KanuFunRegatta: Wasser von unten und oben

8. Greizer KanuFunRegatta
Gerd Deckinger mit seinem Spaßboot "Deckingers Flutkanalreiniger"

Am Samstag wurde zur 8. KanuFunRegatta eingeladen – Bei durchwachsenem Wetter gingen 77 Teilnehmerboote an den Start

GREIZ. KanuFunRegatta-Fans sind unerschütterlich. Sie trotzen Starkregen und gleißender Hitze. Beides gab es am Samstag zur 8. Auflage des Events, das bereits am Vormittag an das Ufer der Weißen Elster einlud.
77 Teilnehmerboote bewältigten die etwa 1-Kilometer lange Strecke von der Hainbergbrücke, vorbei am schönen Motiv des klassizistischen Ensembles bis zum Elsterparkplatz.
Die Traditionsveranstaltung wurde auch in diesem Jahr vom Verein Greizer Neustadt e.V. und der Vereinsbrauerei organisiert – Unterstützung bekam man von Firmen, Organisationen und Privatpersonen, die Sach- oder Geldspenden stifteten.

Ein Novum gab es in diesem Jahr im Procedere der Bewertung: Bis zum letzten Jahr starteten Teilnehmer oft mit verschiedenen Teamnamen und erhielten so mitunter auch mehrere Preise. Auf Wunsch und Anregung erfolgte nun die Preisverleihung nur einmal pro Teilnehmer.
Nach den gesamten Durchläufen, die bis zum Nachmittag andauerten, stand es dann fest: Das schnellste Kanu steuerte das „MS Aubachtal“, das die Strecke in einer Zeit von 4 Minuten und 4 Sekunden bewältigte.
THM-Bau Ludwig platzierte sich nur knapp dahinter – mit einer Zeit von 4 Minuten, 9 Sekunden.
Den dritten Platz erreichten „Die Werkstatthelden“, die nur zwei Zehntel Sekunden vom zweiten Platz trennten.
Neben den vielen schönen Sponsorenpreisen für die Besten erhielt das Duo der „MS Aubachtal“ mit dem ersten Platz vier Eintrittskarten zu einem Basketballspiel von ALBA Berlin in der Mercedes-Benz-Arena der Hauptstadt – gestiftet von der Firma Bauerfeind.

Mit besonderer Spannung wurde in diesem Jahr wieder das Spaßbootrennen erwartet, das im Anschluss an den offiziellen Wettbewerb für Spaß, Staunen und Beifall sorgte. „Deckingers Flutkanalreiniger“, die „Lokvögel“, „Nix für Warmduscher“, die „Stadtmühle“ sowie „Jack Sparrow – Black Pearl“ erhielten Anerkennungspreise für ihre kreativ gefertigten Boote, die allesamt heil und ganz im Ziel ankamen und dort gefeiert wurden.
Mit einem Preis geehrt wurde zudem die jüngste Teilnehmerin der Regatta, Flora Kruse.

Das bunte Rahmenprogramm – moderiert von Tom Steudel und Marco Nagel – sorgte für den Zeitvertreib bei den großen und kleinen Gästen der Regatta. So stand der Kletterturm des Greizer Alpenvereins bereit, die Torwand des 1.FC lud zum Zielschießen ein und eine Hüpfburg zum Toben.
Der Fischereiverein Goldene Aue e.V. und der 1. FC zeigten sich zudem für die kulinarische Versorgung der Besucher zuständig. Das Angebot von belegten Brötchen und Getränken am Start kredenzte auch in diesem Jahr der Verein „55+“.
Die Firma „Herzgebäck“ bot Kaffee und Kuchen sowie leckere Torten und Kuchen an. Die Getränkeversorgung wurde durch den El-Cabana-Cocktailwagen und die Getränkequelle Liebold sichergestellt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Greiz waren auch vor Ort und präsentierten sich und ihre Technik.

Antje-Gesine Marsch @03.07.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar