Pokal der Euregio Egrensis 2016 geht nach Tschechien

Internationales Hallenfußballturnier um den Pokal der Euregio Egrensis 2016
Die Siegermannschaft vom SPS des tschechischen Ostrov mit KSB-hef Uwe Jahn (r.) und Sportkoordinator Daniel Kulhanek.

24. Turnierauflage dieses internationalen Fußballturnier der Junioren wurde zum Erfolg geführt
GREIZ. Euregio Egrensis – eine Idee der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Mitte Europas hat sich durchgesetzt, so der Kommentar von Uwe Jahn, Vorsitzender des Kreissportbundes Greiz und Präsidiumsmitglied im Landessportbund Thüringen, und fügte hinzu, dass das Hallenfußballturnier um den „Pokal der Euregio Egrensis“, das 1993 aus der Taufe gehoben wurde und jährlich in Greiz gespielt wird, sich hervorragend in die Projekte zur Völkerverständigung einordnet und zur Verständigung der jungen Generation untereinander beiträgt. Das konnte man am Montag in der Sporthalle an der Eisbahn im Greizer Aubachtal hautnah erleben.Hatten doch die Veranstalter – der Arbeitskreis Schulsport, das Landratsamt Greiz, die Sparkasse Gera-Greiz sowie der Kreissportbund Greiz – zur 24. Auflage dieses traditionellen Hallenfußballturniers für Schüler der Juniorenklasse eingeladen. Sechs Mannschaften hatten für das Turnier gemeldet und kämpften fair und dabei auch mit viel Engagement um den begehrten Pokal der Euregio Egrensis 2016. Schade nur, dass es nicht gelungen ist, die Schulmannschaften der vogtländischen Gymnasien ( gedacht war an Reichenbach und Plauen ) sowie aus Hof und Umgebung in dieses Projekt einzubinden. Hier wäre wohl in der Vorbereitung auf die 25. Auflage im nächsten Jahr das Engagement des Schulamtes Ostthüringen dringend von Nöten.

Doch zurück zum diesjährigen Turnier. Die Schulmannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz, des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda und des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda traten gegen die tschechischen Gäste der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary ( die Handelsakademie in Karlsbad ) sowie der SPS Ostrov
( berufsbildende Mittelschule ) im Turniermodus Jeder gegen Jeden an und ermittelten mit ihren gezeigten Leistungen den Pokalgewinner 2016. Erinnern wir uns an die vergangenen Jahre. 2013 waren es die jungen Männer der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary, die den „Pokal der Euregio Egrensis“ in die Tschechische Republik entführten. 2014 holten ihn die jungen Männer des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz nach Thüringen zurück. 2015 waren es die jungen Männer des SOS Pg Sportgymnasiums Karlovy Vary, die den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen konnten. Und 2016? Das musste der Turnierverlauf und dessen Ergebnisse entscheiden. Beim Turnierauftakt zwischen den Mannschaften der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary und dem Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz setzten sich die Junioren des Greizer Gymnasiums mit 1:2 Toren durch. Wenn auch die tschechischen Gäste durch Lucas Glocek in Führung gingen, so waren doch Nils Grünler und Maximilian Weiß für das Greizer Gymnasium erfolgreich. Die Mannschaft des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda gegen die des SPS Ostrov – bereits hier meldeten die tschechischen Gäste ihre Pokalambitionen an, spielten einen sehenswerten Hallenfußball und gewannen durch Treffer von Ondrej Nyber ( 2 ) und Roman Kalan ( 1 ) mit 0:3 Toren. Die Mannschaft des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz gegen das Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda, das Spiel wurde zur torreichsten Begegnung dieses Turniers. Den Auftakt für den Torreigen der Zeulenrodaer Junioren besorgte Olek Chugunov zum 0:1. Den Ausgleich zum 1:1 besorgte der Schleizer Elias Platzek. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. William Ehrenpfort, Dennis Schuster, Lucas Albert ( 2 ) und Johann Werner ließen die Zeulenrodaer Junioren auf 1:6 davon ziehen.
In der zweiten Turnierrunde spielte die Mannschaft der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary gegen die SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda, wobei sich die Greizer Junioren durch Treffer von Paul Linke und Andreas Buschold mit 0:2 Toren durchsetzten. Im Spiel des Ulf- Merbold-Gymnasiums Greiz gegen das Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz kamen beide Mannschaften nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Nils Grünler auf Greizer Seite und Clemend Berger auf Schlezer Seite waren die Torschützen. SPS Ostrov gegen das Friedrich-Schiller-Gymnasium“ Zeulenroda – da meldeten die tschechischen Gäste erneut ihre Pokalambitionen an und gewannen diese Begegnung durch Treffer von Ondrej Nyber und Martin Havlicek mit 2:0 Toren. Bereits zu diesem Zeitpunkt lagen die tschechischen Gäste aus Ostrov vorn und bestimmten die Tabellenspitze.
Runde 3 führte die Mannschaft des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz und der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary zusammen. Der Schleizer Elias Platzek schoss zum 1:0 ein, doch dann spielten die tschechischen Gäste ihre Trümpfe aus, versenkten den Ball durch Treffer von Karel Kostolecky ( 2 ) und Lukas Pfreimer ( 1 ) drei Mal im Schleizer Kasten und gewannen mit 1:3 Toren. Die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz gegen die der SPS Ostrov war erneut eine klare Sache für die tschechischen Gäste. Sie gingen durch Treffer von Ondrej Nyber, Roman Kalan und Voitech Novacek mit 3:0 Toren in Führung, ehe Nils Grünler den Ehrentreffer zum 3:1 Endstand für die Mannschaft des Greizer Gymnasiums besorgte. Die Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda gegen die des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda, da ließen sich die Zeulenrodaer Junioren nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit Treffern von Dustin Schmidt und Dennis Schuster gewannen sie dieses Match mit 2:0 Toren. Der Zwischenstand nach der dritten Runde des Turniers sah die Mannschaft der SPS Ostrov mit 9 Punkten klar vorn, gefolgt von der Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda ( 6 Punkte ), des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz ( 4 Punkte ), der „Obchodna Akademie“ Karlovy Vary ( 3 Punkte ), des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda ( 3 Punkte ) und des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz ( 1 Punkt ).
In der vierten Turnierrunde standen sich die beiden tschechischen Gäste, die Mannschaft der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary und des SPS Ostrov gegenüber. Auch hier eine klare Sache für die Mannschaft SPS Ostrov, die durch Treffer von Ondrej Nyber ( 2 ), Jegor Lazazer ( 2 ) und Roman Kalan ( 1 ) dieses Spiel mit 0:5 Toren für sich entschieden. Die Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda gegen die des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz – da bekamen die Greizer Gymnasiasten eine 4:0 Klatsche ab. Durch Treffer von Olek Chugunov ( 1 ), Dustin Schmidt ( 1 ) und Johann Werner ( 2 ) setzten sich die Zeulenrodaer Junioren klar ab. Im Spiel der Mannschaften des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz gegen die des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda kamen die beiden Teams nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Erik Trommer schoss Schleiz in Führung, doch Valentin Gürtler glich zum 1:1 aus. Elias Platzek schoss Schleiz erneut zur 1:2 Führung, doch kurz vor Schluss der Begegnung glich Dominik Weiß zum 2:2 Endstand aus.
In der Schlussrunde des Turniers traf die Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda auf die der „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary und konnte sich mit einem tollen Schlussspurt mit 4:1 Toren durchsetzen. Wenn auch die tschechischen Gäste mit 0:1 in Führung gingen, so waren es die Zeulenrodaer Junioren Dennis Schuster ( 2 ), Johann Werner ( 1 ) und Lucas Albert ( 1 ),die mit ihren Treffern den Endstand von 4:1 Toren herstellten. Die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda trennten sich 3:3 Unentschieden, wobei für die Greizer Gymnasiasten Maximilian Weiß, Max Langer und Nils Grünler trafen, während die Torschützen für das SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda Richart Heimrich, Tom Falk und Paul Linke waren. Das letzte Turnierspiel zwischen der Mannschaft der SPS Ostrov gegen die des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz wurde erneut von den tschechischen Gästen dominiert. Ein 3:0 Erfolg durch Treffer von Roman Kalan ( 2 ) und Ondrej Nyber ( 1 ) sicherte ihnen die Tabellenspitze und den Turniergewinn. Der Tabellenendstand des Hallenfußballturniers für Junioren um den Pokal der Euregio Egrensis 2016:

Platz 1 – SPS Ostrov – 16 : 1 Tore – 15 Punkte
Platz 2 – Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda – 16 : 4 Tore – 12 Punkte
Platz 3 – SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda – 7 : 10 Tore – 5 Punkte
Platz 4 – Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz – 2 : 2 Tore – 5 Punkte
Platz 5 – „Obchodni Akademie“ Karlovy Vary – 5 : 14 Tore – 3 Punkte
Platz 6 – Konrad-Duden-Gymnasium Schleiz – 5 : 15 Tore – 2 Punkte

Wenn auch die Junioren des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz in diesem Jahr ihre Stärken nicht so ausspielen konnten, wie in den vergangenen Jahren ( 2012 und 2014 Pokalgewinner ; 2015 Zweiter im Turnier ), so konnten sie doch mit Stolz darauf verweisen, dass ihr Gymnasium seit 1993 bei allen Turnieren dieser Turnierserie mit einer Mannschaft vertreten war. Die Spiele es Turniers wurden in gekonnter Manier, mit Umsicht und fachlichem Können, durch die beiden Schiedsrichter Silvio Höfer und Maurice Wünsch souverän geleitet.
Natürlich wurden auch der beste Torwart und der erfolgreichste Torschütze des Turniers mit Trophäen geehrt. Den Pokal des besten Keeper konnte aus den Händen von Uwe Jahn Dominik Vanecek von der Siegermannschaft SPS Ostrov entgegen nehmen, genau so wie Ondrej Nyber den Pokal für den erfolgreichsten Torschützen mit 7 Treffern.

Eine Tradition hat sich bewährt und setzt sich fort, so die Meinung von Bärbel Steinert, für den Arbeitskreis Schulsport, sowie Daniel Kulhanek, für den Kreissportbund Greiz, die maßgeblich für die Organisation und Durchführung dieses internationalen Juniorenhallenfußballturniers um den Pokal der Euregi Egrensis 2016 verantwortlich zeichneten. Ein Dank sei all denen gesagt, die vor und hinter den Kulissen mit ihrem Engagement dieses Turnier zum Erfolg geführt haben.

Peter Reichardt @14.01.2016

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

Über Peter Reichardt 887 Artikel

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.