Greizer Händlerweihnacht lässt Kinderaugen strahlen

Greizer Händlerweihnacht lässt Kinderaugen strahlen
Den ganzen Tag lang besuchten Greizer und Gäste der Stadt die Händlerweihnacht. Fast 80 Kinderstiefel warteten gut gefüllt auf ihre Abholung.

Mit geöffneten Geschäften, Spiel-und Vorlese Aktionen in der Märchenstraße sowie einem großen kulinarischen Angebot lockten die Händler in die Greizer Innenstadt
GREIZ. Die Premiere ist gelungen so könnte man die 1. Greizer Händlerweihnacht, die von der Interessengemeinschaft der Stadt Greiz organisiert wurde, überschreiben. Am Sonnabend luden etwa 50 Händler der Stadt, beginnend von der Altstadtgalerie über den Markt, Puschkinplatz, Baderei und Burgplatz bis hin zur Brückenstraße zum vorweihnachtlichen Shoppen und kulinarischen Schlemmen ein. Weihnachtlich geschmückte Geschäfte der gesamten Innenstadt hatten ihre Pforten von 9 bis 18 Uhr geöffnet und offerierten den Greizern und Gästen der Stadt ihre Waren. Ich bin sehr zufrieden mit der Resonanz auf unsere 1. Greizer Händlerweihnacht, resümierte am Abend Michael Täubert, der gemeinsam mit Thomas Steudel alle Fäden in der Hand hielt. Wir hatten das Motto „Greizer Händlerweihnacht bringt Kinderaugen zum Leuchten“ gewählt und ich kann behaupten, dass wir das im Laufe des Tages immer wieder erreicht haben. Zahlreiche Kinderaugen habe er glänzen sehen, als die Kleinen eines der über 500 Geschenke erhielten, ihre gefüllten Nikolaus-Stiefel zurück bekamen, den Weihnachtsmann entdeckten, den Geschichten in der Märchenstraße lauschten oder einfach mit ihrem Lampion in der Hand am Umzug durch die schöne, weihnachtliche Greizer Innenstadt teilnahmen. Etwa 80 Kinderstiefel hatten auf einer kleinen Bühne auf dem Markt ihrer Abholung geharrt. Natürlich liebevoll mit kleinen Präsenten und Naschereien gefüllt, wie Michael Täubert versicherte. Das kleinste Stiefelchen trug die Schuhgröße 19, wie der Greizer Unternehmer lächelnd berichtet. Zwei Schneeberge wurden ebenfalls in der Stadt gesichtet. Obwohl es zwar im Laufe des Vormittags etwas schneite, schienen diese Haufen für den Flockenwirbel doch zu groß. Nein, keine Dachlawine, wie Michael Täubert augenzwinkernd meinte. Von der Eissportfläche der Stadt Greiz wurde diese weiße Pracht geholt, um noch mehr vorweihnachtliche Atmosphäre in die Stadt zu zaubern. Die Freude der Kinder und deren leuchtenden Augen waren vermutlich der größte Lohn für die Organisatoren dieser vorweihnachtlichen Großveranstaltung. Mein Dank gilt noch einmal allen Händlern, Beteiligen, Helfern, Sponsoren und der Stadt Greiz für die gute Zusammenarbeit, so Michael Täubert im Namen des Organisatorenteams sagte.

Antje-Gesine Marsch @07.12.2013

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz