Werbeanzeigen

Greizer “Meister des Sports” geehrt

Greizer "Meister des Sports" geehrt
Gruppenfoto der Meisterehrung vor der Vogtlandhalle Greiz. vorn, 2.v.r. Landrätin Martina Schweinsburg, rechts KSB-Chef Uwe Jahn.

32 Sportler des Landkreises Greiz bekommen von Landrätin Martina Schweinsburg ihren Dank ausgesprochen
GREIZ. 32 Sportler des Landkreises Greiz wurden am Freitagabend im Restaurant „Reihe 1“ bei der „Meisterehrung“ von Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) für ihre hervorragenden Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Nach der Begrüßung der Gäste durch Uwe Jahn ergriff die Landrätin das Wort. Sie dankte zunächst all denen herzlich, die nicht im Wettkampfsport aktiv sind, jedoch „hierfür die Grundlagen schaffen“, sei es als Übungsleiter, Trainer oder Verantwortlicher hinter den Kulissen. Das Gefühl, einen Sieg errungen zu haben, sei ein wichtiger Antrieb, der die Freude und Begeisterung am Sport erhält. „Erfolgserlebnisse heben die persönliche Motivation“, so die Landrätin augenzwinkernd. Wenn dies in einer Mannschaftssportart geschieht, erhöhe es zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Teamgeist. Das vergangene Jahr sei für den Landkreis Greiz ein außerordentlich erfolgreiches gewesen. Rund 200 Medaillen wurden in den verschiedenen Sportarten und Altersklassen an Sportler verliehen, hob die Landrätin hervor. „Das ist eine gute, stolze Bilanz, mit der sich unser Landkreis landes-und bundesweit sehen lassen kann.“ Dass sich Erfolge nicht von ungefähr einstellen, weiß sie aus eigener Erfahrung. „Erfolge müssen durch kontinuierliches Training täglich neu und hart erarbeitet werden.“ Oft brächten sie persönliche Entbehrungen, auch im privaten Bereich mit sich. Doch seien Erfolge der schönste Lohn für das harte Training. Auszeichnen würde die Sportler „Ausdauer, eiserne Nervenstärke und die hohe Kunst, am richtigen Tag mit voller Stärke zur Stelle zu sein“. Dabei hob die Landrätin auch die Vorbildfunktion für die Jüngsten hervor. „Der heutige Abend soll uns an die schönen Momente des vergangenen Jahres erinnern“, so der Wunsch von Frau Schweinsburg. Dabei unterstrich sie einmal mehr, dass zielgerichtete Sportförderung im Breiten-und Leistungssport die beste Sozialpolitik sei, die auch die Möglichkeit gebe, Menschen der unterschiedlichsten Schichten und Hautfarben zu integrieren. Die Gremien des Landkreises hätten die Wichtigkeit der Bereitstellung von „beachtlichen finanziellen Mitteln“ erkannt. 1,5 Mio. Euro nannte die Landrätin als Zahl – ebenso wie die unentgeltliche Nutzung der Sportstätten und die Unterstützung der acht Talentförderzentren.
Für das sportliche Jahr 2015 wünschte Martina Schweinsburg den anwesenden Sportlern alles Gute, immer das notwendige Quäntchen Glück und vor allem viel Gesundheit.

Zur „Meisterehrung 2014“ wurden ausgezeichnet:
Kerstin Zöhke, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Sabine Penzel, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Dr. Peter Bauch, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Detlef Rahnfeld, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Guido Auschek, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Siegfried Petz, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Ralf Buttgereit, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Bernd Lorenz, 1. Schwimmklub Greiz von 1924
Thomas Leffler, RSV Rotation Greiz
Constanze Dietzsch, TSV Zeulenroda,
Daniel Storch, TSV Zeulenroda,
Leon König, TSV Zeulenroda,
Andreas Wolfram, TSV Zeulenroda,
Adrian Daßler, TSV Zeulenroda,
Marcus Lautenschläger, TSV Zeulenroda,
Annekathrin Daßler, TSV Zeulenroda,
Bernd Weinhold, 1. RSV 1886
Jasmin Richter, TuS Osterburg Weida
Rosa Liebold, Karate Kampfsport Hohenleuben
Jessica Böhm, Tauchclub Chemie Greiz
Tom Ertel, Tauchclub Chemie Greiz
Rafael Hempel, Tauchclub Chemie Greiz
Andrea Schobert, Tauchclub Chemie Greiz
Antje Viehhäuser, Tauchclub Chemie Greiz
Berit Viehhäuser, Tauchclub Chemie Greiz
Julia Wildenhain, Tauchclub Chemie Greiz
Heike Reinhold, Tauchclub Chemie Greiz
Devit Reinhold, Tauchclub Chemie Greiz
Titus Kupka, Tauchclub Chemie Greiz
Tom Rybka, Tauchclub Chemie Greiz
Nils Kebsch und Manuel Paschka, SG Langenwolschendorf

Antje-Gesine Marsch @23.05.2015

Werbeanzeigen