Bildbeschreibung → MdB Elisabeth Kaiser (r.) und Stipendiatin Anna-Lena Marsch trafen sich zum Gespräch. Foto: SPD

Greizer Schülerin geht für ein Jahr nach Amerika

Der Greizer Schülerin Anna-Lena Marsch wurde als Stipendiatin im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ausgewählt

BERLIN/GREIZ. Am Mittwoch traf sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser mit Anna-Lena Marsch in Greiz. Die 17-jährige Schülerin wird demnächst im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ein Jahr nach Amerika gehen. Elisabeth Kaiser hatte Anna-Lena als Stipendiatin ausgewählt und übernimmt für die Dauer des Austauschs die Patenschaft für die junge Greizerin.

Anna-Lena, die die 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums in Greiz besucht, hat bereits seit der sechsten Klasse den Wunsch, ein Jahr im Ausland zu verbringen. „Ich freue mich sehr darauf, aus meinem Alltag herauszukommen und einen anderen Teil der Welt zu sehen. In Amerika will ich selbstständiger werden und ganz neue Menschen kennenlernen.“
Das kann die Abgeordnete bestätigen: „Als junger Mensch die Möglichkeit zu haben, ein Jahr in einem anderen Land zu leben, ist eine unvergessliche Erfahrung. Jugendlichen wird mit dem PPP-Stipendium die Chance gegeben, sich gesellschaftlich, politisch und kulturell weiterzubilden“, so Kaiser, die während ihres Studiums selbst jeweils ein Austauschsemester in Großbritannien und Frankreich verbrachte.
Für die bevorstehenden Amerika-Reise wünschte Elisabeth Kaiser ihrer Stipendiatin Anna-Lena alles Gute. Man wolle auf jeden Fall in Kontakt bleiben.
Jugendliche, die ebenfalls Interesse an einem Austauschjahr in den USA haben, können sich bereits jetzt und noch bis zum 14. September 2018 für das PPP-Programmjahr 2019/2020 bewerben. Das Stipendium des PPP umfasst die Reise- und Programmkosten, die notwendigen Versicherungen und die Unterbringung in Gastfamilien.
Die Bewerbung für das Stipendium kann direkt online oder mittels Bewerbungskarte erfolgen. Diese liegen im SPD-Bürgerbüro in Gera bereit. Weiterführende Informationen können der Internetseite www.bundestag.de/ppp entnommen werden. Für Rückfragen stehen auch die Mitarbeiter der SPD-Bürgerbüros von Elisabeth Kaiser zur Verfügung.

Hintergrund
Ziel des seit 35 Jahren bestehenden Programmes ist es, der Jugendlichen in Deutschland und den USA, die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertvorstellungen beruht, auf anschauliche Weise zu vermitteln. Das Besondere am Parlamentarischen Patenschafts-Programm ist, dass Parlamentarier aus beiden Ländern die Stipendiatinnen und Stipendiaten als ihre Patenkinder während des Austausches betreuen.

MdB Elisabeth Kaiser @16.05.2018

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar