IGW Berlin – Tourismusverband zieht erste Zwischenbilanz

IGW Berlin - Tourismusverband zieht erste Zwischenbilanz
von links nach rechts, Karsten Kramer (Vogtlandkreis), Dr. Andreas Kraus (Geschäftsführer TVV), Landrat Rolf Keil (Vorsitzender des TVV), Frank Schmidt (Bürgermeister Stadt Auma-Weidatal), Kai Dittmann (1. Beigeordneter Landkreis Greiz, Bürgermeister Langenwetzendorf). Foto: Tourismusverband Vogtland

Auerbach, 21.01.2020 | Seit vergangenem Freitag präsentiert der Tourismusverband Vogtland das Vogtland auf der IGW in Berlin. Das Vogtland findet man in der Thüringenhalle ( Halle 20).

Der Informationsbedarf der Besucher ist immens, in den ersten 5 Messetagen wurden bereits mehr als 3000 Broschüren, darunter das Vogtland Journal, das Gastgeberverzeichnis sowie Wander- und Radprospekte verteilt.

Besonders auffällig in diesem Jahr ist das Interesse an Camping- und Caravanstellplätzen im Vogtland. Das bestätigt der Trend zum “Urlaub am Wasser”, der schon seit mehreren Monaten zu bemerken ist. Die Talsperre Pöhl und Zeulenroda sind gut nachgefragt. An den ersten Messetagen statteten auch der Vorsitzende des Tourismusverbandes Herr Landrat Rolf Keil und einige Vertreter des Vorstandes des Verbandes dem Team des Tourismusverbandes Vogtland einen Besuch am Messestand ab.

Einen Fototermin gab es mit Tina, der 1. Königin der Städtepartnerschaft Rosbach-Netzschkau, die ebenfalls die Werbetrommel für das Vogtland und ihre Heimatstadt Netzschkau rührte. Viel zu tun haben die Vogtlandwerkstätten mit der Aktion “Eine Tasche mit Ihren Portrait – Foto”. Dabei können sich die Besucher fotografieren lassen und eine Vogtland-Tasche mit dem Bild bedrucken lassen. Rund 500 mal klickt der Fotoapparat täglich. Insgesamt werden rund 400.000 Besucher auf der grünen Woche erwartet. Die Messe läuft noch bis kommenden Sonntag. Bis jetzt war es sehr gut und man erwartet auch für die kommenden Tage einen Besucheransturm.

Tourismusverband Vogtland

Werbeanzeigen