Werbeanzeigen

Greizer Koch-und Backmädels übergeben Wettbewerbspreise

Greizer Koch-und Backmädels übergeben Wettbewerbspreise
"Wer kreiert die schönsten textilen Ostereier?" hieß der Aufruf Ende Januar - Nun haben die Greizer Koch-und Backmädels die Preise übergeben

“Wer kreiert die schönsten textilen Ostereier?” hieß der Aufruf Ende Januar – Nun haben die Greizer Koch-und Backmädels die Preise übergeben

GREIZ. Ein frühes Osterfest erwartete die Menschen in diesem Jahr. Am 1. April versteckte der Osterhase seine bunten Nester in den Gärten.
Auch in der Schloss-und Residenzstadt Greiz wurde das Fest der vielen Traditionen gefeiert.
Am Palmsonntag luden die Tourist-Information und die Greizer Koch-und Backmädels zum zweiten Mal zur Veranstaltung “Ostern in den Höfen” ein.
Doch bevor der Osterbrunnen im Herzen der Stadt geschmückt und am Tag zuvor der Osterpfad Vogtland festlich in Weida eröffnet wurde, luden Nicole Brückner vom “Dingsda”-Geschäft in der Marktstraße, die Greizer Koch-und Backmädels und die Tourist-Information die Greizer zu einem ganz besonderen Wettbewerb ein: “Wer kreiert die schönsten textilen Ostereier?”
Ende Januar fiel im Dingsda-Lädchen der Startschuss für die österliche Aktion: “Kleine und große Künstler waren aufgerufen, Ostereier textil zu gestalten”, rief Heidi Körner von den Koch-und Backmädels in Erinnerung zurück. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, betont Nicole Brückner. Styropur-Eier eigneten sich genauso wie Plaste-Eier, die man umhäkeln, umstricken, textil bekleben und ganz nach eigner Facon gestalten konnte. Eine kleine, repräsentative Auswahl von selbst gestalteten Eiern konnte man bereits im Winter im Dingsda-Lädchen in Augenschein nehmen.
Eine Jury, bestehend aus Corinna Zill, Nicole Brückner und Kerstin Fleischer vom Verband für Behinderte Greiz, kürte die drei schönsten Gebilde.
Alle kreativ gestalteten Ostereier wurden zudem vom Palmsonntag bis eine Woche nach Ostern öffentlich in der Tourist-Info präsentiert.
Gestern wurden nun die Sachpreise an die Sieger übergeben. “Ja, es ist bereits Hochsommer; doch ist es oft sehr schwierig, gemeinsame Termine zu finden”, begründet Heidi Körner die Übergabe im August.
Über eine Kombikarte für den Besuch des Oberen und Unteren Schlosses freuen sich Brigitte Barczyk und Jana Schinnerling; einen Einkaufsgutschein für das Dingsda-Lädchen erhielt Ursula Kanis. Der zwölfjährige Vin Jandic kann ebenso die Museen der Schloss-und Residenzstadt besuchen. Jüngste Teilnehmerin am Ostereier-Wettbewerb war die fünfjährige Emma Brockmann. Da sie derzeit im Urlaub ist, kann sich die Kleine nach ihrer Rückkehr im Dingsda-Lädchen eine schöne Mütze aussuchen. “Wenn ihr eine aus dem Sortiment gefällt, ist das schön; ansonsten nähe ich Emma auch eine Mütze ganz nach ihrer Wahl”, kündigt Nicole Brückner an.

Antje-Gesine Marsch @09.08.2018

Werbeanzeigen