Werbeanzeigen

Im Greizer Krankenhaus in besten Händen

Reiner Spanner
Der Patient Reiner Spanner aus Mehla erlitt einen Herzinfarkt. Bei Schwester Petra und dem gesamten Team der Station 1 B fühlt sich der 74-Jährige bestens aufgehoben

Den 5. Oktober 2013 wird der Mehlaer Reiner Spanner mit Sicherheit niemals vergessen.
GREIZ. “Nach dem Mittagessen wurde ich auf einmal sehr müde, bekam Schmerzen und merkte, irgendetwas stimmt nicht mit mir.” Reiner Spanner rief seine Frau und sagte: “Ich glaube, das ist was Größeres. Wie recht der Thüringer Brennstoffhändler damit haben sollte, konnte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen. Er erlitt einen Herzinfarkt. Innerhalb von sieben Minuten seien der Rettungswagen und der Notarzt vor Ort gewesen; bereits im Fahrzeug wurde die Erstversorgung vorgenommen. Ein weiterer Glücksumstand war, dass der Rettungsarzt gleichzeitig Hausarzt von Herrn Spanner ist. “Dr. Sperschneider kannte mich natürlich und wusste über meine Medikation bestens Bescheid.” Im Kreiskrankenhaus Greiz sei man bereits erwartet worden. Nach der Untersuchung erhielt Reiner Spanner von Oberarzt Norbert Hiemann eine Gefäßstütze – einen Stent – eingesetzt und bereits 15.45 Uhr wurde der Patient auf sein Zimmer der Station 1B gebracht. Ein “bestens funktionierendes Zusammenspiel zwischen Rettungsdienst und Greizer Krankenhaus” habe er somit erleben können, wie Reiner Spanner unterstrich. “Oft wird so viel Negatives gesprochen, das Positive bleibt dabei auf der Strecke”, zeigt sich der rüstige 74-Jährige überzeugt. Da er als Unternehmer, Zeulenrodaer Stadtrat und Vizepräsident der Industrie-und Handelskammer Gera bekannt “wie ein bunter Hund” sei, nehmen natürlich viele Menschen großen Anteil an seiner Gesundung. Bunte Blumensträuße auf dem Nachttisch künden dabei von der Beliebtheit des Mehlaers. Der ist des Lobes voll über die gesamte Belegschaft des Krankenhauses. “Von den Lehrschwestern bis hin zu den ärzten sind alle bemüht, dass es den Patienten hier gut geht.” Am Sonntag habe sich Oberarzt Hiemann noch einmal Zeit genommen, mit Herrn Spanner über den Infarkt zu sprechen. Dank der modernen Untersuchungstechnik stellte man fest, dass es zu einer weiteren Gefäßverengung im Herzen gekommen sei. Diese werde man auch in Kürze behandelt. Doch zunächst möchte Reiner Spanner mit einer großen Gästeschar seinen 75. Geburtstag feiern.

Antje-Gesine Marsch @11.10.2013

Werbeanzeigen