Werbeanzeigen

Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC führte Oldtimerausfahrt zum Erfolg

Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC führte Oldtimerausfahrt zum Erfolg
Wunderschöne Oldtimer waren bei der 36. ADAC-Oldtimerausfahrt "Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz" zu erleben.

Eine Tradition setzt Maßstäbe: 36. ADAC – Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz” wurde zum Zuschauermagnet

GREIZ. Kaiserwetter am vergangenen Samstag, Sonnenschein und tolle Stimmung unter den Teilnehmern der 36. Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“, es hat alles gestimmt!
Wenn auch in den zeitigen Morgenstunden die Wiesen in der kleinen Elstergemeinde Neumühle vom Rauhreif glitzerten, so hatte die Sonne doch so viel Kraft, dass relativ schnell vergessen zu machen und so die Stimmung unter den Oldtimerfreunden noch weiter aufzuhellen. Schon da ein erstes Fazit dieser 36. ADAC – Oldtimerausfahrt: ein Erfolg auf der ganzen Linie für den Historischen Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC.
76 historische Motorfahrzeuge, vom Moped, über die Motorräder der unterschiedlichsten Baujahre, über die Dreiräder der deutschen Motorsportgeschichte, bis hin zu dem PKW aus älterer und jüngerer Zeit, starteten auf der landschaftlich reizvollen Strecke rund um Greiz sowie das untere Vogtland und stellten die Oldtimer auf der knapp 100 km langen Strecke vor manche Anforderung.
Doch gemeistert haben sie alle Teilnehmer, dabei viele neue Eindrücke gesammelt und natürlich auch so manche Erfahrung, manchen Tipp austauschen können.
Es ist schon erstaunlich mit wieviel Engagement, Akribie und Liebe die motorisierten Schätze der Oldtimerfreunde unterhalten sowie gepflegt und, was besonders erfreulich, an den Start der unterschiedlichsten Oldtimerausfahrten sowie Oldtimerveranstaltungen gebracht werden.
War doch auch in diesem Jahr der älteste PKW ein General Motor Buick Baujahr 1927, den Benno Lange aus Plauen, der heimlichen Hauptstadt des Vogtlandes, fuhr, und das älteste Motorrad, ein D-Rad R9 Baujahr 1929, das Marko Jakob aus Schöneck, im oberen Vogtland gelegen, an den Start brachte.
Erstaunlich, dass diese beiden Fahrzeuge und noch viele mehr per Achse zum Start, dem Gemeindeplatz in Neumühle/Elster gekommen waren. Natürlich großes Hallo bei der Anmeldung unter den Teilnehmern, die sich teilweise schon von anderen Veranstaltungen kannten. Aber auch eine ganze Anzahl von neuen erstmals in Neumühle/Elster startenden Teilnehmer waren mit dabei und zeigten sich nach Abschluss der 36. ADAC-Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ beeindruckt von der Veranstaltung, deren Organisation, aber auch der herbstlichen Landschaft des unteren Vogtlandes mit seinen Sehenswürdigkeiten.
Doch bevor man sich über Land und Leute sowie die Sehenswürdigkeiten austauschte, musste erst einmal die Fahrstrecke bewältigt werden. Um 9.30 Uhr Start auf dem Gemeindeplatz Neumühle/Elster.
Und da musste gleich die erste Sonderprüfung, das Spurbrett, bewältigt werden. Gar nicht so einfach,, richtig und fehlerfrei über dieses Brett zu fahren!
Dann der erste Stopp im Greizer Schloßgarten anlässlich des Greizer (N)ostalgiefestes.
Sehr erfeulich, nicht nur für den Veranstalter sondern auch die Teilnehmer dieser Oldtimerausfahrt, dass es sich der Greizer Bürgermeister, Alexander Schulze, und der Beigeordnete des Bürgermeisters, Ulrich Zschegner, nicht nehmen ließen, alle Teilnehmer der 36. ADAC-Oldtimerausfahrt persönlich zu begrüßen und ihnen mittels des Stadttaler Greiz 2018 eine kleine Erinnerung an diese Fahrt zu überreichen.
Natürlich wurde auch an die Greizer Automobiltradition erinnert, die 1920 mit der „Kleinautobau AG“ mit Sitz in Greiz, dem Hersteller der FREIA, begann. Für manchen der Motorsportfreunde ein Anlass, das Museum im Unteren Schloss zu besuchen, denn dort steht noch ein Exemplar dieses frühen Autos.
Doch auch die obligatorische Fettbemme gab es und wurde von den Teilnehmern der Ausfahrt mit Appetit verputzt. Weiter ging es durch den Greizer Osten, nicht ohne vorher die zweite Sonderprüfung, ( die Bordsteinkante ) bewältigt zu haben.
Über Mohlsdorf, Kahmer, Gottesgrün, Reuth und Neumark ging es zur Niederlassung des Autohauses Zeidler GmbH in Lichtentanne, die das 10-jährige Jubiläum an diesem Tag feierte. Anlass für die Teilnehmer der 36. ADAC-Oldtimerausfahrt sowie den Vorstand des Historischen Rennsportclubs Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, Gerold Zeidler, ihre Referenz für seine unternehmerische Entscheidung zu erweisen und persönliche Glückwünsche dazu zu überbringen.
Auch hier konnten, wie im Greizer Schlossgarten, die wunderschönen Oldtimer aus nächster Nähe angeschaut und begutachtet werden, was viele der Gäste und Besucher ausgiebig machten, während die Teilnehmer der Oldtimerausfahrt die Zeit zur Mittagsrast nutzten.
Dann die dritte Sonderprüfung, der Bremspunkt, ehe es über Burg Schönfels, Reichenbach, Mylau, Herlasgrün, rund um die Talsperre Pöhl, um dann über die Dreckschänke, Brockau, Kleingera, Sachswitz, Greiz und über den Hohen Rieß zurück nach Neumühle/Elster, dem Start- und Zielpunkt dieser 36. ADAC-Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ ging.
Dort wurden die Sieger und Platzierten in den 10 gestarteten Klassen geehrt und ihnen die erkämpften Pokale überreicht.
Pedra Hofmeister, Bürgermeisterin der Gemeinde Neumühle/Elster, Peter Krüger, Vorstandsmitglied im HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC; und Sophia Schlegel, die Fahrtleiterin der Oldtimerausfahrt, waren es, die die Pokale übergaben.
Auch Sonderpokale, wie in den vergangenen Jahren, gehörten zum Programm dieser 36. ADAC-Oldtimerausfahrt.
Wie schon eingangs gesagt, wurde der älteste PKW, ein General Motors Buick Baujahr 1927 ( gefahren von Benno Lange aus Plauen ) mit einem solchen Sonderpokal geehrt.
Ein Oldtimer zum Verlieben!
Das älteste fahrbereite Motorrad, ein D-Rad R9 Baujahr 1929, brachten Marko Jakob aus Schöneck und Jan Feustel aus Greiz auf die Strecke. Welche altersmäßige Spreizung das Teilnehmerfeld in diesem Jahr zeigte, war schon erstaunlich.
Der älteste Teilnehmer Klars Pönicke aus Weißendorf fuhr mit 87 Jahren seinen IFA F8 Baujahr 1954 und erhielt dafür einen Sonderpokal.
Nadin Hartenstein aus Helmsgrün mit ihrer Simson Schwalbe Baujahr 1985 war mit 17 Lebensjahren die jüngste Teilnehmerin dieser ADAC-Oldtimerausfahrt.
Last but not least – den Sonderpokal für die längste Anreise konnte Sirigitt Kemper aus Unterschönau im Thüringer Wald ( 170 km ), sie fuhr einen Ford Mustang Cabrio Baujahr 1966, mit nach Hause nehmen.
Insgesamt ein motorsportliches Highlight in Ostthüringen sowie dem Vogtland, das unter den Oldtimerfreunden eine feste Größe im Terminkalender ist, von ihnen immer wieder gern besucht wird und damit den guten Ruf der Oldtimerfreunde in der Greizer Region weit über die Bundesländergrenzen hinaus trägt.
Die Teilnehmer zeigten sich jedenfalls beeindruckt von der Organisation und Durchführung dieser 36. ADAC-Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“, von den Menschen in der Region, aber auch von den landschaftlichen Reizen und Sehenswürdigkeiten des unteren Vogtlandes.

Die Sieger und Platzierten der 36. ADAC-Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schloßstadt Greiz“in den 10 Wertungsklassen :

Klasse 1 Motorräder bis Baujahr 1945
Platz 1 – Günter Scheibe/Zeulenroda – BMW R 75 – Baujahr 1945
Platz 2 – Udo Börner – Werdau NSU 5010 SL – Baujahr 1938
Platz 3 – Jan Feustel – Greiz – D-Rad R9 – Baujahr 1929

Klasse 2 Motorräder Baujahr 1945 bis 1960
Platz 1 – Uwe Kapke – Reichenbach – Jawa 250 Perak – Baujahr 1950
Platz 2 – Manfred Grüner – Zeulenroda – MZ ES – – Baujahr 1958
Platz 3 – Wolfgang Zimmerling Korbußen MZ RT 125/2 – Baujahr 1957

Klasse 3 Motorräder Baujahr 1961 bis 1975
Platz 1 – Heinz Steltner – Jena – CZ 250 455/03 – Baujahr 1963
Platz 2 – Ralf Krause – Oberhermsgrün MZ RT 125/2 – Baujahr 1962
Platz 3 – Manfred Dettler – Lindenkreuz – Jawa CZ 259/45 – Baujahr 1965

Klasse 4 Motorräder Baujahr 1976 bis 1988
Platz 1 – Eberhard Meisel – Greiz – Simson Schwalbe – Baujahr 1982
Platz 2 – Wolfgang Wiede – Zeulenroda – BMW R80RT – Baujahr 1986
Platz 3 – Jens Rüdiger – Neustadt – Simson S50B2 – Baujahr 1977

Klasse 5 PKW Baujahr bis 1945
Platz 1 – Heinz Hemmann – Pöllnitz – DKW F5 Cabrio – Baujahr 1935
Platz 2 – Kurt Rauschan – Lengenfeld – Opel 1290 – Baujahr 1935
Platz 3 – Uwe Kleinstäuber – Gera – Opel Olympia OL 38 – Baujahr 1939

Klasse 6 PKW Baujahr 1946 bis 1960
Platz 1 – Richard Hentschel – Zwickau – IFA F8 Cabrio – Baujahr 1955
Platz 2 – Peter Schüler – Treuen – Skoda S450 Roadster – Baujahr 1959
Platz 3 – Helmut Hözner – Korbußen – BMW Isetta – Baujahr 1957

Klasse 7 PKW Baujahr 1961 bis 1975
Platz 1 – Rainer Hähnel – Oelsnitz – Opel Rekord – Baujahr 1964
Platz 2 – Sirigitt Kemper – Unterschönau – Ford Mustang Cabrio – Baujahr 1966
Platz 3 – Rudolf Tietze – Auma – Mercedes Benz W113 – Baujahr 1965

Klasse 8 PKW Baujahr 1976 bis 1988
Platz 1 – Benjamin Sänger – Gera – Volkswagen 1200 – Baujahr 1984
Platz 2 – Jörg Buttgereit – Dreitzsch – Trabant 601 – Baujahr 1987
Platz 3 – Andre Trummer – Gera – VW Käfer – Baujahr 1984

Klasse 9 Motorräder Sonderklasse Baujahr 1989 bis 2001
Platz 1 – Peter Beukert – Niederndorf – MZ ES 150 – Baujahr 1991
Platz 2 – Gerd-Georg Rank – Elsterberg – Yamaha V-Max 2 EN – Baujahr 1997

Klasse 10 PKW Sonderklasse Baujahr 1989 bis 2001
Platz 1 – Henry Scheibe – Zwickau – VW Golf 1 – Baujahr 1995
Platz 2 – Uwe Hirsch – Zeulenroda – Skoda 120 L – Baujahr 1989
Platz 3 – Thomas Weigel – Zwickau – VW Jetta 2 – Baujahr 1991

Peter Reichardt @04.10.2018

Werbeanzeigen