Bildbeschreibung → Erfolgreiches Greizer Ringerteam in Sömmerda. Foto: Robert Hessel

Greizer Nachwuchsringer verteidigen Pokalsieg in Sömmerda

Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz konnten beim 20.Sömmerdaer Unstrutpokal ihren Vorjahrerfolg wiederholen

SÖMMERDA/GREIZ. Die Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz konnten beim 20.Sömmerdaer Unstrutpokal ihren Vorjahrerfolg wiederholen. Allerdings fiel der Sieg in der Vereinswertung hauchdünn aus. Nach Abschluss der Kämpfe im freien Ringkampf der Jugend B, C und D sowie der weiblichen Schüler hatten sowohl die 14 Sportler des AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis als auch die mit 12 Kämpfern angereisten Greizer 54 Punkte in der Vereinswertung erkämpft. Ausschlaggebend für den Greizer Erfolg war die Majorität der ersten Plätze. Während die RSV-Sportler sechs Klassensiege erringen konnten, lief es bei den Finalkämpfen für den alten Rivalen aus dem Thüringer Wald überhaupt nicht. Zwar kämpften sich sieben Zella-Mehliser ins Finale, doch alle mussten mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Den dritten Platz belegte mit 51 Punkten Sömmerda (16 Starter) vor Thalheim (46 Punkte/10 Starter) und Apolda (42/10). Insgesamt starteten 140 Sportler aus 21Vereinen, die hauptsächlich aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen kamen. Das von Andreas Mattern und Hamsat Juschaev betreute Greizer Team erkämpfte sechs Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Stephan Hetzheim war als Kampfrichter aktiv.
Bei der B-Jugend waren Lucas Hanke (34 kg) und Rasul Galamatov (50 kg) nicht zu schlagen. Der DM-Dritte Lucas Hanke erkämpfte zwei klare Siege, Rasul Galamatov war dreimal vor Ablauf der Kampfzeit erfolgreich. Maximilian Böttger wurde in dieser gewichtsklasse Dritter. Niklas Wendel landete in der stark besetzten 46 kg-Klasse auf Platz sieben. Dreimal Gold erkämpfte die C-Jugend. Ibrahim Galamatov (34 kg) und Shey Juschaev (38 kg), die sich mit Lucas Hanke regelmäßig starke Trainingskämpfe liefern, gewannen genauso wie Franz Dinger (54 kg). Finn Zipfel (42 kg) wurde Vierter. Bei den D-Jugendlichen stellte wieder einmal Pascal Hessel (29 kg) seine Veranlagung unter Beweis. Er setzte sich nicht nur in seinem Viererpool durch, sondern gewann auch seinen Finalkampf gegen den Waltershausener Luan Schwamberger mit technischer Überlegenheit. Der zweite Greizer Starter in dieser Klasse, Schahrudy Juschaev, unterlag zwar Schwamberger, konnte aber den Kampf um Bronze für sich entscheiden. Shaid Juschaev (31 kg) setzte sich sicher in seinem Pool durch, musste aber im Finale gegen den Dessauer Zain Khalil eine Niederlage hinnehmen. Die einzige Starterin bei den weiblichen Schülerinnen, Pauline Hessel (29 kg) wurde Fünfte.

Erhard Schmelzer @31.05.2016

Werbeanzeigen