Handwerk-Technik-Industrie als Thema des Denkmaltages 2015

Tag des offenen Denkmals 2015
Die Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde, Jörg Metzner und Anja Göppner präsentieren die Plakette des Obergeißendorfer Töpfermeisters Ludwig Laser, die die Preisträger des Denkmalschutzpreises 2015 überreicht bekommen.

Am 13. September öffnen innerhalb der bundesweiten Aktion auch zahlreiche Objekte in Greiz ihre Pforten
GREIZ. „Handwerk, Technik, Industrie“ stehen im Fokus des Denkmaltages 2015. Dabei soll im Besonderen auf die Bedeutung der industriellen und technischen Denkmale für die Denkmallandschaft hingewiesen werden, wie Jörg Metzner am Dienstagnachmittag sagte. Der Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde nannte aber auch Brücken, Bahnhöfe, Zechen, Schmieden, Webereien und Mühlen als Bauwerke und Gebäude mit direktem Bezug zum Jahresmotto. Auch im Landkreis Greiz werden am Sonntag, den 13. September zahlreiche Objekte ihre Pforten öffnen. Für die Greizer Bürger dürfte beispielsweise die ehemalige Greika, Werk VI/1 in der August-Bebel-Straße interessant sein. „Heute befinden sich der Bauhof der Stadt Greiz und die Vogtlandwerkstätten in der ehemaligen Schleberschen Textilfabrik aus dem Jahr 1889, die ab 1970 zum Kombinat GREIKA gehörte“, erläuterte dazu Jörg Metzner. Zum Tag der offenen Tür lädt an diesem Tag der Bauhof von 10 bis 17 Uhr ein. Auch das Empfangsgebäude des 1875 errichteten Greizer Bahnhofes, dessen Nutzung in den 2000er Jahren eingestellt wurde, kann man an diesem Tag besichtigen. Das Obere Schloss Greiz steht für Besichtigungen offen – zudem stellt Architektin Dorothea Hamann um 13 Uhr ihre Masterarbeit zum Thema „Entwicklungskonzept einer touristischen Infrastruktur für das Schlossbergareal“ vor. Märchen werden Brigitte Harms und Ines Münzner ab 14 Uhr erzählen, bevor um 15 Uhr eine Lesung mit Bernd Thiele stattfindet, die vom Wiener Salonorchester musikalisch umrahmt wird. Das Sommerpalais im Fürstlich Greizer Park wird seine Türen von 10 bis 18 Uhr öffnen; ebenso die Stadtkirche „St. Marien“ von 10 bis 17 Uhr, genau wie die Textile Schauwerkstatt im Unteren Schloss. „In der Kirche werden Handwerksführungen von Steinmetz und Orgelbauer angeboten“, weist Jörg Metzner auf eine interessante Konstellation hin. Wie Denkmalschutz-Mitarbeiterin Anja Göppner betont, wird um 11 und 14 Uhr durch die Textile Schauwerkstatt geführt – zudem lädt die Tourist-Information um 10 und 14 Uhr zu einer ganz besonderen Führung ein: Die Industriestadt Greiz – vom Bauern-und Handwerkerdorf zur Industriestadt. Wer schon immer einmal in das Innere der Villa „Otto Albert jun.“ in der Rudolf-Breitscheid-Straße 10 hineinschauen wollte, kann dies in der Zeit von 9.30 Uhr bis 16 Uhr – Führungen finden um 9.30 Uhr bis 12 Uhr statt. Den Greizern wird dieses prunkvolle Gebäude noch als Feierabendheim in Erinnerung sein – die wenigsten werden allerdings wissen, dass die Villa nach dem 2. Weltkrieg als Sitz der Militärkommandantur der Roten Armee diente.
Bereits am Mittwoch, den 9. September wird um 17 Uhr in Ronneburg der Denkmalschutzpreis 2015 des Landkreises Greiz an vier Preisträger verliehen. Näheres dazu in der kommenden Woche.

Antje-Gesine Marsch @02.09.2015

Plakat zum Denkmaltag 2015.
Plakat zum Denkmaltag 2015.
Foto: Untere Denkmalschutzbehörde Greiz

Betreiber/Mieter gesucht:

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Sonntag, 26.03.2017 um 16:00 Uhr
    Dieter Bellmann – „Arztgeschichten“
    Dieter Bellmann - „Arztgeschichten“
    Dieter Bellmann absolvierte seine Theaterausbildung an der Theaterhochschule Leipzig, an die er später als Dozent...
    Buchen » Dieter Bellmann - „Arztgeschichten“
  • Sonntag, 02.04.2017 um 17:00 Uhr
    Kay Dörfel präsentiert „Die Legende Roy Black“
    Kay Dörfel
    Wenn ein großartiger Sänger und Entertainer musikalisch seinem Idol ganz nah ist, dann wird daraus...
    Buchen » Kay Dörfel präsentiert „Die Legende Roy Black“