Greizer Neustadtverein im dreizehnten Jahr nicht gebremst

Greizer Neustadtverein im dreizehnten Jahr nicht gebremst
Zur Jahreshauptversammlung traf sich der Greizer Neustadtverein am Donnerstag im “Peanuts”. Foto: Jan Popp

Vieles wurde im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht – Neue Ziele für das Jahr 2016
GREIZ. “Nein, abergläubisch sind wir nicht”, sagte der Vorsitzende des Greizer Neustadtvereins, Steffen Dinkler, zur Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im “Peanuts”, auf das dreizehnte Jahr des Vereinsbestehens zurückblickend. Würde man unter Angst vor dieser Zahl leiden, hätte man im vergangenen Vereinsjahr nicht die vielfältigen Aktionen entwickeln und die Idee, von einer erhaltens-und schützenwerten, lebendigen und zukunftsorientierten Greizer Neustadt leben können. Steffen Dinkler gab seiner Überzeugung Ausdruck, dass es der Greizer Neustadt “gut tut”, einen Fürsprecher zu haben, der die Vorzüge dieses Stadtteils positiv in die Öffentlichkeit trägt und immer wieder den städtebaulichen und denkmalpflegerischen Wert hervorhebt. Trat der Neustadtverein einst an, um für den Erhalt der Neustadt mit seinen gründerzeitlichen Bauwerken und Strukturen zu kämpfen, resümiert der Vereinsvorsitzende heute: “Dieses Ziel ist längst erreicht. Niemand diskutiert mehr ernsthaft einen großflächigen Abriss neustädtischer Quartiere.” Im Gegenteil – seit Vereinsgründung habe sich “sehr viel Positives” getan. Zwar könne nicht jedes Gebäude im Einzelfall erhalten werden, was einem aber “der gesunde Menschenverstand” und der “klare Blick auf die demografische Entwicklung” verständlich mache. Doch ein Wandel bringe nicht nur Probleme mit sich, sondern auch Chancen. Sicher gebe es auf der einen Seite “wirklich schmerzliche Verluste”, aber auch inzwischen “viele Mut machende , genutzte Chancen”. Diese zeigen, “welch großartiges Potential” in der Greizer Neustadt steckt. Darauf mache der Verein beispielsweise mit dem Projekt “Neustadtperle” seit Jahren aufmerksam.

Zahlreiche Aktivitäten im Jahr 2015
Der Vereinsvorsitzende nannte eine Reihe von Aktivitäten, die der Verein “Greizer Neustadt” im letzten Jahr auf den Weg brachte. Dazu gehören etwa der Frühjahrsputz am 18. April, in dessen Fokus das Entente-florale-Projekt am Neustadtkreisel stand. Auf großes Interesse sei auch der Neustadtrundgang am 28. Mai gestoßen, resümiert Steffen Dinkler. Als Highlight des Jahres und mehr als erfolgreiches Event sei die KanuFunRegatta und die zweite Auflage des Fun-Fluss-Mobil-Wettbewerbs zu nennen, die zudem mit einem Teilnehmerrekord aufwartete. Als “sehr schöne Aktion” bezeichnete Vorstand Steffen Dinkler das Pflanzen von Beerensträuchern im Areal des Kinderhauses “Am Elsterufer”. Am traditionell stattfindenden “Neustadtfest” am 3. Oktober war der Neustadtverein mit drei eigenen Projekten beteiligt: dem Bolzplatzturnier in seiner 12. Auflage, der “Neustadtperle” und dem “Greizer Elsterbogen”. Sehr gut angekommen bei den Vereinsmitgliedern sei auch der Jahresausklang am 3. Dezember, der im Bowlingtreff “Strike” stattfand, schaute Steffen Dinkler auf eine schöne Veranstaltung zurück. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und Arbeitsgruppen, ohne deren engagierte Mithilfe die Projekte nicht realisierbar gewesen wären. “Auch allen Sponsoren und sonstigen Helfern danken wir herzlich”, so Herr Dinkler. 1.495 Euro an Spendenmitteln seien insgesamt an den Verein gezahlt worden.

Mitgliederzahl stabil geblieben
Die Mitgliederzahl des Neustadtvereins sei stabil geblieben, betont Steffen Dinkler in seinen Ausführungen. 51 eingetragene Mitglieder zählt der Verein. Drei Austritten im Vorjahr stünden drei neue Mitgliedschaften entgegen. Die finanzielle Lage schätzte Steffen Dinkler als “solide und stabil” ein.

Arbeitsplan für das Jahr 2016 vorgestellt
Auf das Jahr 2016 ging Steffen Dinkler in seinen Worten ebenfalls ein: Veranstaltungen, wie der Frühjahrputz am 16. April, die Neustadtbegehung mit dem Greizer Bürgermeister am 26. Mai, die 7. KanFunRegatta am 2. Juli oder das 13. Bolzplatzturnier am 3. Oktober nehmen auch in diesem Jahr einen festen Platz in der Organisation ein, kündigt der Vereinsvorsitzende an. Zudem wird es am 15. September eine öffentliche Informationsveranstaltung zu einem interessanten Thema geben.

Rege Diskussion geführt
Dem offiziellen Teil schloss sich eine rege Diskussion an. In puncto Hochwasserschutz empfanden viele der Vereinsmitglieder, dass von städtischer Seite zu wenige Informationen zum aktuellen Stand gegeben werden. Auch die avisierte 2. Info-Veranstaltung der Stadt Greiz habe es bislang noch nicht gegeben, bemängelten einige Redner. Zumindest einen Zwischenstand der Arbeit der TLUG habe man erwartet. Man dürfe die Bürger diesebezüglich “nicht im Regen stehen lassen”. “Wir sind als Vorstand auch weiterhin bemüht, an Informationen zu kommen”, versprach Steffen Dinkler.

Vorstandswahl als Tagesordnungspunkt
Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung stand auch die Wahl des neuen Vorstandes. “Personell bleibt alles beim Alten”, so Steffen Dinkler. Lediglich in der konstituierenden Sitzung habe sich eine Änderung ergeben: Jan Popp gab den zweiten Vorsitz an Christian Tischendorf ab. Der “alte” Vorsitzende Steffen Dinkler ist auch der neue; als Schriftführer fungiert Rico Beyse – Marco Nagel, Andreas Brzezinski und Jan Popp sind im erweiterten Vorstand tätig.

Antje-Gesine Marsch @27.02.2016

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Freitag, 20.10.2017 um 19:30 Uhr
    „Heldenspektakel“
    „Heldenspektakel“
    Eine Inszenierung von the.aRter greiz e.V. Amateurtheater ist ja toll, aber wenn sich Stephan und...
    Buchen » „Heldenspektakel“
  • Sonntag, 22.10.2017 um 16:00 Uhr
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft
    Ein Porträt des erotischsten Tanzes der Welt „Tango ist Sehnsucht, Tango stillt Sehnsucht, Tango ist...
    Buchen » Tango – Liebe, Lüge, Leidenschaft