turnierspiele und erkämpfte sich damit den Turniersieg ihrer Altersklasse.
Das waren wichtige Punkte für die Gesamtwertung zum Rudi-Geiger-Gedenkturnier 2018.
Auf den Plätzen folgten das Mädchenteam der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz ( Platz 2 ), das Mädchenteam der „Freien Elstertalschule“ Greiz ( Platz 3 ), das Mädchenteam der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz ( Platz 4 ) und das Mädchenteam der Bio-Landschule Langenwetzendorf ( Platz 5 ).
Penelope Wonneberger aus der Mannschaft des Merbold-Gymnasiums Greiz hatte an diesem Tag ganz besondere Schussstiefel angezogen, markierte 10 Treffer im Turnier und holte sich damit den Pokal des erfolgreichsten Torschützen in dieser Altersklasse Mädchen.
Hanah Groß aus dem Team der „Freien Elstertalschule“ Greiz machte eine tolle Figur zwischen den Torpfosten, half ihrer Mannschaft mit blitzschnellen Reaktionen und wurde zum besten Torwart der C-Mädchen gewählt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits eine Führung für die Kickerinnen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz in der Gesamtwertung.

In der Mitte der Turnierwoche stiegen dann die B-Jungen ( 15 – 16 Jahre ) in das Turniergeschehen mit vier Mannschaften ein. Dabei ließen sich die Jungen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz im Turniergeschehen nicht überraschen und schickten in den drei Begegnungen ihre Gegner mit je einer Niederlage vom Hallenparkett.
Platz Eins in dieser Altersklasse der Lohn der Mühe und erneut wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Auf den Plätzen dieser Altersklasse folgten die Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz ( Platz 2 ), die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz ( Platz 3 ) und die Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf ( Platz 4 ).

Vier Treffer markierte in diesem Turnier Kevin Baumann aus der Mannschaft des Merbold-Gymnasiums Greiz und freute sich riesig über den Pokal des erfolgreichsten Torschützen in dieser Altersklasse.
Maximilian Wiedemann, Torwart der Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf, brachte seine Gegenspieler mit seinen Reaktionen zwischen den Torpfosten oftmals zur Verzweiflung und wurde zum besten Keeper dieses Turniers gewählt.

Sechs Mannschaften im Turnier der C-Jungen ( 13 – 14 Jahre ) am Start bedeutete zwei gruppen zu je drei Mannschaften und dann Überkreuzvergleich in den Halbfinals zum Einzug in das Finale.
Das gelang dem Team der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz und der Staatlichen Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda, wobei sich die Jungen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz letztendlich mit 5:1 Toren gegen die Zeulenrodaer Jungen durchsetzten.

Die Platzierungen der C-Jungen im Rahmen des Rudi-Geiger-Gedenkturniers 2018:
Platz 1 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz
Platz 2 – Staatliche Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda
Platz 3 – Ulf Merbold-Gymnasium“ Greiz
Platz 4 – Freie Elstertalschule Greiz
Platz 5 – Bio-Landschule Lanmgenwetzendorf
Platz 6 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz

Den Abschluss dieser Turnierserie spielten die D-Jungen ( 10 – 12 Jahre ), wobei auch in diesem Turnier sechs Mannschaften sich in die Teilnehmerliste eingetragen hatten. Also das gleiche Spielprozedere wie bei den C-Jungen mit Gruppenspielen, Überkreuzvergleich in den Halbfinalss und das Finale.
Ein rasantes Hallenfußballturnier mit spannenden Spielen, das am Schluss eine knappe 3:2 Tore-Entscheidung zu Gunsten der Jungen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz gegen die Staatliche Regelschule Ronneburg sah.

Die Platzierungen in dieser Altersklasse:
Platz 1 – Ulf Merbold-Gymnasium Greiz
Platz 2 – Staatliche Regelschule Ronneburg
Platz 3 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz
Platz 4 – Staatliche Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda
Platz 5 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz
Platz 6 – Bio-Landschule Langenwetzendorf

Zum besten Torwart in diesem Turnier wurde der Ronneburger Tyler Fischer von der Mannschaft der Staatlichen Regelschule Ronneburg gewählt, während Paul Seidel aus der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz sieben Treffer in diesem Turnier erzielte und Torschützenkönig wurde.

Dann musste gerechnet werden, denn die Platzierungen der Schulmannschaften in den sechs Hallenfußballturnieren wurden in Punkte umgerechnet und damit die Gesamtwertung um den Rudi-Geiger-Gedenkpokal 2018 ermittelt.

Wie eng das an der Spitze des Wettbewerbes wurde, zeigt die nachfolgende Tabelle:
Platz 1 – Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz – 42 Punkte
Platz 2 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz – 39 Punkte
Platz 3 – Bio-Landschule Langenwetzendorf – 24 Punkte
Platz 4 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Geiz – 20 Punkte
Platz 5 – Staatliche Regelschule „Friedrich Solle“ Zeulenroda – 14 Punkte
Platz 6 – Freie Elstertalschule Greiz – 9 Punkte
Platz 7 – Staatliche Regelschule Ronneburg – 7 Punkte

Damit holten die Kickerinnen und Kicker des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz den Rudi-Geiger-Gedenkpokal 2018 an ihre Schule.

In das 37. Hallenfußballturnier um den Rudi-Geiger-Gedenkpokal 2018 waren das Hallenfußballturnier um den Grundschulpokal 2018 mit 12 Mannschaften und das Hallenfußballturnier der Junioren um den der Euregio Egrensis 2018 integriert, so dass rund 400 aktive Kickerinnen und Kicker die 37. Auflage bestritten.

Bärbel Steinert, Schulsportkoordinatorin des Schulamtes Ostthüringen, und Uwe Jahn, Vorsitzender des Kreissportbundes Greiz, übergaben die Urkunden, Medaillen und Pokale.

Eine Hallenfußballtradition für die Schuljugend des Landkreises Greiz, die hoffentlich noch viele Jahre auf dem Sportprogramm der Schuljugend der Region steht.

Peter Reichardt @07.02.2018

Greizer Gymnasiasten erkämpfen auch in diesem Jahr den Rudi-Geiger-Gedenkpokal
Die mobile Version verlassen