Irchwitzer Grundschüler feierten gemeinsam Herbstfest

Irchwitzer Grundschüler feierten gemeinsam Herbstfest
Zum traditionellen Herbstfest hatte die Irchwitzer Grundschule eingeladen. Foto: Peter Reichardt

Irchwitzer Grundschüler, Eltern, Lehrer und Erzieher waren in Aubachtal mit Begeisterung dabei

GREIZ. Herbstfest der Irchwitzer Grundschule im Aubachtal? Das verlangt Aufklärung.

Ja, es ist so, wird doch das Schulgebäude der Irchwitzer Grundschule im Schuljahr 2016/17 einer Teilsanierung unterzogen, so dass die Schüler in das Gebäude der ehemaligen Baufachschule in der Fritz-Ebert-Straße im Greizer Aubachtal umgezogen sind, derzeit dort ihren Schulsitz haben und traditionsgemäß am späten Freitagnachmittag ihr Herbstfest feierten. Immerhin schon zum dritten Mal in Folge!

Halloween und die Nacht der Untoten war da noch nicht, doch einen mystischen Moment hatte das Ganze schon. Wurde es doch gegen 17 Uhr schon langsam dunkel, so dass die bunten Lichter aus den Kürbisgesichtern eine anheimelnde Atmosphäre verbreiteten.
Andererseits erinnerte das Spiel- und Gruselhaus schon an das Halloweenfest, einen Brauch der aus Irland und Amerika zu uns kam.
Aber mit kleinen Kürbissen auf lustige Papierpyramiden kegeln oder buntbemalte Papphülsen mit kleinen Bällen abschießen, ganz zu schweigen davon, Marshmallows von einer Schnur herunter zu naschen, ohne die Hände zu benutzen – das verlangte schon Geschick, Zielsicherheit und Beweglichkeit.
Anders dann am Feuerkorb, wo sich viele Kinder, aber auch manch Erwachsener Knüppelbrot am Holzstecken backen konnte und das auch mit Hingabe tat. Herbstliche Basteleien aus kleinen Kartoffeln, die Schüler der Grundschule Greiz-Irchwitz gefertigt hatten, ließen manchen der Großen verschmitzt schmunzeln. Mit Häkelnadel, Perlen und bunten Wollfäden modischen Freundschaftsschmuck basteln, auch das konnte man und der Spielzeugbasar ließ manches Kinderauge leuchten.

Regine Horlbeck aus Elsterberg hatte ein Buch mitgebracht und veranstaltete mit den Mädchen und Jungen eine Kinder-Musik-Mitmach-Geschichte, in der sie mit Begeisterung und Aufmerksamkeit dem Buchinhalt folgten und so die Buchgeschichte selbst erlebten.
Manch andere Attraktion bereicherte noch das Herbstfest und ließ ein buntes Treiben rund um das Gebäude der ehemaligen Baufachschule entstehen, dass selbst die Nachbarn mit viel Vergnügen einbezog.
Selbst für das leibliche Wohl aller war mit Rostern und Getränken bestens gesorgt. Und als zum Abschluss dieses Herbstfestes dann noch der Greizer Fanfarenzug aufzog und mit schmissigen Melodien noch mehr Stimmung aufkommen ließ, da kannte die Begeisterung keine Grenzen und manches Kinderauge wurde noch größer.

Eine schöne Tradition, die sich da an der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz ( wenn auch aus den genannten Gründen in diesem Jahr im Greizer Aubachtal ) entwickelt, die das Kennenlernen untereinander, aber auch das zwischen Kindern, Eltern, Lehrern und Erziehern befördert, damit manches Problem schnell und unkompliziert löst, ein schulisches Umfeld erzeugt, das den Weg der jungen Menschen zu Wissensvermittlung und Bildung bereichert. Eine begrüßenswerte Initiative des Lehrkörpers sowie der Erzieher dieser Schule, die von allen Beteiligten mit viel Leben erfüllt wurde.

Peter Reichardt @30.10.2016